Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE: Partnerlandkonzept geht auf

13.04.2010
  • Italien ist die ausstellerstärkste Nation nach Deutschland
  • Merkel und Berlusconi kommen zu Regierungskonsultationen nach Hannover
  • Konferenzen, Seminare und Gespräche „Made in Italy“ am Zentralstand Italiens in Halle 6/F01
  • Italienisches Flair in ganz Hannover
Das Partnerlandkonzept der HANNOVER MESSE geht auf. So stellt Italien nach Deutschland die größte internationale Ausstellernation auf dem weltweit bedeutendsten Technologieereignis. 340 italienische Unternehmen – ein Plus von mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Boomjahr 2008 – zeigen vom 19. bis 23. April Hightech-Lösungen für die Industrie. Und Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Ministerpräsident Silvio Berlusconi veranstalten unmittelbar vor der Messeeröffnung am Sonntag Regierungskonsultationen in Hannover.

„Die Stärken des Mittelmeerstaates werden auf der HANNOVER MESSE sichtbar. Sie liegen in der industriellen Zulieferung, Automation sowie bei Energie-, Micro- und Nano-Technologien sowie Mobilitäts-Technologien“, sagt Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG.
Geschäftsbereichsleiter Wolfgang Pech ergänzt: „Ob Marktführer wie der größte italienische Stromversorger ENEL, der Antriebsspezialist BONFIGLIOLI, der Zulieferer von Gießereitechnik GIMATIC oder der breite Mittelstand – Italien präsentiert sich von seiner besten Seite.“

Das Messemotto Italiens ist „Sustainable Mobility“. Nachhaltige Mobilität unterstreicht die technischen Fähigkeiten des Partnerlandes bei schadstoffarmen Transport-Systemen.

Wirtschaft und Politik auf der HANNOVER MESSE

Das Herzstück des Italienauftritts auf dem Messegelände ist der mehr als 1 700 Quadratmeter große Zentralstand in Halle 6. Hier beginnt auch der Kanzlerrundgang mit Angela Merkel und dem italienischen Ministerpräsident Silvio Berlusconi am ersten Messemorgen. Am Vortag treffen sich die beiden Politiker mit zahlreichen Ministern zu Konsultationen ihrer Regierungen in den Herrenhäuser Gärten. Die Bundeskanzlerin wird von Außenminister Guido Westerwelle, Wirtschaftsminister Rainer Brüderle und Verkehrsminister Peter Ramsauer begleitet. Auf italienischer Seite nehmen Außenminister Franco Frattini, Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Claudio Scajola, und Infrastrukturminister Altero Matteoli teil.

Wirtschaft und Wissenschaft tauschen sich aus

Auf dem Zentralstand Italiens wird es täglich ein wechselndes Seminar-, Kongress- und Veranstaltungsprogramm geben. Passend zum italienischen Messemotto „Nachhaltige Mobilität“ startet am Montag um 11 Uhr eine Gesprächsrunde, die Italiens industrielle Innovationen zu diesem Thema vorstellt. Von 14 bis 15.30 Uhr werden die Produktions-Philosophien des „Made in Italy“ und „Made in Germany“ gegenübergestellt.

Am Dienstag eröffnet der italienische Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Claudio Scajola, gemeinsam mit Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle um 14 Uhr den WORLD ENERGY DIALOGUE in Halle 13. Gleichzeitig starten Seminare zur globalen Mobilität am Zentralstand Italien.

Am Mittwoch ist der italienische Industrietag. Neue Materialien aus Italien und die bilaterale Zusammenarbeit bei Umwelttechnik zwischen Italien und Deutschland werden ab 14 Uhr thematisiert.

Am Messedonnerstag hat Italien den „Innovation Day“ ausgelobt. Um 9.30 Uhr wird der Technologie-Atlas Italiens vorgestellt. Bis 16 Uhr folgt eine Reihe von Veranstaltungen. Alle werden von namhaften deutschen und italienischen Experten begleitet. Simultan-Übersetzungen sind vorgesehen. Das gesamte Programm inklusive Referenten steht im Internet unter www.hannovermesse.de/79650 bereit.

Hannover im Zeichen Italiens

Italien schmückt auch die Innenstadt. Sie steht vom 16. bis 24. April im Zeichen der „Italienischen Woche“ in Gastronomie, Hotels und im Einzelhandel. Im Kommunalen Kino etwa wird es während der Messe täglich italienische Filme geben. Zu den Organisatoren zählen neben der City-Gemeinschaft sowie dem Hotel- und Gaststättenverband auch die „Genussmacher“, ein Verbund hannoverscher Gastronomen, die Hannover Marketing und Tourismus GmbH sowie der Einzelhandelsverband Hannover-Hildesheim.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Julia Maria Born
Tel.: +49 511/ 89-31022
E-Mail: julia.born@messe.de

Britta Geisenhainer | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Die GFOS stellt auf der HMI aus: Mit gfos.MES in Richtung Industrie 4.0
20.02.2018 | GFOS mbH

nachricht Hannover Messe 2018: Wasserschwert statt Laserschwert
01.02.2018 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics