Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lineartechnik/ Fabrikautomation/ Materialfluss/ Montagetechnik

09.04.2009
Flexible Lösungen für die Automatisierung
MiniTec stellt auf der Hannover Messe 2009 aus

Der deutsche Hersteller MiniTec präsentiert auf der Hannover Messe vom 20. bis 24. April 2009 in Halle 16 auf Stand E16 Lösungen rund um sein Profil- und Linearsystem. Im Mittelpunkt stehen flexible Komplettlösungen aus den Bereichen Fördertechnik, Lineartechnik und Montagetechnik. Für die Solarindustrie zeigt MiniTec zudem Montagelösungen, die auf einem flexiblen Profil-Baukastensystem basieren.

Im Rahmen der Leitmesse Factory Automation präsentiert MiniTec in Halle 16 auf Stand E16 Weitentwicklungen seines Portfolios und zeigt Komplettlösungen aus den Bereichen Fördertechnik, Lineartechnik und Montagetechnik. Der deutsche Maschinenbauer und Hersteller von Profil- und Linearsystemen informiert auf der Messe über Verbesserungen in allen Produktbereichen und Neuheiten.

iCAD vereinfacht Konstruktion und Bestellung

Eine neue Version des Kontruktionswerkzeugs MiniTec iCAD ist nun unabhängig von einer CAD-Installation einsetzbar und bietet den Bereichen Konstruktion und Einkauf viele Vorteile. Denn die Zeitersparnis bei der Produktauswahl, Konstruktion und Montage sowie ein umfassender Baukasten für Profilsysteme und Lineartechnik aus einer Hand rechnen sich für Techniker wie Kaufleute. Mit Hilfe von iCAD entstehen Konstruktionen von Linearkomponenten, Förderbänder, Rollenbahnen, Transferanlagen oder Montagearbeitsplätzen in kürzester Zeit. Diese können in alle marktüblichen CAD- und Dateiformate exportiert werden; mehr als 50 Daten-Ausgabe-Formate in 2D und 3D stehen hierfür bereit. Über direkte Schnittstellen können die Daten auch direkt in alle gängigen CAD-Systeme übernommen und weiterbearbeitet werden. Auch der Bestellprozess wird mit iCAD wesentlich vereinfacht, denn das Tool generiert automatisch eine Teile-Liste zur Konstruktion, die alle wesentlichen Informationen enthält.

Schwergewichte in der Montage

Ein weiteres Highlight ist auf dem MiniTec-Stand ein Paletten-Transfersystem. Das flexible Rollen-Montage-System (RMS) mit Friktionsrollen ist für hohe Belastungen pro Werkstückträger und Transportgeschwindigkeiten bis 15 m/min ausgelegt. Alle Werkstückträger sind mit seitlichen Stützrollen versehen, die die Reibung in Kurven deutlich reduzieren und in Verbindung mit dem geringen Gewicht der Werkstückträger den effizienten Energieeinsatz bewirken. Die Rollen sind mit regulierbarer Friktion ausgestattet für optimale Anpassung an die Aufgabenstellung. Die einfache Schleusen- und Bypasstechnik reduziert den erforderlichen Steuerungsaufwand auf ein Minimum. Abdeckungen zwischen den Rollen machen das System begehbar für einfache Wartung. In zahlreichen Installationen für die Montage von Autositzen oder Getrieben hat das System, das in Standardbreiten von 400 und 500 mm lieferbar ist, bereits seine Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt.

Speziell für Automobilzulieferer beziehungsweise Serienfertiger ist das Flexible-Montage-System (FMS) von Interesse. Dieses modulare Transport- und Positioniersystem FMS bietet alle Komponenten für die Prozessoptimierung in der Fertigung großer Stückzahlen. Es kann mit Transportbändern oder Staurollenketten bestückt werden. Von allen Seiten zugängliche Werkstückträger mit antistatischen Gleitleisten und Zentrierbuchsen sorgen für die präzise Positionierung bei automatischen Bearbeitungsvorgängen. Seitliche Räder in den Werkstückträgern verringern die Reibung beim Verfahren und reduzieren den Energiebedarf für das Gesamtsystem erheblich. Mit Doppelgurt ausgestattet kann das System bis 50 kg/m belastet werden, mit Staurollenketten bis 150 kg/m. Die Transportgeschwindigkeit beträgt 6 bis 15 m/min. Insbesondere bei der Montage von Elektrogeräten oder Aggregaten hat sich die variable Gestaltungsmöglichkeit des Systems bewährt. Die einfache Umlenktechnik reduziert dabei den Steuerungsaufwand auf ein Minimum.

Glashandling für die Solarindustrie

MiniTec ist einer der führenden Hersteller von Back-End-Montagesystemen für die Photovoltaik-Industrie und profitiert vom derzeitigen Boom dieser Branche. Die fehlerfreie Montage stellt hohe Anforderungen an das Know-how der Montagehersteller und erfordert durchdachte Lösungen. Dabei spielen der beschädigungsfreie und schonende Transport der Glasscheiben und die produktionsnahe Bereitstellung eine entscheidende Rolle für die Produktionssicherheit. Die extraweißen, eisenoxidarmen Spezialgläser werden nach dem Waschvorgang mit EVA-Folie (Ethylen-Vinyl-Acetat) belegt, deren Position während des gesamten Transports und der Zwischenlagerung gesichert sein muss. Vor dem Laminator werden die Scheiben automatisch in den Glasspeicher eingelagert. Die begrenzte Lebensdauer der Folie verlangt dabei eine strikte Überwachung des Glasspeicherinhalts.

Mit Hilfe einer Lagersoftware von MiniTec werden die Scheiben nach FIFO- oder LIFO-Prinzip automatisch für den folgenden Prozess bereitgestellt. Insbesondere die große Variantenvielfalt der Glasscheiben stellt hier eine Herausforderung an die Flexibilität des Systems dar. Die gesamte Transportanlage und der Glasspeicher müssen ohne aufwändige Umrüstung für Scheibengrößen von 600x1000 mm bis 2000x1400 mm geeignet sein.

Entspanntes Arbeiten

Auch im Bereich Montagearbeitsplätze zeigt MiniTec in Hannover einige Neuerungen: Für die manuellen Arbeitsstationen, die stand-alone oder in die Produktion integriert werden können, sind neue Komponenten verfügbar. Die Arbeitsstationen entsprechen aus ergonomischer Sicht und im Hinblick auf Arbeitssicherheit den neuesten Erkenntnissen. Denn das Zusammenwirken von Mensch und Technik ist die Basis für optimale Wertschöpfung. Dabei spielt die Gestaltung der Arbeitsplätze und Arbeitsumgebung eine entscheidende Rolle.

| Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017
21.04.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion
21.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten