Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Mobilfunkrouter für industrielle Fernkommunikation mit hoher Bandbreite

13.04.2015

Siemens auf der Hannover Messe 2015, Halle 9, Stand D35

  • Scalance M876-4 ermöglicht Kommunikation über LTE
  • Scalance M876-3 bietet Datenübertragung per UMTS und EVDO
  • Hohe Bandbreite und Übertragungsgeschwindigkeit
  • Einsatzgebiete in industrieller Produktion, Energieverteilung oder Wasseraufbereitung

Siemens erweitert sein Portfolio an Mobilfunkroutern der Scalance M-Familie um zwei neue Geräte: Der Scalance M876-3 eignet sich für die Datenübertragung über drahtlose Breitband-Zugangstechniken der 3. Generation (3G).

Dies sind in Europa die bekannten UMTS-Netze sowie die insbesondere in Nordamerika verbreiteten Netze des EVDO Standards (Evolution Data Optimized). Mit dem Scalance M876-4 können Anwender wiederum Subnetze und Automatisierungsgeräte über den in Europa verbreiteten Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution) anbinden.

Aufgrund ihrer hohen Bandbreite, Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit sind die Router vielfältig einsetzbar: Die Anwendungen reichen von industriellen Fernzugriffslösungen wie Teleservice über die Anbindung von entfernten Außenstationen in der Energieverteilung oder Wasseraufbereitung bis hin zu Applikationen mit hoher Bandbreite, wie sie bei der Videoüberwachung benötigt werden.

Neben dem integrierten 4-Port-Switch zum Anschluss von vier Endgeräten verfügen die neuen Mobilfunkrouter über je zwei Antennenanschlüsse. Dadurch können Anwender bei Funkübertragungen mehrere Antennen einsetzen ("Antennendiversität") und damit sowohl die Signalqualität als auch die Bandbreite erhöhen. Wie fast alle Router der Scalance M-Familie zeichnen sich die neuen Geräte durch ein kompaktes Gehäuse im Design der Simatic S7-1500 aus, so dass Platz im Schaltschrank gespart wird. Außerdem verfügen sie über je einen digitalen Ein- und Ausgang, zum Beispiel für den Aufbau von gesicherten VPN-Verbindungen mittels Schlüsselschalter. Um kurzfristige Ausfälle zu überbrücken, sind die Geräte mit einer redundanten Spannungsversorgung ausgestattet.

Der Scalance M876-3 unterstützt HSPA+ (High Speed Packet Access) und EVDO (Evolution Data Optimized). Dies ermöglicht – abhängig von der Infrastruktur des Mobilfunkproviders – hohe Übertragungsraten zum Endgerät (Downlink) von bis zu 14,4 Mbit/s und zum Telekommunikationsnetz (Uplink) von bis zu 5,76 Mbit/s. Der Scalance M876-4 bietet über LTE bis zu 100 Mbit/s im Downlink und bis zu 50 Mbit/s im Uplink.

Mit den Mobilfunkroutern können Anwender auf IP-basierte Endgeräte weltweit zugreifen. Für ein hohes Maß an Sicherheit sorgen Funktionen wie die integrierte Firewall sowie die "End-to-End-Verschlüsselung" der Kommunikationsverbindung über einen VPN-Tunnel; zudem unterstützen die Geräte IPsec und OpenVPN.

Weitere Informationen unter www.siemens.de/remote-networks


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2015040154PDDE


Ansprechpartner
Herr Dr. David Petry
Division Process Industries and Drives

Siemens AG

Schuhstr. 60

91052 Erlangen

Tel: +49 (9131) 7-26616

david.petry​@siemens.com

Dr. David Petry | Siemens Process Industries and Drives

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie