Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrie schaltet auf HANNOVER MESSE den Konjunktur-Turbo zu

08.04.2011
Mit der besten Bilanz seit zehn Jahren ist an diesem Freitag das weltweit wichtigste Technologie-Ereignis, die HANNOVER MESSE 2011, zu Ende gegangen.

"Die Industrie hat in Hannover eine Extraportion Kraft getankt und den Konjunktur-Turbo zugeschaltet", sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, am Freitag in Hannover. "Die Drehzahl des Konjunkturmotors der Industrie hat sich auf dieser HANNOVER MESSE noch weiter erhöht." Mehr als 6 500 Unternehmen aus 65 Ländern hatten sich in Hannover präsentiert.

Die ausstellenden Unternehmen waren angesichts der positiven Konjunkturprognosen mit hohen Erwartungen nach Hannover gekommen. Von Fritsch: "Die HANNOVER MESSE hat diese hohen Erwartungen übertroffen - mit den richtigen Themen, über 5 000 Innovationen und deutlich mehr Internationalität."

Das Schwerpunktthema der HANNOVER MESSE 2011 "Smart Efficiency" zog sich wie ein roter Faden durch die Auftritte der Unternehmen und spiegelte sich in den Diskussionen auf den Foren wider. "In über 60 Foren hatten wir so viele Besucher wie noch nie, 30 Prozent mehr als 2009. Die HANNOVER MESSE stärkt damit ihre Position als bedeutendste Plattform für Knowhow- und Wissenstransfer in der Technologie."

Die Themen Energie und Automation waren besonders stark nachgefragt. "Es ging in Hannover in den vergangenen Tagen um den 'Lösungsmix', das heißt um den Energiemix der Zukunft, aber auch um Energieeffizienz. Die Botschaft, die von Hannover ausgeht, lautet: Wir können schneller Energie sparen, als neue Anlagen bauen. Die HANNOVER MESSE hat gezeigt, dass die Industrie bereits heute effiziente Technologien anbietet - sie müssen nur eingesetzt werden. Experten schätzen die Einsparpotenziale auf etwa 30 Prozent", sagte von Fritsch. In diesem Jahr habe sich eindrucksvoll gezeigt, dass alle Kernbereiche der HANNOVER MESSE von dem konsequenten Ausbau des Themenfeldes Energie in den vergangenen Jahren profitierten.

Mit Blick auf das kommende Jahr kündigte von Fritsch an, die in 2011 erstmals ausgerichtete Sonderschau Metropolitan Solutions auszuweiten. "Die Resonanz auf Metropolitan Solutions ist überwältigend. Die Urbanisierung entfaltet eine unglaubliche Dynamik. Die Industrie bietet schon jetzt zahlreiche konkrete Antworten auf die drängenden Fragen der Urbanisierung, und die HANNOVER MESSE ist der beste Platz für dieses Thema."

Mit einer neuen Leitmesse wird zudem das Themenportfolio der HANNOVER MESSE im kommenden Jahr ergänzt. "Mit der IndustrialGreenTec bieten wir industriellen Umwelttechnologien eine einzigartige Plattform. Schwerpunkte der IndustrialGreenTec werden industrielle Angebote zu Kreislaufwirtschaft, Entsorgung, Luft- und Wasser-Reinheit für den Einsatz entlang der industriellen Wertschöpfungskette sein. Das Motto lautet: Aus der Industrie für die Industrie", fügte von Fritsch an.

Insgesamt kamen zur HANNOVER MESSE 2011 deutlich mehr als 230 000 Besucher. Im Vergleich zur Veranstaltung 2009 entspricht dies einem Zuwachs zwischen zehn und 15 Prozent. Etwa 60 000 Besucher und damit über ein Drittel mehr als im Jahr 2009 kamen aus dem Ausland. "Allein die Besucher aus dem Ausland füllen in diesem Jahr mehr als 150 Großraum-Flugzeuge", sagte von Fritsch. "Aus allen Nationen kamen mehr Besucher nach Hannover, und alle Bereiche der Messe haben davon profitiert." Jeder dritte Besucher gehörte zum Topmanagement seines Unternehmens, ihre Zahl stieg damit um 20 Prozent.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Frankreichs Premierminister Francois Fillon hatten die HANNOVER MESSE 2011 am 3. April vor 2 400 Gästen in Hannover eröffnet. Insgesamt besuchten mehr als 120 internationale wirtschaftspolitische Delegationen die Messe. "Das Partnerland Frankreich hat sich als innovationsstarke Industrienation und guter Partner der deutschen Wirtschaft präsentiert", sagte von Fritsch.

Die HANNOVER MESSE 2012 öffnet am 23. April 2012 ihr Tore und dauert bis zum 27. April 2012.

| Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Flexibel und skalierbar: MES für den Mittelstand auf der HM
13.04.2018 | gbo datacomp GmbH

nachricht Vernetzt und digital: gbo-Kunden sind fit für die Zukunft
20.04.2018 | gbo datacomp GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics