Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE 2012: Industrie zeigt Lösungen für Nachhaltigkeit

17.04.2012
Leitthema "greentelligence" setzt Akzente
- Energiewende beschleunigt Innovationsdynamik
- Partnerland China mit stärkstem Industrie-Auftritt im Ausland

Unmittelbar vor dem Start der HANNOVER MESSE 2012 weist alles auf eine außergewöhnlich starke Veranstaltung hin. "Wir sind sicher: Es wird eine grandiose HANNOVER MESSE 2012", sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Dr. Wolfram von Fritsch, am Dienstag in Hannover.

Die Veranstaltung starte exakt zur richtigen Zeit, erklärte von Fritsch. "Nachhaltigkeitsdiskussionen und Energiewende haben die hohe Innovationsdynamik der internationalen Industrie in allen Bereichen noch einmal beschleunigt. Die Industrie ist entschlossen, diese Herausforderungen als Chance zu nutzen. Die Innovationen auf der HANNOVER MESSE werden belegen: Technisch sind Nachhaltigkeit und Energiewende zu meistern. Hinzu kommt: Die Wirtschaft hat Vertrauen gefasst in eine stabile Weltkonjunktur. Die Unternehmen lösen die Handbremse und setzen auf Wachstum."

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel wird das weltweit bedeutendste Technologieereignis am Abend des 22. April gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten des Staatsrates der Volksrepublik China, Wen Jiabao, offiziell eröffnen. China ist in diesem Jahr Partnerland der HANNOVER MESSE.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht in diesem Jahr das Leitthema "greentelligence". Von Fritsch: "Die Unternehmen konzentrieren sich auf die intelligente Verknüpfung von effizienten Prozessen, einem Ressourcen schonenden Materialeinsatz sowie nachhaltigen Produkten. Diese Kombination sichert ihnen langfristig die globale Wettbewerbsfähigkeit."

Insbesondere die weltweite Diskussion um nachhaltige Produktion, aber auch die in Deutschland beschlossene Energiewende waren in den vergangenen zwölf Monaten zusätzliche Treiber für neue Technologien und Trends. "Auf der HANNOVER MESSE zeigen die Unternehmen, was schon jetzt technisch möglich ist und was an der konkreten Schwelle zur Markteinführung steht - in allen Bereichen der Industrie", sagte von Fritsch.

Insgesamt präsentieren sich auf der HANNOVER MESSE 2012 knapp 5
000 Unternehmen aus 69 Ländern. Sie werden eine Fläche von mehr als
172 000 Quadratmetern belegen. Nahezu jeder zweite Aussteller kommt aus dem Ausland. Neben China zählen Italien, die Türkei, Frankreich, die Schweiz und die USA zu den stärksten Ausstellernationen. "Wir wachsen in allen Leitmessen und Themenfeldern. Damit untermauert die HANNOVER MESSE ihre einzigartige Stellung. Keine andere Veranstaltung weltweit ist so dicht an den wichtigen Themen der Industrie", sagte von Fritsch. "Wir verzeichnen bei den Ausstellern im Vergleich zu 2010 ein Wachstum von acht Prozent und bei der Ausstellungsfläche sogar eines von 16 Prozent. Deshalb werden wir zwei Messehallen mehr belegen als vor zwei Jahren."

China nutzt die Partnerschaft der HANNOVER MESSE für seine bislang größte Industrie-Präsentation im Ausland. Mehr als 460 Aussteller auf rund 9 000 Quadratmetern kommen aus der Volksrepublik. "Als wachstumsstarke Nation ist China für die Beteiligung an der weltgrößten Industriemesse als Partnerland geradezu prädestiniert", schrieb Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel in einem Grußwort. Von Beginn an hatten beide Regierungen die Partnerlandidee umfangreich unterstützt.

Grüne Technologien sind in der gesamten Industrie auf dem Vormarsch. Schon vor Beginn der HANNOVER MESSE zeigt sich, dass die IndustrialGreenTec die erfolgreichste Neuveranstaltung im Messe-Portfolio ist. Als internationale Leitmesse für Umwelttechnologien gibt sie einen branchenübergreifenden Überblick über technische Lösungen aus der Industrie für die Industrie. Zur Premiere meldeten sich 120 Aussteller aus zwölf Nationen an. 80 Prozent davon kommen erstmals zur HANNOVER MESSE. Mit der IndustrialGreenTec setzt die HANNOVER MESSE ihren Kurs der Integration neuer Themen konsequent fort. Mit der Metropolitan Solutions wurde bereits im vergangenen Jahr eine Sonderschau für urbane Lösungen und Megacities aufgebaut. Sie hat sich erfolgreich im Markt etabliert und verdoppelt in diesem Jahr Ausstellerzahl und Fläche.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 23. bis 27.
April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereint acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.
Ansprechpartner für die Redaktion:
Hartwig von Saß
Tel.: +49 511 89-31010
E-Mail: hartwig.vonsass@messe.de

Hartwig von Saß | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie