Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrial Supply 2012 zeigt intelligente und nachhaltige Zuliefertechnologien

28.11.2011
- Leichtbautechnologien auf dem Vormarsch
- NEU: Themenpark Klebtechnik
- Schwerpunkt: Material- und Ressourceneffizienz
- Preisverleihung Best Professional Supplier-Award am 22. November

Der neue Dreamliner der Firma Boeing steht beispielhaft für den weltweiten Trend der Leichtbautechnologien. Denn mit dem Einsatz von CFK-Werkstoffen im Flugzeugbau reduziert sich der Treibstoffverbrauch gegenüber den derzeitigen Flugzeugen dieser Größe um bis zu 20 Prozent. Der Bonus der verbauten Werkstoffe liegt auf der Hand: Sie sind deutlich leichter als Stahl. Doch nicht nur im Flugzeugbau erfahren Leichtbautechnologien große Wertschätzung.

Vom 23. bis 27. April 2012 rücken intelligente Werkstoffe und nachhaltige Technologien auf der Industrial Supply, der Internationalen Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau, in den Mittelpunkt der gesamten Industrie. Im Umfeld von sieben weiteren Leitmessen präsentieren führende Unternehmen der Zulieferbranche auf der HANNOVER MESSE ihre Produktneuheiten.

"Neue Werkstoffe bilden auf der Industrial Supply schon seit Jahren die Grundlage für innovative Produkte. Ein Beispiel sind hier die CFK-Werkstoffe. Im Zuliefersektor gehören sie seit Langem zu den Innovationsträgern. Zulieferer sind Taktgeber des industriellen Fortschritts. Die Industrial Supply bietet dafür den idealen Rahmen, indem sie Internationalität mit Experten-Knowhow und dem richtigen Mix aus unterschiedlichen Industriezweigen an einem Ort zusammenbringt", sagt Arno Reich, Projektleiter Industrial Supply bei der Deutschen Messe AG.

NEU: Themenpark Klebtechnik

Die Industrial Supply repräsentiert in den Hallen 3 bis 6 mit diversen Themenparks sowie Experten- und Diskussionsforen eine optimale Präsentations- und Dialogplattform für die gesamte Prozesskette der Zulieferindustrie. "Mit insgesamt neun Themenparks stellen wir die Industrial Supply breit auf. Das entspricht der Vielfalt und Innovationsstärke der Zulieferbranche", sagt Reich.

Ein neues Thema auf der Industrial Supply 2012 lautet " Klebtechnik". Unterstützt von den Partnern Dechema / VDI, Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Industrieverband Klebstoffe e. V., RWTH Aachen - Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik sowie Vieweg+Teubner Verlag / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, wird erstmals der Themenpark Klebtechnik organisiert. Klebtechniken gehören zur Königsklasse unter den Fügetechnologien. Im Maschinen- und Fahrzeugbau wie auch im Bereich der Energietechnologien wachsen die Herausforderungen an leistungsfähige Fügetechnologien. Klebtechniken eignen sich besonders im Bereich der energieeffizienten Leichtbaulösungen, weil sie mit den eingesetzten Werkstoffen bis an die Grenzen von Festigkeit und Stabilität gehen. Auf der Industrial Supply wird es im Rahmen des Werkstoff-Forums - Intelligenter Leichtbau einen Thementag Fügetechnik geben. Ziel dieses Thementages ist es, das industrielle Kleben als innovative Alternative zu konventionellen Fügetechniken zu präsentieren.

Ausbau von Material- und Ressourceneffizienz

Im kommenden Jahr baut die Industrial Supply ihren thematischen Schwerpunkt rund um den schonenden und effizienten Einsatz von Materialien und Ressourcen aus. Damit bestätigt sie unter anderem das weltweit ökologische wie auch ökonomische Denken und Handeln der Zulieferer, die als global agierende Branche die Industrie weltweit mit Produktinnovationen versorgt. Werkstoff- und Technologie-Knowhow, Entwicklung, Konstruktion & Verfahren sowie Teile, Komponenten & Systeme bilden den Kern des Ausstellungsportfolios der Industrial Supply. "In diesen Bereichen liegt großes Potenzial bei den Unternehmen. Die zurückliegende Veranstaltung hat einmal mehr bewiesen, wie breitgefächert die Themenkompetenz in der Zulieferindustrie ist", stellt Reich fest.

"greentelligence" auf der Industrial Supply 2012

Die Entwicklung von grünen und intelligenten Technologien sowie die Fertigung effizienter Produkte sind für Unternehmen maßgebliche Rahmenbedingungen im nachhaltigen und unternehmerischen Handeln. Das übergeordnete Thema der HANNOVER MESSE 2012 - "greentelligence" - rückt die Entwicklung und den Einsatz umweltgerechter Produkte und Prozesse und damit grüner Technologien zunehmend in den Mittelpunkt und greift damit den wegweisenden Trend in der Industrie auf.

Die Aussteller der HANNOVER MESSE werden im kommenden Jahr zeigen, dass nur die intelligente Verbindung von effizienten Verfahren, umweltverträglichen Materialien und nachhaltigen Erzeugnissen in der industriellen Produktion die Wettbewerbsfähigkeit in sich dynamisch entwickelnden internationalen Märkten sichern kann. "greentelligence" wird sich deutlich in alle acht Leitmessen der HANNOVER MESSE integrieren. Die Industrial Supply zahlt mit dem thematischen Ausbau ihres Schwerpunktes Material- und Ressourceneffizienz erheblich auf "greentelligence" ein. Denn die weltweite Zulieferbranche hat sich das Thema Nachhaltigkeit schon seit vielen Jahren auf die Fahnen geschrieben. In den Forschungs- und Entwicklungsabteilungen der Zulieferunternehmen wird das entwickelt, was am Ende ein hochinnovatives und effizient einsetzbares Endprodukt ergibt.

Der Best Professional Supplier-Award

Erstmals zeichnete eine Initiative der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC (PricewaterhouseCoopers), der Fachzeitschrift "ZulieferMarkt" (Carl Hanser Verlag) und der HANNOVER MESSE branchenübergreifend Zulieferer mit Sitz oder Produktion in Deutschland mit dem "Best Professional Supplier-Award" aus. Der Award wurde in drei Kategorien ausgelobt: Werkstoffe und Halbzeuge, Komponenten und Zeichnungsteile sowie Baugruppen und Systeme. In der Kategorie "Werkstoffe & Halbzeuge" siegte die Dörken MKS Systeme GmbH & Co. KG. Gewinner in der Kategorie "Komponenten & Zeichnungsteile" wurde die FIBRO GmbH. Die Robert Bosch GmbH/Werk Ansbach wurde als Sieger in der Kategorie "Baugruppen & Systeme" ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung richtete PwC am 22. November in der Frankfurter Niederlassung aus. Die HANNOVER MESSE 2012 präsentiert die Gewinner mit umfangreichem PR-Paket auf der Industrial Supply vom 23. bis 27. April des kommenden Jahres.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereint acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.

Silke Tatge | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie