Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IKT für Elektromobilität II auf der HMI 2013

08.04.2013
Deutschland ein Leitmarkt für Elektromobilität? Mit den Projekten des Technologieprogramms "IKT für Elektromobilität II" kommt Deutschland diesem Ziel immer näher. Zwei der insgesamt 16 Förderprojekte werden im Rahmen der Hannover Messe auf dem Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) präsentiert.

Mit dem Technologieprogramm "IKT für Elektromobilität II - Smart Car - Smart Grid - Smart Traffic" fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) mit einem Gesamtvolumen von rund 75 Millionen Euro deutschlandweit derzeit 16 Projekte. Auf der HMI 2013 in Hannover werden zwei Förderprojekte vorgestellt.

Im Projekt RACE (Robust and Reliant Automotive Computing Environment for Future eCars) wird eine einheitliche und offene IKT-Architektur für Elektrofahrzeuge entwickelt. Der Fokus liegt dabei auf einer deutlichen Reduktion der Komplexität, einer flexiblen Erweiterbarkeit neuer Komponenten und Anwendungen (Plug & Play) sowie der Entwicklung neuer Funktionen. Zum Verständnis des Themas präsentiert RACE auf der HMI den "Roding Rodster Electric", der über ein innovatives Bremssystem verfügt und der in RACE als Prototyp für die neue IKT-Architektur genutzt werden wird.

Im Projekt LokSMART Jetzt! (Lokale smart grids JETZT!) werden Steuerungen für Anlagen mit stationären und mobilen Pufferspeichern für die bedarfsgerechte Speicherung und Abgabe von Strom entwickelt. Ziel ist die Entwicklung dezentraler, lokaler Stromversorgungseinheiten für einen lokalen Smart Grid-gestützten Betrieb von Elektrofahrzeugen. Veranschaulicht wird dies mit einem Messerschmitt Kabinenroller als mobilen Energiespeicher.

Wir laden Sie ein, sich auf dem Stand des BMWi von den elektromobilen Neuheiten überraschen zu lassen:

Anlass: IKT für Elektromobilität II auf der HMI 2013
Termin: Montag, 8. April - Freitag, 12. April 2013
Ort: Hannover Messe, Stand des BMWi, Halle 2 / Stand D.24
Im Rahmen der HMI werden zwei weitere Projekte des Technologieprogramms "IKT für Elektromobilität II" auf der internationalen Leitmesse MobiliTec vorgestellt. Die beiden Förderprojekte iZEUS (intelligent Zero Emission Urban System) und sMobiliTy (Smart Mobility Thüringen) präsentieren sich auf dem Stand der Gemeinsamen Geschäftsstelle Elektromobilität (GGEMO) in Halle 25, H.13. Die GGEMO hat das Ziel, die Projekte der Bundesregierung im Bereich Elektromobilität zu bündeln und zu koordinieren.

Für Interviews stehen Ihnen nach Absprache Vertreter der Projekte zur Verfügung. Bitte informieren Sie uns per E-Mail, ob Sie an einem Interview interessiert sind. Beachten Sie, dass sich Journalisten für die HMI akkreditieren müssen.

Mit dem Technologieprogramm "IKT für Elektromobilität II - Smart Car - Smart Grid - Smart Traffic" fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) neue Konzepte und Technologien für das Zusammenspiel von intelligenter Fahrzeugtechnik im Elektroauto (Smart Car) mit Energieversorgungs- (Smart Grid) und Verkehrsmanagementsystemen (Smart Traffic) auf der Basis moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). IKT für Elektromobilität II ist eingebettet in das Regierungsprogramm Elektromobilität der Bundesregierung, das die Grundlage für eine beschleunigte Markteinführung von Elektrofahrzeugen in Deutschland bildet.

Pressekontakt:
LoeschHundLiepoldKommunikation GmbH
Hanna Irmisch
Linienstraße 154 a
10115 Berlin
Tel.: +49 (30) 40 00 652-19
Fax: +49 (30) 40 00 652-20
h.irmisch@lhlk.de

Hanna Irmisch | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ikt-em.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Flexibel und skalierbar: MES für den Mittelstand auf der HM
13.04.2018 | gbo datacomp GmbH

nachricht Vernetzt und digital: gbo-Kunden sind fit für die Zukunft
20.04.2018 | gbo datacomp GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics