Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IKT für Elektromobilität II auf der HMI 2013

08.04.2013
Deutschland ein Leitmarkt für Elektromobilität? Mit den Projekten des Technologieprogramms "IKT für Elektromobilität II" kommt Deutschland diesem Ziel immer näher. Zwei der insgesamt 16 Förderprojekte werden im Rahmen der Hannover Messe auf dem Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) präsentiert.

Mit dem Technologieprogramm "IKT für Elektromobilität II - Smart Car - Smart Grid - Smart Traffic" fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) mit einem Gesamtvolumen von rund 75 Millionen Euro deutschlandweit derzeit 16 Projekte. Auf der HMI 2013 in Hannover werden zwei Förderprojekte vorgestellt.

Im Projekt RACE (Robust and Reliant Automotive Computing Environment for Future eCars) wird eine einheitliche und offene IKT-Architektur für Elektrofahrzeuge entwickelt. Der Fokus liegt dabei auf einer deutlichen Reduktion der Komplexität, einer flexiblen Erweiterbarkeit neuer Komponenten und Anwendungen (Plug & Play) sowie der Entwicklung neuer Funktionen. Zum Verständnis des Themas präsentiert RACE auf der HMI den "Roding Rodster Electric", der über ein innovatives Bremssystem verfügt und der in RACE als Prototyp für die neue IKT-Architektur genutzt werden wird.

Im Projekt LokSMART Jetzt! (Lokale smart grids JETZT!) werden Steuerungen für Anlagen mit stationären und mobilen Pufferspeichern für die bedarfsgerechte Speicherung und Abgabe von Strom entwickelt. Ziel ist die Entwicklung dezentraler, lokaler Stromversorgungseinheiten für einen lokalen Smart Grid-gestützten Betrieb von Elektrofahrzeugen. Veranschaulicht wird dies mit einem Messerschmitt Kabinenroller als mobilen Energiespeicher.

Wir laden Sie ein, sich auf dem Stand des BMWi von den elektromobilen Neuheiten überraschen zu lassen:

Anlass: IKT für Elektromobilität II auf der HMI 2013
Termin: Montag, 8. April - Freitag, 12. April 2013
Ort: Hannover Messe, Stand des BMWi, Halle 2 / Stand D.24
Im Rahmen der HMI werden zwei weitere Projekte des Technologieprogramms "IKT für Elektromobilität II" auf der internationalen Leitmesse MobiliTec vorgestellt. Die beiden Förderprojekte iZEUS (intelligent Zero Emission Urban System) und sMobiliTy (Smart Mobility Thüringen) präsentieren sich auf dem Stand der Gemeinsamen Geschäftsstelle Elektromobilität (GGEMO) in Halle 25, H.13. Die GGEMO hat das Ziel, die Projekte der Bundesregierung im Bereich Elektromobilität zu bündeln und zu koordinieren.

Für Interviews stehen Ihnen nach Absprache Vertreter der Projekte zur Verfügung. Bitte informieren Sie uns per E-Mail, ob Sie an einem Interview interessiert sind. Beachten Sie, dass sich Journalisten für die HMI akkreditieren müssen.

Mit dem Technologieprogramm "IKT für Elektromobilität II - Smart Car - Smart Grid - Smart Traffic" fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) neue Konzepte und Technologien für das Zusammenspiel von intelligenter Fahrzeugtechnik im Elektroauto (Smart Car) mit Energieversorgungs- (Smart Grid) und Verkehrsmanagementsystemen (Smart Traffic) auf der Basis moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). IKT für Elektromobilität II ist eingebettet in das Regierungsprogramm Elektromobilität der Bundesregierung, das die Grundlage für eine beschleunigte Markteinführung von Elektrofahrzeugen in Deutschland bildet.

Pressekontakt:
LoeschHundLiepoldKommunikation GmbH
Hanna Irmisch
Linienstraße 154 a
10115 Berlin
Tel.: +49 (30) 40 00 652-19
Fax: +49 (30) 40 00 652-20
h.irmisch@lhlk.de

Hanna Irmisch | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ikt-em.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise