Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Niedersachsen auf der Hannover Messe - Teil 1: Flotte Laser, Elektroautos, Energie der Zukunft und Öko-Keilriemen

19.04.2010
Niedersächsische Innovationen, Entwicklungen und Technologien können sich sehen lassen, wenn vom 19. bis zum 23. April die weltgrößte Industriemesse in Hannover Zukunftslösungen präsentiert. Die Kampagne „Innovatives Niedersachsen“ stellt täglich Messehighlights aus Niedersachsen vor.

Hochgeschwindigkeitslaser in 3D

Er installiert Antennen in Handys und elektronische Schaltungen in Motorradgriffe oder Hörgeräte: Der neue Laserstrukturierer von LPKF aus Garbsen bei Hannover ist auf dreidimensionale Bauteile spezialisiert. Bis zu vier Laser gleichzeitig nimmt sich die Maschine vor und ist dadurch so schnell und präzise, dass sie für die Großserienproduktion geeignet ist. Die innovative Technologie ist für den diesjährigen Hermes Award, einen der renommiertesten internationalen Technikpreise, nominiert.

Energiediskussion ohne Scheuklappen

Atomkraft, Kohle oder erneuerbare Energien, zentrale oder dezentrale Erzeugung: Das weltweit führende Strom- und Gasunternehmen E.ON mit Zentralen in Hannover nutzt die Hannover Messe zu einem offenen Diskurs über die Zukunft der Energieversorgung. Ein mit hochkarätigen Fachleuten, prominenten Politikern und Journalisten besetztes Vortrags- und Diskussionsprogramm beleuchtet alle Facetten des Themas.

Öko-Antrieb dank Keilriemen aus nachwachsenden Rohstoffen

Dass der Keilriemen V Pioneer anders ist, zeigt schon seine leuchtend blaue Farbe. Er ist der erste Antriebsriemen, der fast vollständig aus nachwachsenden Rohstoffen besteht. ContiTech Hannover fertigt den biologischen Keilriemen inzwischen in Serie, er steckt in Waschmaschinen, Autos und öffnet automatische Türen. Im Gegensatz zu seinen schwarzen Vorgängern ist die neue Generation frei von Ruß.

Elektroflitzer mit neuartigem Antrieb und Fahrwerk

Ein Roadster in der Hochschule: Forscher an der Fachhochschule Osnabrück haben dem schicken Flitzer einen einzigartigen Elektro-Antrieb eingebaut. Zwei Elektromotoren sind in der Nähe der Hinterräder, aber fest an der Karosserie angebracht und sorgen für Vollgas. Dadurch haben die Wissenschaftler das Fahrverhalten verbessert. Der Wagen nutzt die Kraft der Motoren ideal aus, hält dabei besser die Spur und hat ein leichteres Getriebe als andere Modelle.

Weitere Informationen unter www.innovatives.niedersachsen.de

Kontakt:
Annika Kielmann
Innovatives Niedersachsen GmbH
Kurt-Schumacher-Str. 24
30159 Hannover
Fon: +49 (511) 760 726 23
Fax: +49 (511) 760 726 19
Email: kielmann@nds.de

Annika Kielmann | Innovatives Niedersachsen
Weitere Informationen:
http://www.innovatives.niedersachsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Höhere Energieeffizienz durch Brennhilfsmittel aus Porenkeramik

05.12.2016 | Energie und Elektrotechnik

Neue Perspektiven durch gespiegelte Systeme

05.12.2016 | Physik Astronomie

Forscher finden «Krebssignatur» in Proteinen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie