Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrial Supply 2012 zeigt intelligente und nachhaltige Zuliefertechnologien

28.11.2011
- Leichtbautechnologien auf dem Vormarsch
- NEU: Themenpark Klebtechnik
- Schwerpunkt: Material- und Ressourceneffizienz
- Preisverleihung Best Professional Supplier-Award am 22. November

Der neue Dreamliner der Firma Boeing steht beispielhaft für den weltweiten Trend der Leichtbautechnologien. Denn mit dem Einsatz von CFK-Werkstoffen im Flugzeugbau reduziert sich der Treibstoffverbrauch gegenüber den derzeitigen Flugzeugen dieser Größe um bis zu 20 Prozent. Der Bonus der verbauten Werkstoffe liegt auf der Hand: Sie sind deutlich leichter als Stahl. Doch nicht nur im Flugzeugbau erfahren Leichtbautechnologien große Wertschätzung.

Vom 23. bis 27. April 2012 rücken intelligente Werkstoffe und nachhaltige Technologien auf der Industrial Supply, der Internationalen Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau, in den Mittelpunkt der gesamten Industrie. Im Umfeld von sieben weiteren Leitmessen präsentieren führende Unternehmen der Zulieferbranche auf der HANNOVER MESSE ihre Produktneuheiten.

"Neue Werkstoffe bilden auf der Industrial Supply schon seit Jahren die Grundlage für innovative Produkte. Ein Beispiel sind hier die CFK-Werkstoffe. Im Zuliefersektor gehören sie seit Langem zu den Innovationsträgern. Zulieferer sind Taktgeber des industriellen Fortschritts. Die Industrial Supply bietet dafür den idealen Rahmen, indem sie Internationalität mit Experten-Knowhow und dem richtigen Mix aus unterschiedlichen Industriezweigen an einem Ort zusammenbringt", sagt Arno Reich, Projektleiter Industrial Supply bei der Deutschen Messe AG.

NEU: Themenpark Klebtechnik

Die Industrial Supply repräsentiert in den Hallen 3 bis 6 mit diversen Themenparks sowie Experten- und Diskussionsforen eine optimale Präsentations- und Dialogplattform für die gesamte Prozesskette der Zulieferindustrie. "Mit insgesamt neun Themenparks stellen wir die Industrial Supply breit auf. Das entspricht der Vielfalt und Innovationsstärke der Zulieferbranche", sagt Reich.

Ein neues Thema auf der Industrial Supply 2012 lautet " Klebtechnik". Unterstützt von den Partnern Dechema / VDI, Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Industrieverband Klebstoffe e. V., RWTH Aachen - Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik sowie Vieweg+Teubner Verlag / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, wird erstmals der Themenpark Klebtechnik organisiert. Klebtechniken gehören zur Königsklasse unter den Fügetechnologien. Im Maschinen- und Fahrzeugbau wie auch im Bereich der Energietechnologien wachsen die Herausforderungen an leistungsfähige Fügetechnologien. Klebtechniken eignen sich besonders im Bereich der energieeffizienten Leichtbaulösungen, weil sie mit den eingesetzten Werkstoffen bis an die Grenzen von Festigkeit und Stabilität gehen. Auf der Industrial Supply wird es im Rahmen des Werkstoff-Forums - Intelligenter Leichtbau einen Thementag Fügetechnik geben. Ziel dieses Thementages ist es, das industrielle Kleben als innovative Alternative zu konventionellen Fügetechniken zu präsentieren.

Ausbau von Material- und Ressourceneffizienz

Im kommenden Jahr baut die Industrial Supply ihren thematischen Schwerpunkt rund um den schonenden und effizienten Einsatz von Materialien und Ressourcen aus. Damit bestätigt sie unter anderem das weltweit ökologische wie auch ökonomische Denken und Handeln der Zulieferer, die als global agierende Branche die Industrie weltweit mit Produktinnovationen versorgt. Werkstoff- und Technologie-Knowhow, Entwicklung, Konstruktion & Verfahren sowie Teile, Komponenten & Systeme bilden den Kern des Ausstellungsportfolios der Industrial Supply. "In diesen Bereichen liegt großes Potenzial bei den Unternehmen. Die zurückliegende Veranstaltung hat einmal mehr bewiesen, wie breitgefächert die Themenkompetenz in der Zulieferindustrie ist", stellt Reich fest.

"greentelligence" auf der Industrial Supply 2012

Die Entwicklung von grünen und intelligenten Technologien sowie die Fertigung effizienter Produkte sind für Unternehmen maßgebliche Rahmenbedingungen im nachhaltigen und unternehmerischen Handeln. Das übergeordnete Thema der HANNOVER MESSE 2012 - "greentelligence" - rückt die Entwicklung und den Einsatz umweltgerechter Produkte und Prozesse und damit grüner Technologien zunehmend in den Mittelpunkt und greift damit den wegweisenden Trend in der Industrie auf.

Die Aussteller der HANNOVER MESSE werden im kommenden Jahr zeigen, dass nur die intelligente Verbindung von effizienten Verfahren, umweltverträglichen Materialien und nachhaltigen Erzeugnissen in der industriellen Produktion die Wettbewerbsfähigkeit in sich dynamisch entwickelnden internationalen Märkten sichern kann. "greentelligence" wird sich deutlich in alle acht Leitmessen der HANNOVER MESSE integrieren. Die Industrial Supply zahlt mit dem thematischen Ausbau ihres Schwerpunktes Material- und Ressourceneffizienz erheblich auf "greentelligence" ein. Denn die weltweite Zulieferbranche hat sich das Thema Nachhaltigkeit schon seit vielen Jahren auf die Fahnen geschrieben. In den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Zulieferunternehmen wird das entwickelt, was am Ende ein hochinnovatives und effizient einsetzbares Endprodukt ergibt.

Der Best Professional Supplier-Award

Erstmals zeichnete eine Initiative der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC (PricewaterhouseCoopers), der Fachzeitschrift "ZulieferMarkt" (Carl Hanser Verlag) und der HANNOVER MESSE branchenübergreifend Zulieferer mit Sitz oder Produktion in Deutschland mit dem "Best Professional Supplier-Award" aus. Der Award wurde in drei Kategorien ausgelobt: Werkstoffe und Halbzeuge, Komponenten und Zeichnungsteile sowie Baugruppen und Systeme. In der Kategorie "Werkstoffe & Halbzeuge" siegte die Dörken MKS Systeme GmbH & Co. KG. Gewinner in der Kategorie "Komponenten & Zeichnungsteile" wurde die FIBRO GmbH. Die Robert Bosch GmbH/Werk Ansbach wurde als Sieger in der Kategorie "Baugruppen & Systeme" ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung richtete PwC am 22. November in der Frankfurter Niederlassung aus. Die HANNOVER MESSE 2012 präsentiert die Gewinner mit umfangreichem PR-Paket auf der Industrial Supply vom 23. bis 27. April des kommenden Jahres.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereint acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Silke Tatge | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie