Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ID-Systems und BCT integrieren METUS® in Teamcenter von Siemens PLM Software

17.03.2009
Die schnelle Markteinführung innovativer Konsum- und Investitionsgüter erfordert eine nahtlose Verbindung zwischen Konzeptphase und Produktentwicklung.

Aus diesem Grund hat die Münchner ID-Systems GmbH ihre innovative Software METUS für die Visualisierung und Optimierung komplexer Produktarchitekturen in die führende PLM-Lösung Teamcenter 2007 von Siemens PLM Software integriert.

Entwickelt wurde die Schnittstelle von der BCT Technology AG in Willstätt, mit der ID-Systems eine umfassende Entwicklungs- und Vertriebspartnerschaft eingegangen ist. Das Badische Systemhaus darf die METUS-Software seinen Kunden nicht nur integriert in Teamcenter, sondern auch als Stand-alone-Lösung anbieten.

METUS basiert auf der gleichnamigen Methode zur Entwicklung modularer Produktarchitekturen und dient dazu, den Aufbau von variantenreichen Produkten wie Maschinen, Anlagen, Automobilen oder Flugzeugen zu visualisieren und sowohl unter funktionalen, als auch unter Kostengesichtspunkten zu optimieren. Die transparente Darstellung von Strukturen und Abhängigkeiten erlaubt es, alternative Konzepte beispielsweise von verschiedenen Lieferanten zu vergleichen und die Auswirkungen der Varianz zu minimieren. Gleichzeitig lässt sich die Funktionsstruktur bestimmten Modulen oder Lieferanten zuordnen und unter Fertigungsgesichtspunkten optimieren.

Dank der gemeinsam mit BCT entwickelten Integration können die in METUS optimierten Produktstrukturen jetzt direkt in Teamcenter verwaltet und für die weitere Entwicklung herangezogen werden. Dadurch haben die Entwickler Zugriff auf relevante Daten aus der frühen Entwicklungsphase wie Anforderungen, Funktionen, geplante Module, Kosten oder Lieferanten. Darüber hinaus können Daten aus Teamcenter zur Bearbeitung an METUS exportiert werden, beispielsweise um ausgehend von einer bestehenden Produktstruktur eine neue Architektur zu entwickeln.

"Die Produktentwicklung fängt lange vor dem ersten Zeichenstrich und der Eingabe des ersten Materialstamms an. Ein konsequentes Produkt-Lifecycle-Management setzt deshalb voraus, dass auch die Informationen aus der frühen Konzeptionsphase erfasst und mit den Daten aus der weiteren Entwicklung verknüpft werden. In dieser Phase werden nämlich die Weichen für den späteren Produkterfolg gestellt", erläutert Dr. Jan Göpfert, der Geschäftsführer von ID-Systems. "Insofern ist die Integration von METUS in Teamcenter ein logischer Schritt zu noch mehr PLM, der den Anwendern der Siemens-Software Effizienzsteigerungen über die gesamte Wertschöpfungskette ermöglicht." Als eigenständige Lösung ist METUS schon bei zahlreichen, renommierten Industrieunternehmen im Einsatz. Dank ihrer ausgefeilten Optimierungsmethoden erschließt die Software den Kunden ungeahnte Rationalisierungspotenziale. Bei einem renommierten Schienenfahrzeugbauer konnten sowohl der Engineering-Aufwand, als auch der Zeitraum für die Inbetriebsetzung neuer Fahrzeuge um 73 bzw. 80 Prozent reduziert werden. Ein Kunde aus der Automatisierungstechnik berichtete über eine Reduzierung der Time to Market von 78 Prozent, unter anderem durch eine drastische Reduzierung der Lieferantenzahl.

Über ID-Systems
Die ID-Systems GmbH in München entwickelt und vertreibt die Software METUS für die Visualisierung und Optimierung komplexer Produktarchitekturen. ID-Systems ist ein Ableger der Unternehmensberatung ID-Consult, die Kunden seit über zehn Jahren auf dem Gebiet des Innovations- und Entwicklungs-Managements berät und unterstützt. Zu ihren Kunden zählen insbesondere Unternehmen mit komplexen, variantenreichen Produkten wie die Hersteller von Automobilen, Schienenfahrzeugen, Flugzeugen, langlebigen Konsumgütern sowie Maschinen und Anlagen. Vorzeigekunden sind Airbus Deutschland, die Bosch und Siemens Hausgeräte, Daimler und Siemens.
Über BCT
Die BCT Technology AG, gegründet 1991, ist Spezialist für Softwarelösungen und Dienstleistungen zur Standardisierung und Optimierung von Produkten und Prozessen über den gesamten Produktlebenszyklus. Hierbei setzt BCT auf die Technologieplattform von Siemens PLM. BCT agiert seit 1994 als Vertriebspartner von Siemens PLM in den Bereichen 3D-CAD und PDM/PLM. Über die Rolle des Lösungsanbieters hinaus konnte sich BCT in den letzten Jahren erfolgreich als international anerkanntes Softwarehaus etablieren. Heute setzen 40 Mitarbeiter ihre umfangreichen Kompetenzen für rund 700 Kunden weltweit ein, darunter einige Schwergewichte im Maschinenbau, der Medizintechnik und in der Luftfahrtindustrie.
Kontakt
Mar:Coms - Tina Arendt - Bonner Platz 5 - D-80803 München
Tel: +49-(0)89-9400338-20 - Fax:-11 - Mobil +49-(0)171-7193555 - ma@mar-coms.de
ID-Systems GmbH und ID-Consult GmbH - Dr. Gerhard Tretow - Irmgardstr.1 - D-81479 München

Tel: +49-(0)89-8906364-0 - Fax:-22 - www.id-consult.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.id-consult.com
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie