Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leitthema „Integrated Industry“ ist Kerngeschäft der Zulieferindustrie

19.10.2012
- Industrial Supply sorgt mit optimierter Hallenstruktur für mehr Vernetzung
- Gesamte Zuliefer-Prozesskette in den Hallen 3 bis 6

Wie eng die Zulieferindustrie weltweit in die Planungs- und Produktionsprozesse ihrer Kunden eingebunden ist, beschreibt die HANNOVER MESSE mit „Integrated Industry“. Der Mehrwert, den die Zulieferindustrie ihren Kunden heute bieten kann, sind Komponenten und Verfahren, die optimal auf die Kundenanforderungen zugeschnitten sind und sich intelligent in die Produktionsprozesse integrieren. Zulieferlösungen und Dienstleistungen werden für das internationale Publikum auf der Industrial Supply vom 8. bis 12. April ebenso erlebbar wie anwendungs- und lösungsorientierte Produkte und Technologien.

Optimierte Hallenstruktur für mehr thematische Vernetzung

Mit einer optimierten Hallenstruktur und neu gewonnenen Schnittstellen zu den benachbarten Oberflächen- und Umwelttechnologiethemen schafft die Industrial Supply mehr Raum für industrielle Vernetzung und präsentiert sich thematisch noch strukturierter. Gleich zwei bekannte Messethemen ziehen im kommenden Jahr in die direkte Nachbarschaft der Zulieferer und stellen damit für die ausstellenden Unternehmen eine ideale Ergänzung dar: die SurfaceTechnology in Halle 3 und die IndustrialGreenTec in Halle 6. Weiterhin bestehen bleibt die synergetische Nähe zur Research & Technology in Halle 2.

Die neue Hallenstruktur der Industrial Supply beginnt in Halle 4 mit Themen wie Massiv- und Blechumformung, spanabhebend gefertigte Teile, Systeme und Baugruppen. In Halle 5 sind die Gießereiprodukte sowie die Verschlusstechnik, Bedienelemente und Befestigungstechnik untergebracht. Die Werkstoffthemen wie auch die Füge- und Klebtechnik werden künftig mit dem übergreifenden Thema Leichtbau konzeptionell und räumlich verbunden. Im Südteil der Halle 6 knüpfen die industriellen Umwelttechnologien mit der IndustrialGreenTec an den Zuliefersektor an.

„Für Aussteller und Besucher der Industrial Supply ist mit der neuen Hallenstruktur und den künftigen Nachbarthemen Oberflächentechnik und Umwelttechnologien ein großer Mehrwert entstanden. Auf kurzen Wegen können Besucher in den Hallen 3 bis 6 direkt erleben, wie beispielsweise ein mit ressourcenschonenden Materialien entwickeltes Zulieferprodukt hergestellt und anschließend dessen Oberfläche behandelt wird. Damit entstehen neue Synergien, die einmal mehr das Leitthema ‚Integrated Industry‘ der HANNOVER MESSE bestätigen. Denn nur, wenn sich unterschiedliche Teilbranchen noch mehr als bisher miteinander vernetzen, ihre Daten und Informationen noch schneller austauschen, kann als positive Folge effizienter und ressourcenschonender gearbeitet werden“, sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE bei der Deutschen Messe AG.

Themenparks plus Experten- und Diskussionsforen

Die Industrial Supply gilt als weltweites Global-Sourcing-Event. Neben der Ausstellung bietet die Messe verschiedene Themenparks und Sonderveranstaltungen, auf denen neue Produkte vorgestellt, Kontakte geknüpft sowie Erfahrungen und Informationen ausgetauscht werden. Zu den Themenparks gehören „ gegossene Technik“, „ Verschlusstechnik und Bedienelemente“, „ Massivumformung“, „ SystemPartner“, „ Technische Keramik“, „ WeP – Wertschöpfungspartner ContiTech“, das „ Innovationszentrum Ingenieurwerkstoffe“ und Leichtbau mit der „ Solutions Area Leichtbau“. Als Experten- und Diskussionsforen sind die „ Suppliers Convention“ und das „ Werkstoff-Forum“ feste Bestandteile der Messe.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 8. bis 12. April 2013 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2013 vereint elf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2013 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Russland ist Partnerland der HANNOVER MESSE 2013.

Silke Gathmann | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften