Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lineartechnik/ Fabrikautomation/ Materialfluss/ Montagetechnik

09.04.2009
Flexible Lösungen für die Automatisierung
MiniTec stellt auf der Hannover Messe 2009 aus

Der deutsche Hersteller MiniTec präsentiert auf der Hannover Messe vom 20. bis 24. April 2009 in Halle 16 auf Stand E16 Lösungen rund um sein Profil- und Linearsystem. Im Mittelpunkt stehen flexible Komplettlösungen aus den Bereichen Fördertechnik, Lineartechnik und Montagetechnik. Für die Solarindustrie zeigt MiniTec zudem Montagelösungen, die auf einem flexiblen Profil-Baukastensystem basieren.

Im Rahmen der Leitmesse Factory Automation präsentiert MiniTec in Halle 16 auf Stand E16 Weitentwicklungen seines Portfolios und zeigt Komplettlösungen aus den Bereichen Fördertechnik, Lineartechnik und Montagetechnik. Der deutsche Maschinenbauer und Hersteller von Profil- und Linearsystemen informiert auf der Messe über Verbesserungen in allen Produktbereichen und Neuheiten.

iCAD vereinfacht Konstruktion und Bestellung

Eine neue Version des Kontruktionswerkzeugs MiniTec iCAD ist nun unabhängig von einer CAD-Installation einsetzbar und bietet den Bereichen Konstruktion und Einkauf viele Vorteile. Denn die Zeitersparnis bei der Produktauswahl, Konstruktion und Montage sowie ein umfassender Baukasten für Profilsysteme und Lineartechnik aus einer Hand rechnen sich für Techniker wie Kaufleute. Mit Hilfe von iCAD entstehen Konstruktionen von Linearkomponenten, Förderbänder, Rollenbahnen, Transferanlagen oder Montagearbeitsplätzen in kürzester Zeit. Diese können in alle marktüblichen CAD- und Dateiformate exportiert werden; mehr als 50 Daten-Ausgabe-Formate in 2D und 3D stehen hierfür bereit. Über direkte Schnittstellen können die Daten auch direkt in alle gängigen CAD-Systeme übernommen und weiterbearbeitet werden. Auch der Bestellprozess wird mit iCAD wesentlich vereinfacht, denn das Tool generiert automatisch eine Teile-Liste zur Konstruktion, die alle wesentlichen Informationen enthält.

Schwergewichte in der Montage

Ein weiteres Highlight ist auf dem MiniTec-Stand ein Paletten-Transfersystem. Das flexible Rollen-Montage-System (RMS) mit Friktionsrollen ist für hohe Belastungen pro Werkstückträger und Transportgeschwindigkeiten bis 15 m/min ausgelegt. Alle Werkstückträger sind mit seitlichen Stützrollen versehen, die die Reibung in Kurven deutlich reduzieren und in Verbindung mit dem geringen Gewicht der Werkstückträger den effizienten Energieeinsatz bewirken. Die Rollen sind mit regulierbarer Friktion ausgestattet für optimale Anpassung an die Aufgabenstellung. Die einfache Schleusen- und Bypasstechnik reduziert den erforderlichen Steuerungsaufwand auf ein Minimum. Abdeckungen zwischen den Rollen machen das System begehbar für einfache Wartung. In zahlreichen Installationen für die Montage von Autositzen oder Getrieben hat das System, das in Standardbreiten von 400 und 500 mm lieferbar ist, bereits seine Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt.

Speziell für Automobilzulieferer beziehungsweise Serienfertiger ist das Flexible-Montage-System (FMS) von Interesse. Dieses modulare Transport- und Positioniersystem FMS bietet alle Komponenten für die Prozessoptimierung in der Fertigung großer Stückzahlen. Es kann mit Transportbändern oder Staurollenketten bestückt werden. Von allen Seiten zugängliche Werkstückträger mit antistatischen Gleitleisten und Zentrierbuchsen sorgen für die präzise Positionierung bei automatischen Bearbeitungsvorgängen. Seitliche Räder in den Werkstückträgern verringern die Reibung beim Verfahren und reduzieren den Energiebedarf für das Gesamtsystem erheblich. Mit Doppelgurt ausgestattet kann das System bis 50 kg/m belastet werden, mit Staurollenketten bis 150 kg/m. Die Transportgeschwindigkeit beträgt 6 bis 15 m/min. Insbesondere bei der Montage von Elektrogeräten oder Aggregaten hat sich die variable Gestaltungsmöglichkeit des Systems bewährt. Die einfache Umlenktechnik reduziert dabei den Steuerungsaufwand auf ein Minimum.

Glashandling für die Solarindustrie

MiniTec ist einer der führenden Hersteller von Back-End-Montagesystemen für die Photovoltaik-Industrie und profitiert vom derzeitigen Boom dieser Branche. Die fehlerfreie Montage stellt hohe Anforderungen an das Know-how der Montagehersteller und erfordert durchdachte Lösungen. Dabei spielen der beschädigungsfreie und schonende Transport der Glasscheiben und die produktionsnahe Bereitstellung eine entscheidende Rolle für die Produktionssicherheit. Die extraweißen, eisenoxidarmen Spezialgläser werden nach dem Waschvorgang mit EVA-Folie (Ethylen-Vinyl-Acetat) belegt, deren Position während des gesamten Transports und der Zwischenlagerung gesichert sein muss. Vor dem Laminator werden die Scheiben automatisch in den Glasspeicher eingelagert. Die begrenzte Lebensdauer der Folie verlangt dabei eine strikte Überwachung des Glasspeicherinhalts.

Mit Hilfe einer Lagersoftware von MiniTec werden die Scheiben nach FIFO- oder LIFO-Prinzip automatisch für den folgenden Prozess bereitgestellt. Insbesondere die große Variantenvielfalt der Glasscheiben stellt hier eine Herausforderung an die Flexibilität des Systems dar. Die gesamte Transportanlage und der Glasspeicher müssen ohne aufwändige Umrüstung für Scheibengrößen von 600x1000 mm bis 2000x1400 mm geeignet sein.

Entspanntes Arbeiten

Auch im Bereich Montagearbeitsplätze zeigt MiniTec in Hannover einige Neuerungen: Für die manuellen Arbeitsstationen, die stand-alone oder in die Produktion integriert werden können, sind neue Komponenten verfügbar. Die Arbeitsstationen entsprechen aus ergonomischer Sicht und im Hinblick auf Arbeitssicherheit den neuesten Erkenntnissen. Denn das Zusammenwirken von Mensch und Technik ist die Basis für optimale Wertschöpfung. Dabei spielt die Gestaltung der Arbeitsplätze und Arbeitsumgebung eine entscheidende Rolle.

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie