Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hannover Messe 2011: eine Weltneuheit, viel Wind und die besten Regenerationstechnologien

25.03.2011
Am Stand der Leibniz Universität Hannover präsentieren sich vom 4. bis 8. April 2011 das Produktionstechnische Zentrum (PZH), der Sonderforschungsbereich "Produkt-Regeneration" sowie ein Forschungsverbund zur Windenergie

Das Leitthema des diesjährigen Auftritts der Leibniz Universität Hannover auf der Hannover Messe ist "Kooperationsfähigkeit": Die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben Exponate ausgewählt, die nicht nur der Leistungsschau dienen, sondern auch Beispiele sind für die fruchtbare Zusammenarbeit mit anderen Forschungseinrichtungen und Partnern aus der Industrie. Diese Exponate sollen Ausgangspunkte sein für viele konstruktive Begegnungen am Stand C10 in Halle 2.

Messebesucherinnen und -besucher können dort beispielsweise Hologramme sehen, die nicht geklebt, sondern direkt in Blechwerkstoffe geprägt werden, außerdem einen Crashdemonstrator, eine Spielfabrik, ein "Mikro-Auge" mit justierbarer Brennweite, einen Lineardirektantrieb für Transportbänder, ein zerstörungsfreies Turbinenschaufel-Prüfsystem und eine adaptronische Feinpositioniervorrichtung für Werkzeugmaschinen. Dies sind nur einige der Exponate aus den sechs Instituten des Produktionstechnischen Zentrums (PZH) der Leibniz Universität Hannover. Auch eine Weltneuheit kommt von dort: der "kontaktfreie Vorschub". Er wurde von Olaf Marthiens entwickelt, einem Ingenieur des Instituts für Umformtechnik und Umformmaschinen am PZH, der zurzeit die Unternehmensgründung vorbereitet. Der neue, zum Patent angemeldete Vorschub nutzt elektromagnetische Kräfte und soll das klassische Prinzip des Walzenvorschubs ablösen.

Die Institute für Windenergiesysteme, für Stahlbau und für Statik und Dynamik erläutern anhand eines Rotorblattes die vielversprechende Ausgangslage am Offshore-Markt. Tatsächlich geht es bei dieser Kooperation um Rotorblätter, Tragstrukturen und Turbinenleistungen in Offshore-Windenergieanlagen in nie dagewesener Größenordnung. Die Mitarbeiter der Institute arbeiten mit daran, die Windenergie zum Energielieferanten Nummer eins zu machen und erläutern ihre Forschungsvorhaben.

Der Sonderforschungsbereich 871 "Regeneration komplexer Investitionsgüter" erarbeitet wissenschaftliche Grundlagen für die Instandsetzung wertvoller Industrieprodukte wie etwa Turbinen. Als Anschauungsobjekte stellen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des SFBs Hochdruckturbinenschaufeln aus Flugzeugtriebwerken in verschiedenen Verschleiß- und Wartungszuständen und eine große Dampfturbinenschaufel aus einem Kraftwerk aus.

Ebenfalls auf dem Stand vertreten sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von uni transfer, der Forschungs- und Technologiekontaktstelle der Leibniz Universität Hannover. Sie informieren Messebesucher über die verschiedenen Möglichkeiten, mit der Universität zu kooperieren.

Weitere Einblicke in die Forschung am Produktionstechnischen Zentrum bietet das zur Messe erscheinende Magazin "pzh2011: Gewusst! Wie? - Wo Wissen herkommt", das auf verständliche Weise Forschungsprojekte und die Themenvielfalt im Maschinenbau und insbesondere in der Produktionstechnik veranschaulicht.

| Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung