Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neu auf der HANNOVER MESSE 2010: Kompetenzzentrum Industrial Embedded in Halle 9

01.02.2010
– Perfekte Ergänzung zur Leitmesse Industrial Automation
– Neue Potenziale für produzierende Industrie und Softwareunternehmen

Winzige programmierbare Mikrocontroller gehören heute schon zum Alltag: Sie werden beispielsweise beim Aufladen leerer Akkus benötigt oder erleichtern das Steuern von Elektromotoren. ´

Diese Mikrocontroller können auf vielfältige Einflüsse reagieren – und bieten daher auch für die produzierende Industrie und Softwareunternehmen ganz neue Potenziale, zumal sie auf engstem Raum eingesetzt werden und die dezentrale Steuerung komplexer Maschinen und Anlagen ermöglichen. Vor diesem Hintergrund präsentiert die HANNOVER MESSE 2010 erstmals in Halle 9 – im Zentrum des Automatisierungsmarktes – das neue Kompetenzzentrum Industrial Embedded.

Hier stehen vor dem Hintergrund stetig wachsender, komplexer und anspruchsvoller Anwendungen Embedded Technologien im Vordergrund. Sie sind für viele Unternehmen im stetigen Wettbewerbsvergleich unverzichtbar: Embedded Technologien sparen Energie, steigern die Effektivität, erhöhen das Produktionstempo und halten so die Kosten im Griff. Bereits im vergangenen Jahr hatten zu diesem Topthema viele Aussteller neue Embedded Technologien und innovative Industrie-PCs vorgestellt.

„Arbeitsprozesse werden häufig auf PCs sichtbar gemacht – und sind somit besser kontrollierbar. Fehler können zeitnah entdeckt und unnötige Kosten vermieden werden“, sagt Thomas Rilke, Projektleiter Industrial Automation. „Um diesen wichtigen Technologietrend zu unterstreichen, haben wir uns entschlossen, auf der HANNOVER MESSE einen eigenen Ausstellungsbereich für diese Branche zu schaffen.“

Neue Impulse für Industrie, Soft- und Hardwareunternehmen

Das neue Kompetenzzentrum Industrial Embedded bietet IT-Experten sowie Maschinenbauern eine zentrale Plattform, um ihr Know-how auszutauschen. Neue Anforderungen treiben den Trendbereich Industrial Embedded kontinuierlich voran und machen ihn zum Zukunftsthema. Das bestätigen auch die Aussteller. Dipl.-Ing. Martin Müller, Leiter der Business Unit Automation, Phoenix Contact: „Embedded PC-Lösungen werden verstärkt nachgefragt und ersetzen den klassischen IPC in der PC-basierten Automatisierung. Auf der Industrial Automation stellen wir unsere Kombination von kompakter, lüfterloser und rotationsloser Hardware, energieeffizienter CPU und Embedded Software aus und erreichen hier unser Fachpublikum.“

Hochschulen und Forschungseinrichtungen erhalten hier einen idealen Platz, um zukunftsweisende Technologien und Softwarekonzepte vorzustellen. In dieser Anwendungsberatung, die in Zusammenarbeit mit dem OFFIS Institut für Informatik aus Oldenburg im Industrial Embedded Pavillon stattfindet, erhalten Entwicklungsingenieure, aber auch im Speziellen Entscheider relevante Informationen und Beratung über die technologischen Trends sowie neue Möglichkeiten beim Einsatz und bei der Entwicklung von Embedded Systems. Die Technologieberatung informiert ebenso über aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte, aber auch über zukünftige Anwendungsmöglichkeiten.

Neue Möglichkeiten, um Produktionsprozesse zu optimieren

Eingebettet in Automationslösungen, Industriekommunikation, Mess-, Regel- und Steuerungstechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Robotik, Antriebstechnik, industrielle Bildverarbeitung und Sensorik bietet das Kompetenzzentrum Industrial Embedded ganz neue Möglichkeiten, um Produktionsprozesse künftig weiter zu optimieren. So wird die Vernetzung von Maschinen durch Embedded PC-Systeme zunehmend wichtiger. Gleichzeitig verschmelzen hier die bisher getrennten Bereiche klassische IT und Embedded Systems durch technische Entwicklungen und Miniaturisierung sowie ganz neue Funktionen bei Hardware-Bausteinen.

EnergieEffizienz im Fokus bei Entwicklung neuer Embedded und IPC- Systemlösungen

Weitere Themenbereiche sind Open-Source-Software in der Automatisierungstechnik und die Nutzung von Linux-Betriebssystemen für Maschinen- und Anlagenbauer. Ein zusätzliches wichtiges Thema ist EnergieEffizienz bei der Entwicklung neuer Embedded und IPC- Systemlösungen. Fachbesucher kommen aus unterschiedlichsten Branchen, zum Beispiel Automobil- und Fahrzeugindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik und Elektronik, Energiewirtschaft, Medizintechnik, Industrie- und Haushaltsmaschinen, Luft- und Raumfahrt sowie Telekommunikation.

Am 22. April 2010 findet in der Robotation Academy die „Industrial Embedded Konferenz“ während der HANNOVER MESSE statt. Hier erhalten Aussteller die Möglichkeit, ihre Produkte und Innovationen vorzustellen. Technische Entscheider können sich hier über die aktuelle Situation am Markt informieren sowie über neue Möglichkeiten zukünftiger Investitionen. Weitere Infos unter www.robotation.de.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2010 vereint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010 sind Industrieautomation, Energie­technologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Italien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2010.


Ansprechpartner für die Redaktion:
Marco Siebert

Pressesprecher
HANNOVER MESSE
Deutsche Messe AG
Kommunikation / Communications
Messegelände
30521 Hannover

Tel.: +49-05 11/89-3 16 19
Fax: +49-05 11/89-3 96 95
marco.siebert@messe.de

Marco Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/presseservice
http://www.2010wird.de
http://www.robotation.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics