Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Weiterbildungsmöglichkeiten in der Industrie

30.03.2011
Fraunhofer Academy zeigt mobile Lern-App auf der HANNOVER MESSE
Hannover 4.-8. April 2011, Halle 2, Stand D22

Mobile Endgeräte wie Smartphone, Netbook oder Tablet-PC erleichtern den Zugang zu Bildungsinhalten zu jeder Zeit und an jedem Ort. Die Fraunhofer Academy präsentiert auf der HANNOVER MESSE 2011 eine Weiterentwicklung ihrer mobilen Lernapplikation für das Apple iPad.

Neben dem Prototyp zum Thema Elektromobilität werden weitere Lern-Apps mit Inhalten aus dem bestehenden Kursangebot gezeigt - unter anderem zu den Zertifikatsprogrammen »Industrielle Klebtechnik« und »Verbindungstechnik in der Elektronik«.

Besucher können sich außerdem ausführlich über zahlreiche weitere Kursangebote der Fraunhofer Academy, wie etwa Seminare zur Zerstörungsfreien Prüftechnik, Faserverbundtechnologie oder Informationssicherheit, informieren. Weiterbildungsinteressierte finden die Fraunhofer Academy auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand zum Thema »Mobilität der Zukunft«.

Mobiles Lernen mittels neuer iPad-App

Heutzutage führen viele Menschen ein Leben in ständiger Bewegung. Mobil einsetzbare Geräte helfen da, den Alltag zu bewältigen und die Zeit, zum Beispiel auf Reisen, effektiv zu nutzen. Via Smart-Phone können so Termine koordiniert werden und wichtige E-Mails lassen sich mithilfe des Tablet-PCs oder Laptops einfach von unterwegs verschicken. Mit der von der Fraunhofer Academy entwickelten mobilen iPad-App wird nun auch effiziente Weiterbildung auf einem mobilen Endgerät möglich. »Mit dieser Lern-App können die Nutzer an jedem Ort und zu jeder Zeit ihr Wissen zu spezifischen Themen erweitern und bereits Erlerntes nochmals überprüfen« erklärt Roman Götter, Geschäftsführer der Fraunhofer Academy.

Didaktisch bereitet die Lern-App die Weiterbildungsprogramme in einer modular angelegten »Lernlandkarte« auf, überprüft den Lernfortschritt in einem Lern-Quiz und veranschaulicht die Inhalte mit Bildern, Grafiken und Lernspielen. Während sich der Prototyp der Lern-App noch auf das Zukunftsthema Elektromobilität beschränkte, kann das Modul durch den neu integrierten Software-Container nach Belieben um neue Weiterbildungsinhalte erweitert werden. Die auf der HANNOVER MESSE ausgestellten iPads zeigen Apps mit Inhalten zu verschiedenen Zertifikatskursen der Fraunhofer Academy, so zum Beispiel zu den Themen »Industrielle Klebtechnik« und »Verbindungstechnik in der Elektronik«.

Weiterbildung auf Basis von Fraunhofer Know-how

Zum Thema Klebtechnik bietet die Fraunhofer Academy in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und angewandte Materialforschung IFAM in Bremen verschiedene Lehrgänge an, die den Teilnehmern fundierte theoretische sowie praktische Fachkompetenzen zu allen klebtechnischen Belangen und Einsatzmöglichkeiten vermitteln. Möglich ist derzeit die Weiterbildung zum Klebfachingenieur, zur Klebefachkraft oder zum Klebpraktiker. Ausführliche Informationen unter www.academy.fraunhofer.de/klebtechnik/.

Das Zertifikatsprogramm »Verbindungstechnik in der Elektronik« führt die Fraunhofer Academy in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Verbindungstechnik in der Elektronik ZVE des Fraunhofer-Instituts für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM durch. Im Rahmen der praxisorientierten Schulungen erlernen die Teilnehmer moderne Verbindungstechniken elektronischer Baugruppen und vertiefen ihr anwendungsspezifisches Know-how und ihre Erfahrung im Aufbau elektrischer Schaltkreise. Behandelt werden außerdem Hand-, Wellen- und Reflow-Löttechniken, SMT-Überarbeitung und Reparatur sowie lotfreie Verbindungstechniken. Ausführliche Informationen unter www.academy.fraunhofer.de/verbindungstechnik/.

Die berufsqualifizierenden Zertifikatskurse der Fraunhofer Academy vermitteln neueste Kenntnisse und Fertigkeiten in zukunftsträchtigen Industriebereichen. Neben den Kursen zu Klebtechnik und Verbindungstechnik gibt es Zertifikatsprogramme in zahlreichen weiteren Themengebieten, wie etwa der Zerstörungsfreien Prüftechnik, der Faserverbundtechnologie oder der Informationssicherheit. Durch ein ausgewogenes Verhältnis aus Theorie- und Praxisanteilen wird ein konkreter Anwendungsbezug gewährleistet. Die Kurse basieren auf europaweit harmonisierten Richtlinien der jeweiligen zuständigen Zertifizierungsstellen und sind damit international anerkannt.

Beratung für Karriereplanende und Personalverantwortliche

Die Fraunhofer Academy ist der Fachanbieter für berufsbegleitende Weiterbildung der Fraunhofer-Gesellschaft. Fach- und Führungskräften aus Industrie und Wirtschaft bietet die Fraunhofer Academy ein thematisch breit gefächertes Weiterbildungsangebot in Form von berufsbegleitenden Studiengängen, Zertifikatsprogrammen und Seminarreihen. Die Schulungen wurden in Kooperation mit verschiedenen Fraunhofer-Instituten sowie renommierten Partneruniversitäten und Partnerhochschulen konzipiert und werden kontinuierlich ausgebaut. Das enge Zusammenspiel von wissenschaftlicher Forschung und Unternehmenspraxis generiert dabei einen besonderen Wissenstransfer: Fraunhofer Know-how fließt direkt in die Lerninhalte des Kursprogramms ein und verspricht so Weiterbildung auf höchstem Niveau. Auf der Hannover Messe besteht für Weiterbildungsinteressierte die Möglichkeit, sich über sämtliche Angebote der Fraunhofer Academy zu informieren und sich umfassend beraten zu lassen.

Die Fraunhofer Academy ist außerdem auf der Messe WEITERBILDUNG 2011 vertreten, die vom 14.-15. April 2011 im Münchner M,O,C, stattfindet. Auch hier erhalten Karriereplanende am Stand der Fraunhofer Academy (Atrium 4 / Raumnummer F 113) Informationen über Weiterbildungsmöglichkeiten bei Fraunhofer.

Weitere Informationen unter www.academy.fraunhofer.de,
Kontakt: Dr. Roman Götter, Telefon 089 1205 1599, academy@fraunhofer.de.

| Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.academy.fraunhofer.de
http://www.mpr-frankfurt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften