Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leistungsschalter 3WL11 für Einsatz in Schalt- und Windkraftanlagen optimiert

24.03.2011
Siemens Building Technologies hat die offene Leistungsschalter-Serie 3WL in der Baugrösse I für den IEC-Markt funktional erweitert.

Der 3WL11 ist jetzt für Nennströme bis 2000 A geeignet und verfügt über ein Kurzschlussausschaltvermögen bis 85 kA. Er kann ab sofort in Netzen mit bis zu 1000 V eingesetzt werden und ist aufgrund seiner kompakten Bauform besonders platzsparend: Die benötigte Schaltfeldbreite liegt bei nur 400 mm. Die neue Version des Leistungsschalters wird auf der Hannover Messe 2011 vorgestellt.


Leistungsschalter 3WL11 für Einsatz in Schalt- und Windkraftanlagen optimiert

Als Teil des Sentron-Produktportfolios von Siemens ist der 3WL11 als Einspeise-, Verteiler-, Kuppel- und Abgangsschalter in nahezu allen Applikationen flexibel einsetzbar. Das Kurzschlussabschaltvermögen des 3WL-Leistungsschalters in der Baugrösse I wurde auf 85 kA bei 500 V erhöht. Motoren, Kondensatoren, Generatoren und Transformatoren lassen sich damit sicher schalten und zuverlässig vor Überlast und Kurzschluss schützen. Auch für den Einsatz in Windkraftanlagen und IT-Netzen ist der 3WL11 jetzt optimal geeignet: So erfüllt er die technischen Anforderungen von Windkraftanlagen mit 690 V (+20 Prozent) sowie die Normvorgaben nach IEC 60947-2 für den Einsatz in sogenannten IT-Netzen mit 690 V. IT-Netze, bei denen keine direkte Verbindung zwischen den stromführenden Leitern und der Erdung besteht, zeichnen sich durch eine erhöhte Ausfallsicherheit aus. Sie finden sich beispielsweise in Operationssälen von Krankenhäusern, bei der Bahn oder in Krananlagen.

Der Leistungsschalter 3WL11, der in 3- und 4-poliger Ausführung erhältlich ist, lässt sich einfach und schnell in Schaltanlagen einbauen – entweder fest oder per Einschubtechnik. Bei einem Festeinbau kann er vertikal, horizontal und frontal angeschlossen werden. Bei Einschubtechnik ist alternativ ein Flanschanschluss möglich. Trotz der kleineren Schalterabmessungen gewährleistet der 3WL11 in der Baugrösse I, wie alle 3WL-Leistungsschalter, volle Selektivität und bietet auch bei hohen Umgebungstemperaturen eine hohe Strombelastbarkeit.

Über Profibus DP oder Modbus RTU ist der 3WL11 zudem vollständig kommunikationsfähig. Er ermöglicht in Verbindung mit einem elektronischen Leitsystem die Beobachtung von Netzvorgängen und trägt so zu einem professionellen Energiemanagement bei.

Dank einer maximalen Schaltspielzahl von rund 15’000 und der Kompatibilität mit allen verfügbaren 3WL-Zubehörteilen bietet der Leistungsschalter eine lange Lebensdauer. Er ist nach internationalen Standards zertifiziert und kann so weltweit eingesetzt werden.

Leseranfragen sind zu richten an:
Siemens Schweiz AG
Building Technologies Division
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Tel. 0848 822 844
Fax 0848 822 855
E-Mail: info-lv.ch@siemens.com

| Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/buildingtechnologies

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau