Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Science Alliance Kaiserslautern präsentiert Neuheiten auf der Hannover Messe

27.03.2014

Das Zentrum der Innovationen auf der Hannover Messe ist die Halle 2. Dort werden vom 7. bis 12. April 2014 Hochschulen und Forschungsinstitute ihre Neuheiten zeigen.

In Halle 2, aber auch in zwei weiteren Fachhallen, werden Forscher der Science Alliance Kaiserslautern insgesamt zehn Exponate vorstellen. Die Science Alliance ist ein Zusammenschluss von zwölf Forschungseinrichtungen aus Kaiserslautern.


Simulation des Farbnebels beim Türlackieren (Quelle: Fraunhofer ITWM)


Elektro-Rennwagen Electronyte E13 (Quelle: KaRaT)

Im Einzelnen:

Keine heiße Luft – Wohlige Wärme mit Infrarotheizung

(Auf der Messe: Halle 2/C40 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

Die thermische Behaglichkeit des Menschen hängt nicht nur von der Lufttemperatur, sondern sogar mehr von der Strahlungswärme der Umgebung ab. Für diese Strahlungswärme sorgen Niedertemperatur-Infrarotheizungen auf ideale Weise.

Heißer Schlitten – Electronyte E13

(Auf der Messe: Halle 2/C40 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

Erleben Sie den Elektro-Rennwagen des Kaiserslautern Racing Teams. Im Rahmen der Formula Student Rennserie wurde dieses Fahrzeug von Studierenden der TU und der FH Kaiserslautern in Eigenarbeit entwickelt und gefertigt.

Spintronik und Materialwissenschaft – STeP und TT-DINEMA

(Auf der Messe: Halle 2/C40 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

STeP befasst sich mit der Erforschung und Entwicklung von magnetischen Schichtsystemen, die sich z.B. für die Anwendung in Sensoren und Speichereinheiten eignen. TT-DINEMA beschäftigt sich mit dem Aufbau eines international konkurrenzfähigen Dienstleistungszentrums zur Bereitstellung neuer Materialkonzepte.

Präzise Oberflächen – elektrochemisches Abtragen hilfreich

(Auf der Messe: Halle 2/ C40 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

Die Initiative PRECISE steht für Technologiefortschritt im Bereich der Präzisionsformgebung durch interdisziplinäre Vernetzung. Mit dem Verfahren des schädigungsfreien elektrochemischen Abtragens (ECM) können Oberflächen präzise bearbeitet werden.

Bürstenloser Servoantrieb ohne Dauermagnete – TSFCIM

(Auf der Messe: Halle 2/C40 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

Die TSFCIM (two-sided field controlled ironless machine) stellt einen integrierten elektrischen Antrieb ohne Dauermagnete dar. Die Maschine verfügt über zwei Drehfeldwicklungen, wobei die eisenlose Rotorwicklung auf einer Platine ausgeführt ist.

Wissen aus Hochschulen – Transfernetz Rheinland-Pfalz

(Auf der Messe: Halle 2/C40 “Rheinland-Pfalz-Stand”)

Das Transfernetz Rheinland-Pfalz ist der Verbund der Wissens- und Technologietransferstellen aller Universitäten und Fachhochschulen des Landes Rheinland-Pfalz. Als Partner im Innovationsprozess öffnen wir Ihnen die Tür in die Welt der Wissenschaft.

Industrie 4.0 – standardisiert, modular, herstellerübergreifend

(Auf der Messe: Halle 8/D20 “Forum Industrial IT”)

Eine neue und einzigartige Produktionsanlage zeigt die SmartFactoryKL. Mit vorgegebenen Standards integriert die Anlage Einzelmodule und Technologien verschiedener Hersteller zu einem gemeinsamen Demonstrator. Die flexible und effiziente Produktion der "Industrie 4.0“ wird erlebbar.

Kabelsalat ade – Echtzeitsimulation macht‘s möglich

(Auf der Messe: Halle 7/B10 “Fraunhofer Simulations-Stand“)

IPS Cable Simulation: Echtzeit-Technologie zur Designoptimierung, digitalen Absicherung und Montagesimulation für flexible Bauteile wie Kabel oder Schläuche. In der Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie, der Luft- und Raumfahrt sowie im Maschinenbau einsetzbar.

Gleichmäßiger Farbnebel – Sprühlackiersimulation

(Auf der Messe: Halle 7/B10 “Fraunhofer Simulations-Stand“)

IPS Virtual Paint: neuartige hocheffiziente Simulationsmethode zur Optimierung und Analyse von Lackiervorgängen. Trotz ganzheitlicher Betrachtung um ein Vielfaches schneller als herkömmliche Strömungssimulationen.

Fahrzeugsystemsimulation – High-End-Software

(Auf der Messe: Halle 7/B10 “Fraunhofer Simulations-Stand“)

Das Fraunhofer ITWM zeigt seine Softwaretools aus dem Bereich Fahrzeugsystemsimulation: Reifen, interaktiver Fahrsimulator und die virtuelle Messkampagne.

Download der ausführlichen Pressemitteilung (mit Ansprechpartnern der einzelnen Projekte/ Exponate) und von Bildmaterial unter: http://www.kit.uni-kl.de à Presse à Pressemitteilungen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Klaus Dosch, TU Kaiserslautern, Kontaktstelle für Information und Technologie, Tel.: 0631/205-3001, E-Mail: messe@kit.uni-kl.de

Dipl.-Volkswirt Thomas Jung
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
TU Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Straße 47
67663 Kaiserslautern 
Tel.: 0631/205-2049
Fax:  0631/205-3658
E-Mail: thjung@verw.uni-kl.de

Internet: www.uni-kl.de

Dipl.-Volkswirt Thomas Jung | TU Kaiserslautern

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau