Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompakte Advanced Controller verbinden geringe Baugröße mit hoher Performance

27.02.2015

Siemens auf der Hannover Messe 2015, Halle 9, Stand D35

  • Simatic S7-1511C und S7-1512C in besonders platzsparender Bauform
  • CPU sowie Ein- und Ausgänge in einem Gehäuse
  • Technologie-Funktionen wie Zählen, Messen und Positionieren bereits in der Hardware integriert
  • Abrundung des Portfolios bei Advanced Controller
  • Engineering über das aktualisierte TIA Portal V13 Service Pack 1

Mit zwei Controllern in besonders kompakter Bauform erweitert Siemens sein Portfolio der Advanced Controller SIMATIC S7-1500-Familie. Simatic S7-1511C und S7-1512C vereinen CPU samt Front-Display sowie Ein- und Ausgänge in einem Gehäuse. Durch den platzsparenden Aufbau ist Simatic S7-1511C mit 32 digitalen IO-Ports nur 85 Millimeter und Simatic S7-1512C mit 64 digitalen IO-Anschlüssen lediglich 110 Millimeter breit. Bei Bedarf lassen sich beide Modelle über Signalbaugruppen um zusätzliche Anschlüsse erweitern.

Wichtige Technologie-Funktionen wie Zählen, Messen und Positionieren sind bereits in der Hardware integriert. Die neuen Siemens-Steuerungen eignen sich vor allem für kompakte Konstruktionen wie etwa im Serienmaschinebau. Weitere Kundenvorteile sind die geringen Anschaffungskosten im Vergleich zu modular aufgebauten Steuerungen samt Baugruppen sowie die daraus resultierende vereinfachte Lagerhaltung.

Die neuen Advanced Controller von Siemens verbinden geringe Baugröße mit hoher Performance. So verfügt Simatic S7-1511C über eine Bitperformance von 60ns und die etwas größere Simatic S7-1512C liegt bei einer Bitperformance von 48ns. Anwender profitieren gerade beim Umstieg von älteren Controller-Generationen somit vom großen Funktionsumfang der leistungsstarken Hardware. Für eine Netzwerk-Einbindung verfügen beide Modelle jeweils über einen Profinet-Anschluss mit zwei Ports sowie über einen integrierten Webserver.

Das Engineering von Simatic S7-1511C und S7-1512C erfolgt über das TIA Portal. Siemens hat das TIA Portal V13 mit dem Service Pack 1 aktualisiert. Die aktuelle Version bietet leistungsfähige Funktionen wie etwa das Variantenmanagement. Mit automatischer Adressanpassung sowie dem Optionenhandling – zentral, dezentral und im Netzwerk – ergeben sich für Maschinenbauer neue Möglichkeiten, Maschinen in modularer und erweiterbarer Form zu konstruieren. Weitere Vorteile sind deutliche Einsparpotenziale bei der Erstellung, Inbetriebnahme und Dokumentation der Maschinen.

Hintergrund:

Seit Einführung der neuen Steuerungs-Generation Simatic S7-1500 im Jahr 2012 hat Siemens sein Steuerungs-Portfolio konsequent ausgebaut. Mit den neuen Kompakt-CPUs stehen Anwendern insgesamt vierzehn S7-1500-Zentralbaugruppen (Sechs davon mit Safety Integrated) für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche zur Verfügung – von der kleinen Serienmaschine bis zur komplexen Anlage mit hohen Anforderungen an Geschwindigkeit und Deterministik. Darüber hinaus wurde zur SPS IPC Drives 2014 erstmals ein Software-Controller auf Basis der Simatic S7-1500 für die PC-basierte Automatisierung vorgestellt. Der S7-1500 Software Controller auf Basis der Simatic S7-1500 steht für die Simatic Industrie-PCs zur Verfügung. Er läuft autark von Windows und bietet dadurch eine hohe Systemverfügbarkeit. Einen Überblick über das komplette Spektrum der Automatisierungs-Controller ist unter siemens.com/simatic-controller  abrufbar.

Weitere Informationen zum Thema Automatisierungs-Controller unter www.siemens.com/simatic-controller


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen weltweit rund 357.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2015020122DFDE


Ansprechpartner


Herr Peter Jefimiec
Division Digital Factory
Siemens AG

Gleiwitzer Str. 555

90475 Nürnberg

Tel: +49 (911) 895-7975

peter.jefimiec​@siemens.com

Peter Jefimiec | Siemens Digital Factory

Weitere Berichte zu: Ausgänge Bitperformance Kompakte Maschinen TIA Portal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics