Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maschinenträger der Superlative für die Windenergie

30.03.2009
Der Windpark, der in Estinnes im belgischen Wallonien in den Himmel wächst, ist ein Projekt der Superlative.

Auf Fundamenten mit jeweils 29 Metern Durchmesser sollen sich hier in der Endausbaustufe insgesamt elf rund 130 Meter hohe Türme für die 6-MW-Riesen mit der Typbezeichnung E 126 der Fa. Enercon erheben. Mit Rotoren, die einen Durchmesser von jeweils 127 m aufweisen, soll jede dieser riesigen Windenergieanlagen künftig jährlich rund 20 Mio. kWh Strom aus erneuerbarer Energie erzeugen.

Eine der entscheidenden Komponenten dieser Windenergieanlagen neuester Generation ist der Maschinenträger, der alle auf den Rotor wirkenden Kräfte aufnimmt und in einem Winkel von nahezu 90° in das Drehlager überleitet. Diese Lasten sind enorm, ist doch die gesamte vom Rotor überstrichene Fläche mit rund 12600 m2 fast doppelt so groß wie ein Fußballfeld. Aufgrund der Notwendigkeit einer kraftflussgerechten Formgebung kommt für die Herstellung des Maschinenträgers einzig das Gießverfahren in Frage.

Dieses ermöglicht es, Geometrie und Wanddickenverläufe des Bauteils exakt den auftretenden Beanspruchungen anzupassen. Für den optimalen Kompromiss zwischen Leichtbau und Sicherheit bei der Auslegung sorgen leistungsfähige Programme zur Simulation von Gießvorgängen und Materialbelastung. Zugleich bedingt dies höchste Anforderungen an die Qualifikation der Gießerei, denn bei den Wanddicken gibt es keine "Reservezuschläge".

Einen solchen Maschinenträger wird der Hersteller, die Fa. Meuselwitz Guss Eisengiesserei GmbH, auf der diesjährigen Hannover Messe auf ihrem Stand (D49 in Halle 3) ausstellen. Einen nachhaltigen Eindruck dürfte das riesige Bauteil allein schon durch seine beeindruckenden Dimensionen hinterlassen: Bei fast sieben m Länge und knapp viereinhalb m Breite ragt es gut dreieinhalb m hoch über den Besuchern auf. Um den hohen Belastungen im Einsatz standhalten zu können, weist es Wanddicken bis zu 300 mm auf und bringt deshalb stolze 47,5 t auf die Waage. Als Werkstoff kommt das hoch belastbare, kaltzähe Gusseisen mit Kugelgraphit EN-GJS-400-18-U-LT zum Einsatz.

Noch wesentlich höher als das Bauteilgewicht selbst sind die Gesamtmassen, die in der Gießerei bei der Herstellung bewegt werden müssen. In der Form, die aus drei Kästen mit Außenabmessungen von insgesamt 8000 x 5000 x 3400 mm besteht, geben rund 300 t Formstoff dem flüssigen Eisen die gewünschte Form. Nach dem Einfüllen der 1340°C heißen Schmelze wiegt die Form dann 400 t.

Kontakt:

Meuselwitz Guss Eisengiesserei GmbH
Industriepark Nord
04610 Meuselwitz
Tel: 03448-821-00
Fax: 03448-822-02
Redaktionelle Betreuung:
Redaktionsbüro Klaus Vollrath
Bünteweg 21
CH-4912 Aarwangen, Schweiz
Tel: +41-62-9234490
kvollrath@bluewin.ch

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.meuselwitz-guss.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten