Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrial Supply 2012 zeigt intelligente und nachhaltige Zuliefertechnologien

28.11.2011
- Leichtbautechnologien auf dem Vormarsch
- NEU: Themenpark Klebtechnik
- Schwerpunkt: Material- und Ressourceneffizienz
- Preisverleihung Best Professional Supplier-Award am 22. November

Der neue Dreamliner der Firma Boeing steht beispielhaft für den weltweiten Trend der Leichtbautechnologien. Denn mit dem Einsatz von CFK-Werkstoffen im Flugzeugbau reduziert sich der Treibstoffverbrauch gegenüber den derzeitigen Flugzeugen dieser Größe um bis zu 20 Prozent. Der Bonus der verbauten Werkstoffe liegt auf der Hand: Sie sind deutlich leichter als Stahl. Doch nicht nur im Flugzeugbau erfahren Leichtbautechnologien große Wertschätzung.

Vom 23. bis 27. April 2012 rücken intelligente Werkstoffe und nachhaltige Technologien auf der Industrial Supply, der Internationalen Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau, in den Mittelpunkt der gesamten Industrie. Im Umfeld von sieben weiteren Leitmessen präsentieren führende Unternehmen der Zulieferbranche auf der HANNOVER MESSE ihre Produktneuheiten.

"Neue Werkstoffe bilden auf der Industrial Supply schon seit Jahren die Grundlage für innovative Produkte. Ein Beispiel sind hier die CFK-Werkstoffe. Im Zuliefersektor gehören sie seit Langem zu den Innovationsträgern. Zulieferer sind Taktgeber des industriellen Fortschritts. Die Industrial Supply bietet dafür den idealen Rahmen, indem sie Internationalität mit Experten-Knowhow und dem richtigen Mix aus unterschiedlichen Industriezweigen an einem Ort zusammenbringt", sagt Arno Reich, Projektleiter Industrial Supply bei der Deutschen Messe AG.

NEU: Themenpark Klebtechnik

Die Industrial Supply repräsentiert in den Hallen 3 bis 6 mit diversen Themenparks sowie Experten- und Diskussionsforen eine optimale Präsentations- und Dialogplattform für die gesamte Prozesskette der Zulieferindustrie. "Mit insgesamt neun Themenparks stellen wir die Industrial Supply breit auf. Das entspricht der Vielfalt und Innovationsstärke der Zulieferbranche", sagt Reich.

Ein neues Thema auf der Industrial Supply 2012 lautet " Klebtechnik". Unterstützt von den Partnern Dechema / VDI, Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Industrieverband Klebstoffe e. V., RWTH Aachen - Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik sowie Vieweg+Teubner Verlag / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, wird erstmals der Themenpark Klebtechnik organisiert. Klebtechniken gehören zur Königsklasse unter den Fügetechnologien. Im Maschinen- und Fahrzeugbau wie auch im Bereich der Energietechnologien wachsen die Herausforderungen an leistungsfähige Fügetechnologien. Klebtechniken eignen sich besonders im Bereich der energieeffizienten Leichtbaulösungen, weil sie mit den eingesetzten Werkstoffen bis an die Grenzen von Festigkeit und Stabilität gehen. Auf der Industrial Supply wird es im Rahmen des Werkstoff-Forums - Intelligenter Leichtbau einen Thementag Fügetechnik geben. Ziel dieses Thementages ist es, das industrielle Kleben als innovative Alternative zu konventionellen Fügetechniken zu präsentieren.

Ausbau von Material- und Ressourceneffizienz

Im kommenden Jahr baut die Industrial Supply ihren thematischen Schwerpunkt rund um den schonenden und effizienten Einsatz von Materialien und Ressourcen aus. Damit bestätigt sie unter anderem das weltweit ökologische wie auch ökonomische Denken und Handeln der Zulieferer, die als global agierende Branche die Industrie weltweit mit Produktinnovationen versorgt. Werkstoff- und Technologie-Knowhow, Entwicklung, Konstruktion & Verfahren sowie Teile, Komponenten & Systeme bilden den Kern des Ausstellungsportfolios der Industrial Supply. "In diesen Bereichen liegt großes Potenzial bei den Unternehmen. Die zurückliegende Veranstaltung hat einmal mehr bewiesen, wie breitgefächert die Themenkompetenz in der Zulieferindustrie ist", stellt Reich fest.

"greentelligence" auf der Industrial Supply 2012

Die Entwicklung von grünen und intelligenten Technologien sowie die Fertigung effizienter Produkte sind für Unternehmen maßgebliche Rahmenbedingungen im nachhaltigen und unternehmerischen Handeln. Das übergeordnete Thema der HANNOVER MESSE 2012 - "greentelligence" - rückt die Entwicklung und den Einsatz umweltgerechter Produkte und Prozesse und damit grüner Technologien zunehmend in den Mittelpunkt und greift damit den wegweisenden Trend in der Industrie auf.

Die Aussteller der HANNOVER MESSE werden im kommenden Jahr zeigen, dass nur die intelligente Verbindung von effizienten Verfahren, umweltverträglichen Materialien und nachhaltigen Erzeugnissen in der industriellen Produktion die Wettbewerbsfähigkeit in sich dynamisch entwickelnden internationalen Märkten sichern kann. "greentelligence" wird sich deutlich in alle acht Leitmessen der HANNOVER MESSE integrieren. Die Industrial Supply zahlt mit dem thematischen Ausbau ihres Schwerpunktes Material- und Ressourceneffizienz erheblich auf "greentelligence" ein. Denn die weltweite Zulieferbranche hat sich das Thema Nachhaltigkeit schon seit vielen Jahren auf die Fahnen geschrieben. In den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Zulieferunternehmen wird das entwickelt, was am Ende ein hochinnovatives und effizient einsetzbares Endprodukt ergibt.

Der Best Professional Supplier-Award

Erstmals zeichnete eine Initiative der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC (PricewaterhouseCoopers), der Fachzeitschrift "ZulieferMarkt" (Carl Hanser Verlag) und der HANNOVER MESSE branchenübergreifend Zulieferer mit Sitz oder Produktion in Deutschland mit dem "Best Professional Supplier-Award" aus. Der Award wurde in drei Kategorien ausgelobt: Werkstoffe und Halbzeuge, Komponenten und Zeichnungsteile sowie Baugruppen und Systeme. In der Kategorie "Werkstoffe & Halbzeuge" siegte die Dörken MKS Systeme GmbH & Co. KG. Gewinner in der Kategorie "Komponenten & Zeichnungsteile" wurde die FIBRO GmbH. Die Robert Bosch GmbH/Werk Ansbach wurde als Sieger in der Kategorie "Baugruppen & Systeme" ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung richtete PwC am 22. November in der Frankfurter Niederlassung aus. Die HANNOVER MESSE 2012 präsentiert die Gewinner mit umfangreichem PR-Paket auf der Industrial Supply vom 23. bis 27. April des kommenden Jahres.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereint acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Silke Tatge | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Antibiotikaresistenzen: Ein multiresistenter Escherichia coli-Stamm auf dem Vormarsch

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Sturmfeder bekämpft Orkanschäden

23.10.2017 | Maschinenbau

Vorstellung eines neuen Zellkultursystems für die Analyse von OPC-Zellen im Zebrafisch

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie