Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE statt Klassenzimmer: TectoYou bietet Jugendlichen ein außergewöhnliches Lernerlebnis

08.04.2009
  • Über 250 Schulklassen erfahren Industrie und Technik hautnah
  • Politik und Wirtschaft engagieren sich aktiv für den Nachwuchs
  • Bereits zum dritten Mal findet die Nachwuchsinitiative TectoYou im Rahmen der HANNOVER MESSE (20. bis 24. April 2009) statt.

    Die Initiative richtet sich speziell an Oberstufen- und Berufsschüler sowie Studienanfänger. Ziel von TectoYou ist es, Jugendliche im Alter von 16 bis 21 Jahren beim Übergang von der Schule in die Berufswelt zu unterstützen und ihnen die Vielfalt der technischen Berufe im industriellen Umfeld näher zu bringen.

    "Das weltweit bedeutendste Technologieereignis bietet einen perfekten Rahmen, um junge Menschen für technische Berufe zu begeistern und ihnen eine bessere Orientierung auf dem Arbeitsmarkt zu verschaffen. Entdecken - experimentieren - verstehen - staunen: Wir zeigen den Schülerinnen und Schülern, dass die Technologiebranche alles andere als staubtrocken ist, sondern von Ingenieuren ein hohes Maß an Kreativität und Teamwork erfordert", so Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG.

    Bundesweite Beteiligung

    Mehr als 250 angemeldete Schulklassen und Studiengruppen werden vom 20. bis 24. April aus dem gesamten Bundesgebiet zur HANNOVER MESSE anreisen. Hinzu kommen junge Besucher, die am letzten Messetag auf eigene Faust nach Hannover fahren und das Messegelände erkunden. Die Organisatoren rechnen mit deutlich über 10 000 Jugendlichen während der fünf Tage.

    Zielgruppengerechte Touren durch geschulte Guides

    Anhand der Wünsche der Jugendlichen und Schwerpunkte der Partnerunternehmen werden im Vorfeld der Veranstaltung zielgruppengerechte Touren von den Organisatoren vorbereitet. Diese Touren führen die TectoYou-Teilnehmer direkt zu ausgewählten Stationen auf der HANNOVER MESSE, an denen der Nachwuchs in Gesprächen mit Unternehmen und Verbänden Informationen aus erster Hand bekommt.

    Rund 60 Guides, von denen fast die Hälfte technikbegeisterte Frauen sind, begleiten die angemeldeten Gruppen täglich über das gesamte Messegelände. Sie wurden im Vorfeld der HANNOVER MESSE durch verschiedene Trainingseinheiten auf ihre Aufgabe vorbereitet.

    Die Guides kommen aus Studiengängen wie Maschinenbau, Elektrotechnik, Energietechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Nanotechnologie, Informatik und technischer Redaktion. Auch TectoYou-Partnerunternehmen haben die Gelegenheit genutzt, einzelne Guides speziell mit ihrem Unternehmen vertraut zu machen.

    Pavillons 33 bis 35 speziell für Jugendliche

    In den Pavillons 33 bis 35 unter dem EXPO-Dach präsentieren sich namhafte Partnerunternehmen sowie Jugendinitiativen wie MINT, GirlsDay und SkillsGermany mit ihren Sonderprogrammen für Jugendliche. Das Ausprobieren und Experimentieren stehen dort im Vordergrund. Neben dem Erkenntnisgewinn für die Schülerinnen und Schüler wird hier zusätzlich ein wichtiger Impuls für ihre spätere berufliche Laufbahn gegeben.

    Im Lehrerzimmer des Pavillons 34 können sich Pädagogen unter anderem über aktuelle Lehrmaterialien sowie Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft informieren.

    Im Pavillon 35 ist die Deutsche Förderinitiative für nationale und internationale Berufswettbewerbe, SkillsGermany, mit einem Stand vertreten. Aus 25 Unternehmen treten die besten deutschen Auszubildenden in den Berufen Elektrotechnik, Mechatronik und Mobile Robotik gegeneinander an. In spannenden Wettkämpfen werden die besten Teilnehmer ermittelt, die im September 2009 zur 40. WorldSkills nach Calgary, Kanada, reisen und dort Deutschland bei der Berufsweltmeisterschaft vertreten.

    Vergünstigter TectoYou-Eintritt am Messe-Freitag

    Während an den ersten vier Messetagen nur organisierte und durch Partnerfirmen gesponserte Gruppen TectoYou besuchen, können am Messe-Freitag auch Jugendliche, die auf eigene Faust die HANNOVER MESSE erkunden wollen, vergünstigt auf das Messegelände. Gegen Vorlage des Schüler- oder Studentenausweises zahlen Jugendliche sowie deren Begleiter am 24. April einen Eintrittspreis von 2,50 Euro für TectoYou-Sonderkarten. Ab 13 Uhr gilt dieser Sonderpreis für alle TectoYou-Besucher der HANNOVER MESSE. Die Karten sind ausschließlich an der Tageskasse erhältlich.

    Innovative Bildungsallianz mit starken Partnern

    TectoYou ist ein gemeinsames Projekt der Deutschen Messe AG, der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" sowie vom Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE), dem Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI), dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) und dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI).

    Zu den beteiligen Partnerunternehmen aus der Industrie gehören unter anderem Harting, Phoenix Contact, Rittal, und Siemens. Zudem sind die SkillsGermany-Berufswettbewerbe ein Partner von TectoYou. Schirmherrin der Nachwuchsinitiative ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan.

    Catharina Daues | Deutsche Messe
    Weitere Informationen:
    http://www.tectoyou.de
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

    nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
    09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

    nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
    09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

    Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

    Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

    Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

    Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

    In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

    Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

    Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

    Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

    24.02.2017 | Veranstaltungen

    Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

    24.02.2017 | Veranstaltungen

    Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

    23.02.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

    24.02.2017 | Messenachrichten

    MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

    24.02.2017 | Messenachrichten

    Auf der molekularen Streckbank

    24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie