Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MDA zeigt das Weltmarktangebot der elektrischen und mechanischen Antriebe

26.01.2009
Leitmesse für Antriebs- und Fluidtechnik erwartet über 1 100 Aussteller

Alle zwei Jahre findet die "Motion, Drive & Automation" (MDA), Weltleitmesse der Antriebs- und Fluidtechnik, im Rahmen der HANNOVER MESSE statt.

In diesem Jahr ist es wieder so weit: Deutlich mehr als 1 100 Aussteller präsentieren im Rahmen der MDA sowie im Automationsbereich auf einer Fläche von über 50 000 Quadratmetern Netto-Ausstellungsfläche ihre Produktinnovationen aus den Bereichen Antrieb und Fluid. Damit ist die MDA erneut eine der bedeutendsten Leitmessen innerhalb der HANNOVER MESSE, die vom 20. bis zum 24. April 2009 stattfindet.

Die MDA umfasst das komplette Weltmarktangebot der elektrischen und mechanischen Antriebstechnik sowie der Hydraulik und Pneumatik. Rund zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland, in erster Linie aus Europa und Asien. Neben Deutschland kommen die meisten europäischen Aussteller aus Italien, Spanien, Frankreich, Österreich, Großbritannien und den Niederlanden. China und Taiwan dominieren bei den asiatischen Ausstellern.

Starke Synergieeffekte verbinden die Antriebs- und Fluidtechnik in diesem Jahr mit der neuen Leitmesse Wind, die in der Energiemix-Halle 27 Premiere feiert. "Hier präsentieren wir die gesamte windenergierelevante Wertschöpfungskette und bieten den Anbietern von Antriebssystemen für Windturbinen eine hervorragende Plattform", sagt Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE. "Die Wind gab letztendlich auch den Ausschlag für eine Modifizierung der bisherigen Hallenaufteilung. Die MDA ist in diesem Jahr außer in der Halle 27 in erster Linie in den Hallen 19 bis 25 zu finden sowie in den Automationshallen 14 bis 17, wo insbesondere elektrische Antriebe präsentiert werden", so Pech weiter.

Innerhalb der MDA konzentriert sich die mechanische und die elektrische Antriebstechnik in den Hallen 24, 25 und 27, die Hydraulik und Pneumatik in erster Linie in den Hallen 19 bis 23. Hier findet auch die Sonderschau "Wasserhydraulik" statt. Rund zehn Unternehmen präsentieren Hydrauliksysteme mit Wasser anstelle von Öl. Wasser brennt nicht, ist ungiftig und ungefährlich, birgt keine Risiken und hat die höchsten Sicherheitseigenschaften. Es gibt unzählige Einsatzmöglichkeiten für diese ökologisch sinnvolle Technik. Bereits angewandt wird sie in allen ökologisch sensiblen Bereichen, darunter Bergbau, Nahrungsmittel- oder Halbleiterindustrie, Kerntechnik oder Gießereien.

Durch die Neugruppierung der MDA ist es gelungen, die Auslastung der Hallen nochmals zu optimieren. Sie haben deutlich an Qualität und Quantität gewonnen und sind voll belegt. Durch die direkte Verbindung zur Halle 27 bietet sich sowohl Ausstellern als auch Besuchern eine komprimierte Messe, auf der auf kurzen Wegen Stände und Sonderschauen besucht werden können.

Sonderschauen zeigen Anwendungen im Bereich CMS und E-Motive

Die HANNOVER MESSE präsentiert bereits zum dritten Mal in Folge die Condition Monitoring Sonderschau (CMS) in Halle 24. Mehr als 20 Aussteller präsentieren auf einer Fläche von rund 1 000 Quadratmetern ihre spezifischen CMS-Lösungen, darunter Parker Hannifin, DESCH Antriebstechnik, Argo-Hytos und FAG. Gezeigt werden die neuesten Möglichkeiten der Überwachung von Maschinen und Anlagen. Diese Systeme bieten große Kosteneinsparpotenziale, da die Lebensdauer kritischer Maschinenelemente praktisch vollständig ausgenutzt werden kann und gleichzeitig nötige Instandsetzungsmaßnahmen in Abstimmung mit dem Produktionsplan terminiert werden können. Erneut ist es gelungen, attraktive Demonstrationsobjekte für diese Sonderschau zu gewinnen, anhand derer Condition-Monitoring-Systeme erklärt werden können.

Erstmals in die MDA integriert ist das Thema "E-MOTIVE" (Halle 24). Auf der Leitmesse "Motion, Drive, Automation (MDA)" spielt das Thema Hybridtechnologie eine zentrale Rolle und liefert so wichtige Impulse für zukünftige Innovationen. Angefacht durch die aktuelle CO2-Diskussion, wird deutlich, dass in der Antriebstechnologie ein Wandel erforderlich ist. Die Hersteller von Kraftfahrzeugen und mobilen Maschinen arbeiten derzeit mit Hochdruck an alternativen Antriebslösungen. Für den nachhaltigsten und erfolgversprechendsten Ansatz hält man dabei den elektrischen Fahrzeugantrieb, da dieser universelle emissionsfreie Antrieb mit verschiedensten Primärenergieträgern erzeugt werden kann und vor allem regenerative Energien genutzt werden können.

Hochkarätiges MDA-Forum

In der Halle 24 findet auch das MDA-Forum statt, das vom VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.) organisiert wird. Die Vorträge zeigen Bench Marks zum Thema Life Cycle Management (LCM), Total Cost of Ownership (TCO), Life Cycle Management (LCM), Overall Equipment Effectiveness (OEE), Condition Monitoring Systems (CMS) und E-Motive.

Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie