Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit neuen Technologien und der Umsetzung energiepolitischer Richtlinien in ein neues Energiezeitalter

24.04.2009
  • Konsens: Engere internationale Zusammenarbeit schafft stärkere Sicherheit der Energieversorgung
  • Korea will bis 2030 Energieeffizienz um mehr als 40 Prozent steigern
  • Europäischer Rechtsrahmen für eine nachhaltige und sichere Energieversorgung steht

Auf dem vierten WORLD ENERGY DIALOGUE (21. und 22. April) wurden Impulse zur globalen Energieversorgungssicherheit gesetzt. 627 Teilnehmer aus 21 Nationen nahmen an der internationalen Konferenz teil. Zu den Sprechern gehörten hochrangige internationale Energieexperten aus Politik und Wirtschaft.

Energiepolitische Perspektiven aus Korea, den USA, Afrika, Europa und Deutschland wurden dargestellt und diskutiert. Weitere Themen waren die intelligente Vernetzung der Energiesysteme, die Integration Erneuerbarer Energien in den Energie-Mix sowie aktuelle Kraftwerks- und Netzplanungen.

'Der diesjährige WORLD ENERGY DIALOGUE, der in das weltweit wichtigste Technologieereignis, die HANNOVER MESSE, integriert ist, hat die Notwendigkeit vernetzter Energiesysteme in den Mittelpunkt von Forschung und Entwicklungen gestellt. Dabei ist gerade die rasante Entwicklung von Energiespeichersystemen und intelligenten Stromnetzen besonders intensiv erörtert worden', sagte anerkennend der Chairman des WORLD ENERGY DIALOGUE, Prof. Dr. Klaus Töpfer. 'Dieser WORLD ENERGY DIALOGUE war ein hervorragender Marktplatz für den Austausch von Lösungen für die Energiemärkte. Die Einbindung afrikanischer Experten hat die Bedeutung der diesjährigen Veranstaltung weiter erhöht.'

Der koreanische Minister of Knowledge Economy, Youn-Ho Lee, präsentierte sein Programm für ein grünes Wachstum in Korea. Mit einer großen Herstellungsindustrie, die einen starken Energieverbrauch habe, sei das Thema Energieeffizienz besonders wichtig. Die Ressourcen- und Umweltkrise eröffne neue Chancen. Bis 2030 wolle Korea die Energieeffizienz um mehr als 40 Prozent steigern, unter anderem durch neue Vorschriften bei Kraftfahrzeugen, Kennzeichnung von elektronischen Geräten sowie dem sauberen Ausbau von Kohlekraft und Erneuerbarer Energie. Neue Technologien und die Stärkung des Marktes durch staatliche Subventionen seien geplant.

'Der russisch-ukrainische Gaskonflikt hat zwei Dinge deutlich gemacht: zum einen unsere Abhängigkeit von einzelnen Gaspipelines, zum anderen, wie schnell private Versorgungsunternehmen ohne staatliche Regulierung die Krise auf eine Weise bewältigen, dass niemand in Europa frieren muss. Spätestens seitdem ist das Thema Versorgungssicherheit wieder ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Wir beim BDI hatten es immer im Fokus, denn Versorgungssicherheit ist auch ein zentrales Anliegen der Industrie: Nur mit sicherer Energieversorgung ist industrielle Produktion überhaupt möglich', erklärte Professor Dr.-Ing. Hans-Peter Keitel, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). 'Es ist nur konsequent, wenn wir das Thema Versorgungssicherheit heute auf eine internationale Bühne heben. Und mit unseren internationalen Partnern nach Antworten suchen, wie die Sicherheit der Energieversorgung gewährleistet werden kann - und zwar langfristig und global.'

EU-Energiekommissar Andris Piebalgs erklärte bei seinem Besuch auf der HANNOVER MESSE, dass die Zusammenarbeit innerhalb der EU ein grundlegender Faktor bei der Sicherheit der Energieversorgung sei. 'Europa hat den Rechtsrahmen geschaffen, um eine nachhaltige und sichere Energieversorgung zu erreichen', so Dr. Christof Schoser, Mitglied des Kabinetts von Andris Piebalgs, in seiner Rede auf dem WORLD ENERGY DIALOGUE 2009. 'Die EU hat ihre Energieversorgungssicherheit selbst in der Hand.'

Stephan Kohler, Geschäftsführer der Deutschen Energie-Agentur (dena), betonte, dass deutsche Unternehmen ideale Partner seien, um weltweit Energieeffizienz und Erneuerbare Energien voranzubringen: 'Von knappen Ressourcen und Klimawandel sind alle betroffen. Während Industrieländer ihren Umgang mit Energie auf hohem Niveau umstrukturieren, wächst der Bedarf an energieabhängigen Produkten und Dienstleistungen insbesondere in Schwellenländern wie China und Indien rasant. Für deutsche Hersteller eröffnen sich dadurch weltweit große Marktchancen. Sie haben die Entwicklung von effizienten Kraftwerken, Maschinen und Anlagen sowie von Erneuerbare-Energien-Technologien entscheidend vorangetrieben. Und sie wissen aus langjähriger Exporterfahrung, wie diese Technologien im Ausland optimal eingesetzt werden.'

Fünf innovative Unternehmen erhielten zudem auf dem WORLD ENERGY DIALOGUE den internationalen 'Energy Efficiency Award' für beispielgebende Projekte zur Energieeffizienz-Steigerung. Diese Auszeichnung erfolgte durch die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und Deutsche Messe Hannover in Zusammenarbeit mit der Initiative EnergieEffizienz. Die Unternehmen ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG, die Brauerei Bosch GmbH & Co. KG und Evonik Industries AG erhielten den mit insgesamt 30 000 Euro dotierten Preis.

Catharina Daues | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik