Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Mikrostrukturen bis zum Schiffbau: Lasertechnik auf der Hannover Messe 2013

18.03.2013
So wie der „Lokalmatador“ Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) seit fast 20 Jahren fester Bestandteil der Hannover Messe ist, sind laserbearbeitete Exponate – von Mikrostrukturen bis zum Schiffbau – eng mit der weltgrößten Industriemesse in Hannover verknüpft.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Präsentation des LZH stehen innovative Entwicklungen und Anwendungen aus den Bereichen „Laserbasierte Produktionstechnologien“ und „Laserpräzisionsbearbeitung“.


Auf der Hannover Messe 2013 sind kleinste Bauteile aus Metall, hier der Mini-Eiffelturm, auf dem LZH-Stand zu sehen

Laserpräzisionsbearbeitung

Ein interessantes Anwendungsbeispiel der Laserpräzisionsbearbeitung stellen Dehnungssensoren dar, die in Maschinen, Lagern oder Motoren auftretende Kräfte exakt und zeitnah messen. Unter den dort vorherrschenden Bedingungen sind robuste Sensoren gefordert, die gegen hohe Temperaturschwankungen sowie mechanische und chemische Belastungen resistent sind.

Herkömmliche Sensoren werden auf Folien produziert und aufgeklebt. Allerdings sind Klebstoffe empfindlich gegen raue Umwelteinflüsse. Die Laserbearbeitung macht es möglich, Dehnungssensoren direkt auf die Oberfläche eines Bauteils zu applizieren. Selbst komplexe Bauteile mit zylindrischen, sphärischen oder Freiformflächen können so mit den sehr robusten Sensoren ausgestattet werden.

Weitere Exponate im Bereich Laserpräzisionsbearbeitung sind Oberflächen, die durch Laserstrukturierung wasserabweisend sind oder Solarzellen, die dank Laserbearbeitung eine höhere Effizienz sprich Energieausbeute aufweisen.

Laserbasierte Produktionstechnologien

Laserbasierte Produktionstechnologien nehmen eine Schlüsselfunktion in der Fertigung wie auch in der Forschungsarbeit des LZH ein. Die Bandbreite von der Herstellung kleinster Bauteile aus Metall mit selektivem Laserschmelzen bis hin zum Laserschweißen von 23 mm dickem Stahl für den Schiff- oder Pipelinebau spiegelt die Themenvielfalt wider.

Die Vielseitigkeit des Werkzeugs „Laser“ lässt sich hervorragend am Beispiel der Laserbearbeitung vom Leichtbaumaterial CFK (kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe) aufzeigen, das zunehmend in der modernen Luftfahrt Einsatz findet. So kann CFK mit dem Laser geschnitten, gebohrt, abgetragen und strukturiert werden. Selbst das Verschweißen von Kunststoffen mit CFK-Bauteilen ist möglich.
Eine ganz andere Kategorie des „Laser-Leichtbaus“ könnte zukünftig im Segment Schiffbau verwirklicht werden. Hier lässt sich durch die Herstellung besonders großformatiger Teile aus sogenanntem Sandwichmaterial – zwei Stahlplatten mit einem Kern aus Aluminiumschaum – das Gewicht eines Bauteils um fast die Hälfte reduzieren. Diese Stahl-Aluminium Leichtbaustrukturen stellen jedoch außergewöhnliche Anforderungen an den Schweißprozess, zum Beispiel die Vermeidung von Rissbildung in der Schweißnaht oder das Einhalten von einem Nullspalt. Forschern am LZH gelang es, gemeinsam mit Projektpartnern, Schiffsstrukturen aus Fe/Al-Sandwichblechen für Blohm + Voss Naval GmbH in Emden mit dem Laser erfolgreich zu schweißen. Auf der Hannover Messe ist das Ergebnis zu besichtigen.

Weitere Informationen finden Sie auf www.lzh.de.

Wir würden uns freuen, Sie auf der Hannover Messe 2013 (08.-12.04.2013) auf unserem Stand E 67 in Halle 17 begrüßen zu können.
Kontakt:
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: m.botts@lzh.de

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Michael Botts | Laser Zentrum Hannover e.V.
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften