Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE: Partnerlandkonzept geht auf

13.04.2010
  • Italien ist die ausstellerstärkste Nation nach Deutschland
  • Merkel und Berlusconi kommen zu Regierungskonsultationen nach Hannover
  • Konferenzen, Seminare und Gespräche „Made in Italy“ am Zentralstand Italiens in Halle 6/F01
  • Italienisches Flair in ganz Hannover
Das Partnerlandkonzept der HANNOVER MESSE geht auf. So stellt Italien nach Deutschland die größte internationale Ausstellernation auf dem weltweit bedeutendsten Technologieereignis. 340 italienische Unternehmen – ein Plus von mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Boomjahr 2008 – zeigen vom 19. bis 23. April Hightech-Lösungen für die Industrie. Und Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Ministerpräsident Silvio Berlusconi veranstalten unmittelbar vor der Messeeröffnung am Sonntag Regierungskonsultationen in Hannover.

„Die Stärken des Mittelmeerstaates werden auf der HANNOVER MESSE sichtbar. Sie liegen in der industriellen Zulieferung, Automation sowie bei Energie-, Micro- und Nano-Technologien sowie Mobilitäts-Technologien“, sagt Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG.
Geschäftsbereichsleiter Wolfgang Pech ergänzt: „Ob Marktführer wie der größte italienische Stromversorger ENEL, der Antriebsspezialist BONFIGLIOLI, der Zulieferer von Gießereitechnik GIMATIC oder der breite Mittelstand – Italien präsentiert sich von seiner besten Seite.“

Das Messemotto Italiens ist „Sustainable Mobility“. Nachhaltige Mobilität unterstreicht die technischen Fähigkeiten des Partnerlandes bei schadstoffarmen Transport-Systemen.

Wirtschaft und Politik auf der HANNOVER MESSE

Das Herzstück des Italienauftritts auf dem Messegelände ist der mehr als 1 700 Quadratmeter große Zentralstand in Halle 6. Hier beginnt auch der Kanzlerrundgang mit Angela Merkel und dem italienischen Ministerpräsident Silvio Berlusconi am ersten Messemorgen. Am Vortag treffen sich die beiden Politiker mit zahlreichen Ministern zu Konsultationen ihrer Regierungen in den Herrenhäuser Gärten. Die Bundeskanzlerin wird von Außenminister Guido Westerwelle, Wirtschaftsminister Rainer Brüderle und Verkehrsminister Peter Ramsauer begleitet. Auf italienischer Seite nehmen Außenminister Franco Frattini, Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Claudio Scajola, und Infrastrukturminister Altero Matteoli teil.

Wirtschaft und Wissenschaft tauschen sich aus

Auf dem Zentralstand Italiens wird es täglich ein wechselndes Seminar-, Kongress- und Veranstaltungsprogramm geben. Passend zum italienischen Messemotto „Nachhaltige Mobilität“ startet am Montag um 11 Uhr eine Gesprächsrunde, die Italiens industrielle Innovationen zu diesem Thema vorstellt. Von 14 bis 15.30 Uhr werden die Produktions-Philosophien des „Made in Italy“ und „Made in Germany“ gegenübergestellt.

Am Dienstag eröffnet der italienische Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Claudio Scajola, gemeinsam mit Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle um 14 Uhr den WORLD ENERGY DIALOGUE in Halle 13. Gleichzeitig starten Seminare zur globalen Mobilität am Zentralstand Italien.

Am Mittwoch ist der italienische Industrietag. Neue Materialien aus Italien und die bilaterale Zusammenarbeit bei Umwelttechnik zwischen Italien und Deutschland werden ab 14 Uhr thematisiert.

Am Messedonnerstag hat Italien den „Innovation Day“ ausgelobt. Um 9.30 Uhr wird der Technologie-Atlas Italiens vorgestellt. Bis 16 Uhr folgt eine Reihe von Veranstaltungen. Alle werden von namhaften deutschen und italienischen Experten begleitet. Simultan-Übersetzungen sind vorgesehen. Das gesamte Programm inklusive Referenten steht im Internet unter www.hannovermesse.de/79650 bereit.

Hannover im Zeichen Italiens

Italien schmückt auch die Innenstadt. Sie steht vom 16. bis 24. April im Zeichen der „Italienischen Woche“ in Gastronomie, Hotels und im Einzelhandel. Im Kommunalen Kino etwa wird es während der Messe täglich italienische Filme geben. Zu den Organisatoren zählen neben der City-Gemeinschaft sowie dem Hotel- und Gaststättenverband auch die „Genussmacher“, ein Verbund hannoverscher Gastronomen, die Hannover Marketing und Tourismus GmbH sowie der Einzelhandelsverband Hannover-Hildesheim.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Julia Maria Born
Tel.: +49 511/ 89-31022
E-Mail: julia.born@messe.de

Britta Geisenhainer | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten