Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Industrial Supply 2011 – Synergien aus erster Hand

18.03.2011
– Themenparks und Foren rund um Zulieferthemen
– NEU: Materials Café in Halle 5, F51
Die Hallen 3 bis 6 stehen vom 4. bis 8. April 2011 im Zeichen industrieller Zulieferlösungen und des Leichtbaus. Aussteller präsentieren auf der internationalen Leitmesse Industrial Supply ihre technologischen Lösungen, Trends und Themen sowie industrielle Innovationen. Das Programm ist umfangreich. Unterschiedliche Themenparks und Foren mit speziellen Thementagen informieren die Besucher über Neuigkeiten rund um Technologien, Produkte, Prozesse und Materialien der Branche. All das unter dem Dach der HANNOVER MESSE mit insgesamt 13 Leitmessen und in direkter Nähe zu Kunden und Partnern.

Materials Café

In Halle 5, F51, dreht sich alles um die Welt der Materialien und die Personen, die revolutionäre Materialinnovationen entwickeln und bereits erfolgreich anwenden. Erstmals organisieren Thomas Bade von universal design GmbH, Aart van Bezooyen von Material Stories und Tim Oelker von industrial design das Materials Café im Rahmen der Industrial Supply.

In Leichtbaustoffen, Oberflächen und Verbundwerkstoffen steckt mehr Potenzial, als sie auf den ersten Anschein vermuten lassen. Jede neue Erfindung hat ihren Ursprung. Im Materials Café erfahren Besucher die Hintergründe und Geschichten zu neuen Materialien in der Welt der industriellen Zulieferung. An einzelnen Materialtischen geht es um Themen wie Leichtmetalle, Oberflächentechnik, Keramik und Leichtbaustrukturen, Kunststoffe und Verbundwerkstoffe sowie Leichtbau mit modernen Stahlwerkstoffen.

An allen fünf Messetagen sind die Materialexperten von 9 bis 18 Uhr vor Ort, um in Café-Atmosphäre die Trends und Themen rund um die Welt der Materialien zu erläutern. Aart van Bezooyen, Gründer und Inhaber von Material Stories in Hamburg, reist beispielsweise in 184 Tagen um die Welt und berichtet im Materials Café von seinem Worldwide Workshop aus Argentinien und seinen jüngsten Materialentdeckungen.

Einer der vielen Materialpartner auf Ausstellerseite, die Firma BARK CLOTH, stellt das Material VegaPlac vor. Es besteht aus Pflanzenfasern, Resten aus Lebensmittelanbau und pflanzlich basierten Polyurethanen. Es kann als Möbelfurnier und auch als Wandverkleidung genutzt werden. Ein weiteres Unternehmen, Litracon, kommt aus Ungarn und setzt sich mit Leichtbeton-Materialien auseinander. Um innovative Dekore und stark abriebfeste Oberflächen geht es bei dem italienischen Hersteller ABET LAMINATI.

Die Welt der Materialien ist vielfältig. In Halle 5, F51, bekommt die Vielfältigkeit einen Namen: Materials Café.

Suppliers Convention

Die Suppliers Convention in Halle 4, D42, ist in der Branche ein gefragtes Expertenforum und wird in diesem Jahr daher zum dritten Mal im Rahmen der Industrial Supply ausgerichtet. Einzelne Thementage geben Aufschluss über wirksame Strategien zur Effizienzförderung und Wettbewerbssicherung der Unternehmen. Aus der Branche stehen den Besuchern namhafte Referenten mit Expertenwissen zur Verfügung: Dirk Breuer, Toyota Deutschland GmbH, Dr. Jörg Hassmann, Siemens, Werner Becker, Lapp Systems GmbH, und Dr. Kord Pankoke, Bayern Innovativ GmbH.

Konkrete Themen der Vorträge und Diskussionsrunden sind: Medizintechnik, Fahrzeugbau/Elektromobilität, Maschinen- und Anlagenbau/Verarbeitende Industrie, Smart Energy/Energieeffizienz sowie Luft- und Raumfahrt/Neue Technologien.

Als branchenübergreifendes Vortrags- und Diskussionsforum werden darüber hinaus folgende Fragen in den Mittelpunkt gerückt: Welche Technologien werden künftig eingesetzt, um Produkte und Prozesse umweltverträglicher und wirtschaftlicher zu gestalten? Welches sind die Materialien der Zukunft? Wie können sich die Zulieferer als innovationsförderndes Schlüsselglied in der Prozesskette industrieller Anwendungen optimal positionieren? Die Suppliers Convention liefert an fünf Messetagen die dazugehörigen Antworten mit fachlichem Zuliefer-Knowhow.

Werkstoff Forum – Intelligenter Leichtbau

Das Werkstoff-Forum in Halle 6, B35, zeigt praxisorientierte Lösungen für intelligenten Leichtbau. An einzelnen Messetagen stellen mehr als 35 Experten aus Wissenschaft und Unternehmen zukunftsweisende Werkstoffinnovationen sowie deren Konstruktionsmerkmale und -techniken aus verschiedenen Themengebieten vor. Am Montag geht es um Keramik und Leichtbaustrukturen. Am Dienstag folgen die Leichtmetalle. Mittwoch drehen sich die Vorträge um Moderne höherfeste Stahlwerkstoffe. Um Verbundwerkstoffe geht es am Donnerstag. Der Freitag bildet den letzten Forumstag mit dem Thema Fügetechnik.

Unternehmen wie die Daimler AG mit Mercedes Cars Entwicklung, die Metawell GmbH (metal sandwich technology), die Salzgitter Mannesmann Forschung GmbH, die ThyssenKrupp Nirosta GmbH gestalten das Werkstoff-Forum ebenso mit wie ThyssenKrupp Steel Europe AG, Georgsmarienhütte GmbH, LEIBER Group GmbH & Co. KG und die Trimet Aluminium AG. Auch universitäre Einrichtungen wie die TU München mit dem Lehrstuhl für Leichtbau, die Leibniz Universität Hannover mit dem Institut für Werkstoffkunde und die TU Dresden mit dem Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik sind dabei.

Themenpark Leichtbau mit der Solutions Area

Um visionäre Leichtbauprojekte geht es in Halle 6. Industrievereinigungen und Unternehmen wie BASF SE, Metawell GmbH, Leiber Group GmbH & Co. KG, Gottlieb Binder GmbH & Co. KG, Ticona GmbH, Sapa GmbH, ThyssenKrupp Nirosta GmbH, ThyssenKrupp Steel Europe AG, Salzgitter AG, ArcelorMittal S.A., EuCia und die AVK Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe e. V. präsentieren neue Produkte, Systeme aus Leichtbaumaterialien sowie aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Leichtbau und Leichtbautechnologien. Der Themenpark Leichtbau wird auf der Industrial Supply nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr bereits zum zweiten Mal ausgerichtet. Im Vordergrund stehen Leichtbauwerkstoffe und -konstruktionen, die zunehmend in industriellen Produktionsprozessen angewendet werden, um die finale Wirtschaftlichkeit eines Produktes zu erhöhen. Unternehmen stellen in diesem Ausstellungsbereich neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus dem Bereich Leichtbau vor und zeigen relevante Branchenlösungen.

Die Solutions Area ist erneut der Leichtbau-Mittelpunkt der Industrial Supply. Großexponate aus den Bereichen Schienenfahrzeugbau, Automotive, Schiff- und Flugzeugbau sowie (Solar-) Energie und Live-Demonstrationen heben das Potenzial von Leichtbaulösungen hervor.

Darüber hinaus führt der Leichtbau-Guide, der in diesem Jahr zum zweiten Mal realisiert wird, die Besucher auf effizienten Wegen zu allen Leichtbau-Themen auf der gesamten HANNOVER MESSE. So entsteht ein Komplettüberblick über das Zukunftsthema Leichtbau auf der Messe.

Gegossene Technik

Die Leistungsfähigkeit der deutschen Gießereiindustrie wird mit dem Gemeinschaftsstand „gegossene Technik“ auf der Industrial Supply dokumentiert. Unternehmen präsentieren Gussprodukte, Produktionsverfahren und Serviceleistungen dieses Industriezweigs. Mit dem Thema „Bionisches Gussteildesign“ untermauern sie die Innovationsfähigkeit der Branche. Gussteile sind für die gesamte industrielle Produktion und Verarbeitung von großer Bedeutung. Mit modernen Optimierungsverfahren kann die Gießereiindustrie heute Gewichtseinsparungen ohne Funktionseinbußen realisieren. Auf der Industrial Supply wird einmal mehr der Mehrwert der Gießereibranche für die gesamte Wertschöpfungskette deutlich.

Massivumformung

Der Industrieverband Massivumformung e. V. stellt auch in diesem Jahr den größten Branchenstand – und noch dazu eine Rekordbeteiligung – innerhalb der Industrial Supply. Insgesamt 31 Mitgliedsunternehmen präsentieren in Halle 4, E42, auf einer Fläche von 850 Quadratmetern Trends und technische Innovationen rund um Material- und Ressourceneffizienz. Für das laufende Kalenderjahr wird für die Branche zudem ein weiteres Wachstum von bis zu zehn Prozent erwartet.

Ein dreidimensionaler virtueller Schmiedeprozess, genannt „moVE
Labor“, der TU Chemnitz veranschaulicht die unterschiedlichen Abfolgen der Massivumformung. „Mit solch innovativen Technologien möchten sich unsere Unternehmen insbesondere für den ingenieurtechnischen Nachwuchs aus Schulen und Hochschulen als attraktive Arbeitgeber präsentieren“, sagt Dr. Theodor L. Tutmann, Geschäftsführer des Industrieverbandes Massivumformung.

Technische Keramik

Die Technische Keramik steht für vielfältige Innovationen und neue Anwendungsgebiete in unterschiedlichen Industriebereichen. Hersteller aller Werkstoff-Bereiche der Technischen Keramik sind in Halle 5 vertreten. Das Produktangebot reicht von der verschleißfesten Schneidkeramik über Substratplatten für die Elektronikindustrie, poröse Strukturen für die Membran- und Filtertechnik bis hin zu hochfesten Ventilen für die Anlagentechnik. Partner des Themenparks Technische Keramik sind der Verband der Keramischen Industrie (VKI) und die Technologie-Agentur Struktur-Keramik (TASK GmbH).

Über die Industrial Supply

Die Industrial Supply nimmt aufgrund ihrer Internationalität und Größe einen hohen Stellenwert im Gesamtportfolio der HANNOVER MESSE ein. Als Marktplatz für Global Sourcing ist die internationale Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau eine vielgenutzte Plattform für Networking und Wissenstransfer. Darüber hinaus ist sie der Trendsetter und Innovationstreiber im Zuliefersektor. Auf der Industrial Supply nutzen Einkäufer, Produktentwickler und Konstrukteure aus Investitionsgüterindustrie und verarbeitendem Gewerbe den engen Kontakt mit potenziellen Partnern und Lieferanten, um weltweit neue Geschäfte anzubahnen.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8. April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint 13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroNanoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Silke Tatge

Tel.: +49 511 89-31614
E-Mail: silke.tatge@messe.de

Silke Tatge | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik