Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Metropolitan Solutions – Aussteller präsentieren Technologien für urbane Infrastrukturen von morgen

18.02.2011
– Siemens mit umweltfreundlichen Lösungen für Städte
– Imtech zeigt Konzepte für dezentrale Energieversorgung
Jeder zweite Mensch lebt weltweit in einer Stadt, in Europa sind es über 70 Prozent. Urbane Zentren rund um den Globus sind für 75 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs verantwortlich. Der steigende Energie- und Ressourcenbedarf stellt die Infrastruktur vor Herausforde­rungen. Auf der HANNOVER MESSE 2011 werden im Rahmen der Sonder­ausstellung Metropolitan Solutions Lösungen für die kommenden Aufgaben präsentiert.

So können effizientere Transportsysteme den Verkehr in Innenstädten verringern. Moderne Verkehrsmanagementsysteme sind in der Lage, hohe Verkehrsaufkommen zu regeln. Metrosysteme werden durch Leichtbau­weisen umweltfreundlicher. Intelligente Gebäudeautomationssysteme erhöhen durch Überwachungs-, Steuer-, Regel- und Optimierungseinrich­tungen die Energieeffizienz von Häusern.

Seit Jahren werden auf der HANNOVER MESSE Entwicklungen der Industrie und von Forschungsinstituten zu den Themen Automation, Leichtbau­technologien oder Energie vorgestellt. Als Lösung für die Probleme von Megacities wurden solche Themen bisher selten präsentiert.

Siemens: Grüner Strom für London und sauberes Wasser für Singapur

Mit dem Ausstellungsbereich Metropolitan Solutions in Halle 8 ändert sich dies. So zeigt der Siemens-Konzern ausgewählte Projekte zur Strom­versorgung und Energiegewinnung sowie umweltfreundliche Lösungen aus der Gebäudetechnik, Mobilität und Wasserversorgung für Großstädte. Eines dieser Projekte ist „London Wind“, die Versorgung von zukünftig 750 000 Haushalten des Großraums der Metropole mit Strom aus erneu­erbaren Energiequellen. Dazu errichtet Siemens in der Themse-Mündung einen Offshore-Windpark mit 175 Windenergieanlagen, die eine Gesamtleistung von 630 Megawatt erzeugen können. Geplant ist, den Windpark bis auf eine Leistung von 1 000 Megawatt auszubauen. Damit wird der Offshore-Windpark „London Array“, den Siemens auch ans britische Stromversorgungsnetz anbinden wird, zum Zeitpunkt seiner Fertig­stellung 2012 der größte der Welt sein.

In Singapur, einer Stadt, die über kein eigenes Grundwasser zur Versor­gung der Bevölkerung verfügt, hat Siemens 2010 eine Membranbioreaktor(MBR)-Anlage in Betrieb genommen. Bereits zuvor lieferte der Konzern Aufbereitungstechnologien für das Wasserwerk Changi, wo kommunale Abwässer aufbereitet werden. Damit kann Singapur dem Wasserkreislauf bis zu zehn Millionen Liter Wasser pro Tag wieder zuführen. Im Schnitt durchfließen 288 000 Kubikmeter Wasser pro Tag das Wasserwerk Changi, in Spitzenzeiten kann die Anlage bis zu 316 000 Kubikmeter filtern. Da das Wasser mit geringem Druck durch die Filter fließt, hat die MBR-Anlage einen äußerst niedrigen Energieverbrauch.

Imtech: Energiegewinnung aus Abfall

Neben Siemens, dem Deutschen-Bahn-Konzern und zahlreichen weiteren Ausstellern präsentiert auch das Unternehmen Imtech technische Lösungen für Megacities. Die Thematik nimmt an Bedeutung ständig zu, sagt Klaus Betz, Geschäftsführer Imtech Deutschland: „Die drohenden Klimaverän­derungen und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen können wir nur abwenden, wenn wir wesentlich effizienter mit Energie umgehen. Über die Technik und das Knowhow verfügen wir bereits heute, wir müssen beides nur intelligent und wirtschaftlich einsetzen.“

Imtech konzentriert sich im Ausstellungbereich Metropolitan Solutions auf der HANNOVER MESSE 2011 unter anderem auf die Themenbereiche Energieeffizienz für Gebäude, Kraftwerks- und Energietechnik, Energie-Contracting und Energiegewinnung aus Abfall.

Bei der Versorgung mit Strom findet nach den Worten von Klaus Betz schleichend ein Umbruch statt: Großkraftwerke, die weit weg von den Verbrauchern stehen, geben systembedingt große Mengen von Wärme an die Atmosphäre ab – damit bleibt ein wesentlicher Teil des Primärener­gieeinsatzes ungenutzt. Die dezentrale Energieversorgung von Städten und Gemeinden zum Beispiel durch Blockheizkraftwerke, Biomassekraft­werke oder die Nutzung von Geothermie liefert Strom und Wärme direkt am Ort der Gewinnung.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8. April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint 13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Auto­mation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroN­anoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebstechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zu­kunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Christian Riedel
Tel.: +49 511 89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Christian Riedel | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie