Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IKT für Elektromobilität II auf der HMI 2013

08.04.2013
Deutschland ein Leitmarkt für Elektromobilität? Mit den Projekten des Technologieprogramms "IKT für Elektromobilität II" kommt Deutschland diesem Ziel immer näher. Zwei der insgesamt 16 Förderprojekte werden im Rahmen der Hannover Messe auf dem Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) präsentiert.

Mit dem Technologieprogramm "IKT für Elektromobilität II - Smart Car - Smart Grid - Smart Traffic" fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) mit einem Gesamtvolumen von rund 75 Millionen Euro deutschlandweit derzeit 16 Projekte. Auf der HMI 2013 in Hannover werden zwei Förderprojekte vorgestellt.

Im Projekt RACE (Robust and Reliant Automotive Computing Environment for Future eCars) wird eine einheitliche und offene IKT-Architektur für Elektrofahrzeuge entwickelt. Der Fokus liegt dabei auf einer deutlichen Reduktion der Komplexität, einer flexiblen Erweiterbarkeit neuer Komponenten und Anwendungen (Plug & Play) sowie der Entwicklung neuer Funktionen. Zum Verständnis des Themas präsentiert RACE auf der HMI den "Roding Rodster Electric", der über ein innovatives Bremssystem verfügt und der in RACE als Prototyp für die neue IKT-Architektur genutzt werden wird.

Im Projekt LokSMART Jetzt! (Lokale smart grids JETZT!) werden Steuerungen für Anlagen mit stationären und mobilen Pufferspeichern für die bedarfsgerechte Speicherung und Abgabe von Strom entwickelt. Ziel ist die Entwicklung dezentraler, lokaler Stromversorgungseinheiten für einen lokalen Smart Grid-gestützten Betrieb von Elektrofahrzeugen. Veranschaulicht wird dies mit einem Messerschmitt Kabinenroller als mobilen Energiespeicher.

Wir laden Sie ein, sich auf dem Stand des BMWi von den elektromobilen Neuheiten überraschen zu lassen:

Anlass: IKT für Elektromobilität II auf der HMI 2013
Termin: Montag, 8. April - Freitag, 12. April 2013
Ort: Hannover Messe, Stand des BMWi, Halle 2 / Stand D.24
Im Rahmen der HMI werden zwei weitere Projekte des Technologieprogramms "IKT für Elektromobilität II" auf der internationalen Leitmesse MobiliTec vorgestellt. Die beiden Förderprojekte iZEUS (intelligent Zero Emission Urban System) und sMobiliTy (Smart Mobility Thüringen) präsentieren sich auf dem Stand der Gemeinsamen Geschäftsstelle Elektromobilität (GGEMO) in Halle 25, H.13. Die GGEMO hat das Ziel, die Projekte der Bundesregierung im Bereich Elektromobilität zu bündeln und zu koordinieren.

Für Interviews stehen Ihnen nach Absprache Vertreter der Projekte zur Verfügung. Bitte informieren Sie uns per E-Mail, ob Sie an einem Interview interessiert sind. Beachten Sie, dass sich Journalisten für die HMI akkreditieren müssen.

Mit dem Technologieprogramm "IKT für Elektromobilität II - Smart Car - Smart Grid - Smart Traffic" fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) neue Konzepte und Technologien für das Zusammenspiel von intelligenter Fahrzeugtechnik im Elektroauto (Smart Car) mit Energieversorgungs- (Smart Grid) und Verkehrsmanagementsystemen (Smart Traffic) auf der Basis moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). IKT für Elektromobilität II ist eingebettet in das Regierungsprogramm Elektromobilität der Bundesregierung, das die Grundlage für eine beschleunigte Markteinführung von Elektrofahrzeugen in Deutschland bildet.

Pressekontakt:
LoeschHundLiepoldKommunikation GmbH
Hanna Irmisch
Linienstraße 154 a
10115 Berlin
Tel.: +49 (30) 40 00 652-19
Fax: +49 (30) 40 00 652-20
h.irmisch@lhlk.de

Hanna Irmisch | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ikt-em.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie