Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nanotechnologie auf dem Vormarsch

17.02.2011
Bereits heute leistet die Nanotechnologie wichtige Dienste. Bei der Hyperthemie, einer Krebstheraphie auf Basis von Nanopartikeln, bei der einfachen Trinkwasseraufbereitung durch nanoporöse Filter oder beim Korrosionsschutz durch keramische Nanobeschichtungen, die toxisches Chrom und Nickel ersetzen. Auch in Windkraftanlagen, deren immer größer werdende Rotoren durch Kohlenstoffnanoröhrchen besonders stabil und dennoch sehr leicht gebaut werden können, kommt Nanotechnologie zum Einsatz.

Bundesforschungsministerin Professor Dr. Annette Schavan betont im Aktionsplan Nanotechnologie 2015 des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), dass die Nanotechnologie Potenzial hat, wichtige technologische Lösungsbeiträge zu liefern. Dazu gehören Gesundheit, Umwelt- und Klimaschutz, die Sicherung der Energieversorgung, umweltfreundliche und Energie sparende Mobilität sowie eine nachhaltige Landwirtschaft.

Auf der HANNOVER MESSE 2011 wird die Nanotechnologie auf der MicroNanoTec, auf der Research & Technology sowie der SurfaceTechnology präsentiert.

IVAM Produktmarkt (Halle 6)

Der IVAM-Produktmarkt "Mikro, Nano, Materialien" zeigt unter anderem neue Trends und Anwendungen im Bereich "Nano for Industry".

Optische 3-D-Messsysteme mit Auflösungen bis in den Nanometerbereich bietet die NanoFocus AG. Die flexiblen und robusten Systeme sind ideal für "DIN EN ISO"-konforme Rauheitsmessungen sowie Analysen von Mikrogeometrien, Topografien und Schichtdicken an technischen Funktionsoberflächen. Die Charakterisierung der Mikro- und Nanostrukturen ist dabei ohne Probenvorbereitung nicht nur im Labor, sondern auch in der Produktionsumgebung möglich. Zum Einsatz kommen die NanoFocus-Messsysteme in nahezu allen Industriezweigen, etwa in den Bereichen Medizintechnik, Elektronik, Solar, Mikrosystemtechnik oder Automotive. "Mit mehr als 40 Unternehmen und Instituten organisiert IVAM das Zentrum der Nano- und Mikrotechnologien auf der HANNOVER MESSE. Hier können sich Anwender Technologielösungen für Produktions- und Energieeffizienzthemen abholen", so Dr. Uwe Kleinkes, Geschäftsführer des IVAM Fachverbandes für Mikrotechnik.

SchauPlatz NANO (Halle 6)

Auf dem SchauPlatz NANO präsentieren nationale und internationale Nanotech-Unternehmen marktfähige Lösungen und Anwendungen auf Basis der Nanotechnologie. So stellt beispielsweise die Nanogate Industrial Solutions GmbH unter anderem innovative Beschichtungslösungen für den Bereich Energieeffizienz her. Dabei geht es um die Veredelung metallischer Oberflächen. Die Korrosion von Aluminium und Edelstahl verhindert auch bei stärkster Belastung Brennwertkondensate. Die Veredelung erleichtert nicht nur die Reinigung als solche, sondern sie verlängert den Reinigungszyklus um mehr als das Doppelte. "Mit unserer Plattform SchauPlatz NANO wollen wir den Einsatz von Nanotechnologie im industriellen Umfeld sichtbar machen und zugleich Anregungen zu ihrer Nutzung geben", sagt Ronald Beiersdorff, Organisator des "SchauPlatz NANO".

WON - World of Nano (Halle 2)

Internationale Unternehmen und Institutionen sowie die VDI Technologiezentrum GmbH mit der Themenkampagne "Welcome to Nanotech Germany" im Auftrag des BMBF präsentieren auf der Research & Technology ihre neuesten Entwicklungen, Produkte und Innovationen. Zentrales Exponat ist ein gläsernes Fahrzeugmodel, das beispielhaft die Anwendungsbreite veranschaulicht. Auch ein Schau-Exponat zum Themenfeld "Neue Materialien und Nanotechnologie im Bezug auf Mensch und Gesundheit" ist auf dem Gemeinschaftsstand World of Nano in Halle 2 zu sehen. Die Zoz GmbH als führender Anbieter für nanostrukturierte Werkstoffe stellt die Thematik Future-Transportation und Renewable-Autonomic-Energy-Plant dar. Basis dafür ist die Energiespeicherung in Wasserstoff mittels nanostrukturierter Composite-Werkstoffe.

Auch Brasilien ist auf der World of Nano vertreten. Während der HANNOVER MESSE stehen die brasilianischen Delegationsmitglieder den Besuchern für Gespräche zu deutsch-brasilianische Kooperationen zur Verfügung. Am zweiten Messetag (Dienstag, 5. April 2011) findet das "Deutsch-Brasilianische Innovationsforum Nanotechnologien" auf dem tech-transfer-Stand in Halle 2 statt. Das BMBF organisiert das Forum begleitend zum "Deutsch-Brasilianischen Jahr der Wissenschaft, Technologie und Innovation".

Cluster NanoMikro+Werkstoffe.NRW (Halle 2)

Neue Werkstoffe, Nanoenergie und Nanoanalytik stehen auf dem Gemeinschaftsstand NanoMikro+Werkstoffe.NRW im Mittelpunkt. Die Nanotechnologie im Energiebereich kann zum einen helfen, die Effizienz bestehender Energieformen zu erhöhen, zum anderen können ganz neue Wege in der Nutzung regenerativer Energien beschritten werden. Beispielsweise durch verbesserte Energieumwandlungsprozesse an Grenz- und Oberflächen nano-optimierter Werkstoffe. Im Verbund mit dem NanoEnergieTechnikZentrum (NETZ) Duisburg-Essen präsentieren die Aussteller Highlights aus den Bereichen Thermoelektrik und Batterietechnologien. "21 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulinstitute zeigen auf der HANNOVER MESSE die Zukunft der Nanotechnologie", sagt Harald Cremer, Landesclustermanager NanoMikro+Werkstoffe.NRW. "Vor allem in der Energie- und

Umwelttechnik, Gesundheitsforschung und Medizintechnik sowie bei optischen Technologien und Werkstoffen wird die Nanotechnologie als Wachstumstreiber angesehen", so Cremer weiter.

nanoTruck (Halle 2)

Die bundesweite Informationskampagne "nanoTruck - Hightech aus dem Nanokosmos" zur Nanotechnologie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ist auf der HANNOVER MESSE 2011 zu Gast. Auf dem Programm stehen Führungen durch die umfangreiche Exponatschau, Jobtalks zu Karrierechancen in der Nanotechnologie, eine Lasershow, Filmvorführungen und Diskussionen zu aktuellen Fragen der Nanotechnologie mit projektbegleitenden Wissenschaftlern.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8. April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint 13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroNanoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.

Tanja Gerhardt | Deutsche Messe AG Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie