Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MobiliTec präsentiert Technologien rund um das Thema Elektromobilität

09.04.2010
– Rund 100 Aussteller zeigen hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien.
Mit Elektroantrieben sollen sich nach Angaben des Bundesumweltministeriums (BMU) bis 2020 weltweit 470 Milliarden Euro umsetzen lassen. Bei konstanten Marktanteilen bedeutet das für Deutschlands Automobilhersteller ein potenzielles Marktvolumen von 85 Milliarden Euro. Umsätze für Fahrzeuge mit konventionellen Verbrennungsmotoren werden zurückgehen. Aus diesem Grund setzt sich Deutschland ambitionierte Ziele: Geht es nach der Bundesregierung, werden bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs sein. Eine komplexe Aufgabe angesichts der Tatsache, dass dafür gleich zwei komplette Wertschöpfungsketten – einerseits die des Automobilbaus, anderseits die des Energiesektors – auf den Kopf gestellt werden müssen. Das kann nur funktionieren, wenn Hersteller, Zulieferer und wissenschaftliche Einrichtungen in einen engen Dialog treten und gemeinsam vorgehen. Die HANNOVER MESSE bietet mit ihrer neuen Leitmesse MobiliTec die dafür am besten geeignete Plattform.

Die Leitmesse für hybride und elektrische Antriebstechnologien, mobile Energiespeicher und alternative Mobilitätstechnologien geht in diesem Jahr mit rund 100 Ausstellern auf einer Gesamtfläche von mehr als 4 000 Quadratmetern belegter Fläche erstmals an den Start. „Das Konzept der MobiliTec ist im Markt hervorragend angekommen und angenommen worden. Wir besetzen mit der MobiliTec das Zukunftsthema Elektromobilität und bieten den beteiligten Branchen die Möglichkeit, sich im Rahmen der HANNOVER MESSE zu präsentieren, miteinander den begonnenen Dialog zu intensivieren oder neue Netzwerke aufzubauen“, sagt Oliver Frese, verantwortlich für die Energieleitmessen im Rahmen der HANNOVER MESSE.

Kern der MobiliTec ist der Gemeinschaftsstand E-Motive, den der Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau (VDMA) gemeinsam mit der Forschungsinitiative Antriebstechnik (FVA) organisiert. Laut VDMA ist die Elektrifizierung des Antriebsstrangs unumkehrbar. Mehr als 25 Aussteller demonstrieren, wie elektrische und hybride Antriebstechnologien von morgen konzipiert sein müssen.

Der Schlüssel zum Durchbruch der Elektromobilität und damit ein wichtiges Thema der MobiliTec sind marktwirtschaftlich rentable Speichertechnologien. Derzeit kostet ein Hochleistungsakku rund 15 000 Euro – das sind etwa zwei Drittel der Herstellkosten und 40 Prozent des ohnehin schon sehr hohen Verkaufspreises eines Elektrofahrzeugs. Hoffnungsträger ist die Lithium-Ionen-Batterie mit 90 Prozent Wirkungsgrad. Ihre Schwachstellen sind jedoch die zu geringe Leistung und damit Reichweite der Fahrzeuge sowie die Sicherheit.

Ein weiterer Anziehungspunkt der neuen Leitmesse MobiliTec in Halle 27 wird das MobiliTec-Anwenderforum sein. Organisiert von den Branchenverbänden VDMA, Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) diskutieren hier Experten über die Herausforderungen im Zukunftsmarkt Elektromobilität. Das Anwenderforum ist für Besucher der HANNOVER MESSE kostenfrei zugänglich.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 19. bis 23. April 2010 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2010 vereint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2010 sind Industrieautomation, Energie­technologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Italien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2010.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken

Tel.: +49 511 89-31 024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung