Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Mobilfunkrouter für industrielle Fernkommunikation mit hoher Bandbreite

13.04.2015

Siemens auf der Hannover Messe 2015, Halle 9, Stand D35

  • Scalance M876-4 ermöglicht Kommunikation über LTE
  • Scalance M876-3 bietet Datenübertragung per UMTS und EVDO
  • Hohe Bandbreite und Übertragungsgeschwindigkeit
  • Einsatzgebiete in industrieller Produktion, Energieverteilung oder Wasseraufbereitung

Siemens erweitert sein Portfolio an Mobilfunkroutern der Scalance M-Familie um zwei neue Geräte: Der Scalance M876-3 eignet sich für die Datenübertragung über drahtlose Breitband-Zugangstechniken der 3. Generation (3G).

Dies sind in Europa die bekannten UMTS-Netze sowie die insbesondere in Nordamerika verbreiteten Netze des EVDO Standards (Evolution Data Optimized). Mit dem Scalance M876-4 können Anwender wiederum Subnetze und Automatisierungsgeräte über den in Europa verbreiteten Mobilfunkstandard LTE (Long Term Evolution) anbinden.

Aufgrund ihrer hohen Bandbreite, Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit sind die Router vielfältig einsetzbar: Die Anwendungen reichen von industriellen Fernzugriffslösungen wie Teleservice über die Anbindung von entfernten Außenstationen in der Energieverteilung oder Wasseraufbereitung bis hin zu Applikationen mit hoher Bandbreite, wie sie bei der Videoüberwachung benötigt werden.

Neben dem integrierten 4-Port-Switch zum Anschluss von vier Endgeräten verfügen die neuen Mobilfunkrouter über je zwei Antennenanschlüsse. Dadurch können Anwender bei Funkübertragungen mehrere Antennen einsetzen ("Antennendiversität") und damit sowohl die Signalqualität als auch die Bandbreite erhöhen. Wie fast alle Router der Scalance M-Familie zeichnen sich die neuen Geräte durch ein kompaktes Gehäuse im Design der Simatic S7-1500 aus, so dass Platz im Schaltschrank gespart wird. Außerdem verfügen sie über je einen digitalen Ein- und Ausgang, zum Beispiel für den Aufbau von gesicherten VPN-Verbindungen mittels Schlüsselschalter. Um kurzfristige Ausfälle zu überbrücken, sind die Geräte mit einer redundanten Spannungsversorgung ausgestattet.

Der Scalance M876-3 unterstützt HSPA+ (High Speed Packet Access) und EVDO (Evolution Data Optimized). Dies ermöglicht – abhängig von der Infrastruktur des Mobilfunkproviders – hohe Übertragungsraten zum Endgerät (Downlink) von bis zu 14,4 Mbit/s und zum Telekommunikationsnetz (Uplink) von bis zu 5,76 Mbit/s. Der Scalance M876-4 bietet über LTE bis zu 100 Mbit/s im Downlink und bis zu 50 Mbit/s im Uplink.

Mit den Mobilfunkroutern können Anwender auf IP-basierte Endgeräte weltweit zugreifen. Für ein hohes Maß an Sicherheit sorgen Funktionen wie die integrierte Firewall sowie die "End-to-End-Verschlüsselung" der Kommunikationsverbindung über einen VPN-Tunnel; zudem unterstützen die Geräte IPsec und OpenVPN.

Weitere Informationen unter www.siemens.de/remote-networks


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2015040154PDDE


Ansprechpartner
Herr Dr. David Petry
Division Process Industries and Drives

Siemens AG

Schuhstr. 60

91052 Erlangen

Tel: +49 (9131) 7-26616

david.petry​@siemens.com

Dr. David Petry | Siemens Process Industries and Drives

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen
28.03.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich
27.03.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit