Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE 2011 stark und innovativ

22.03.2011
- Hohe Internationalität – 50 Prozent Aussteller aus dem Ausland
- „Metropolitan Solutions“ zeigt technische Lösungen für Megacities
- Partnerland Frankreich wirbt für nachhaltiges Wachstum

Mit dem Schwerpunktthema Smart Efficiency, Ausstellern aus 65 Ländern und mehr als 5 000 Innovationen aus allen Industriebereichen startet Anfang April die HANNOVER MESSE.

„Die Stimmung bei den Unternehmen ist angesichts solider Wachstumsprognosen bestens. Alle Beteiligten erwarten eine hervorragende HANNOVER MESSE“, sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, am Dienstag in Hannover.

„Neben der ungebrochenen Innovationskraft der Industrie wird die HANNOVER MESSE auch zeigen, dass für viele gesamtgesellschaftliche Herausforderungen, wie etwa Mobilität, Klimaschutz, Ressourceneffizienz, schon jetzt einsatzfähige Lösungen vorhanden sind. Sie müssen nur eingesetzt werden.“

Knapp zwei Wochen vor der Veranstaltung haben sich mehr als 6 500 Unternehmen aus 65 Ländern angemeldet. Rund die Hälfte der HANNOVER-MESSE-Aussteller kommt aus dem Ausland. „Die HANNOVER MESSE 2011 präsentiert sich mit ihren 13 Leitmessen außerordentlich kraftvoll: Wir haben die richtigen Themen, ein hohes Maß an Internationalität und gute konjunkturelle Voraussetzungen. Wir erwarten die stärkste HANNOVER MESSE seit zehn Jahren“, sagte von Fritsch. Zu den Top-5-Ländern zählen China, Italien, Frankreich, die Türkei und die Schweiz. Die Aussteller der HANNOVER MESSE 2011 werden eine Fläche von rund 230 000 Quadratmetern belegen.

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die HANNOVER MESSE seien in diesem Jahr sehr positiv, berichtete von Fritsch. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) erwartet für das laufende Jahr ein Wachstum in der Produktion von zehn Prozent. Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) rechnet für 2011 mit einem Anstieg von rund sechs Prozent.

„Smart Efficiency“ ist Leitthema
Die Industrie konzentriert sich trotz stabiler Wachstumsraten weiter darauf, Kosten zu reduzieren, Prozesse zu beschleunigen und Innovationen schneller zur Marktreife zu führen. Steigende Energiekosten zwingen zur Ressourceneffizienz. Unter diesem Aspekt zieht sich das Motto „Smart Efficiency“ der HANNOVER MESSE 2011 wie ein roter Faden durch alle Leitmessen. Alle Themenbereiche, von der Automation über die Energie, Antriebs- & Fluidtechnik, der Zulieferung & Produktionstechnik bis hin zum Themenbereich Forschung & Entwicklung, greifen das Leitthema „Smart Efficiency“ in Form von Sonderveranstaltungen, Podiumsdiskussionen und Workshops auf. So senken beispielsweise moderne Leichtbauwerkstoffe den Energie- und Materialeinsatz während des Herstellungsprozesses und erhöhen die finale Wirtschaftlichkeit eines Produktes. Auf der HANNOVER MESSE stellen Unternehmen neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus dem Bereich Leichtbau vor und zeigen Branchenlösungen.

„Smart Efficiency“ findet sich auch in der Mobilität wieder. Deutschland soll in den kommenden zehn Jahren zum internationalen Leitmarkt für Elektromobilität werden. Im Rahmen der HANNOVER MESSE 2011 präsentieren rund 300 Unternehmen entsprechende Lösungen.

„Metropolitan Solutions“ zeigt Lösungen für urbane Infrastrukturen
Neu in diesem Jahr ist der Ausstellungsschwerpunkt „Metropolitan Solutions“. Die Veranstaltung in Halle 8 befasst sich mit Technologien und Lösungen für urbane Infrastrukturen. Wachsende Großstädte und Metropolen mit mehr als zehn Millionen Einwohnern stellen neue Herausforderungen an die Versorgung mit Wasser und Strom sowie an Mobilitäts- und Gebäudeinfrastrukturen. Mehr als 20 Aussteller, darunter Unternehmen wie Siemens, Imtech oder die Deutsche Bahn, zeigen in „Metropolitan Solutions“ Zukunftsmodelle und Referenzprojekte. Organisationen wie die International Society of City and Regional Planning (Isocarp) oder die Weltbank sind ebenfalls vor Ort. Ein hochkarätiges Forum, auf dem internationale Experten Referenzprojekte präsentieren und diskutieren sowie das Zusammenspiel der eingesetzten Technologien erläutern, ergänzt den Ausstellungsbereich.

Partnerland Frankreich mit über 230 Ausstellern
Unter dem Motto „Innovation für ein nachhaltiges Wachstum“ stellen über 230 französische Aussteller technologische Innovationen aus. Sie setzen dabei ihren Akzent auf die Themen Energie, Mobilität, Energieeffizienz, Zulieferung sowie Forschung & Entwicklung. Organisator der Partnerlandbeteiligung ist UBIFRANCE, die französische Agentur für Handelsförderung.

Der Zentralstand befindet sich in der Energy in Halle 13 (Stand D 10). Auf dem Messegelände sind insgesamt neun UBIFRANCE-Gemeinschaftsstände vertreten. Zahlreiche Delegationen aus Frankreich haben sich für die HANNOVER MESSE 2011 angemeldet.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und der französische Premierminister François Fillon eröffnen die HANNOVER MESSE 2011 am Abend des 3. April im Hannover Congress Centrum. Als weitere Sprecher werden die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister und der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Keitel, erwartet. Die Messe selbst öffnet am 4. April um 9 Uhr.

Über die HANNOVER MESSE
Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8. April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint 13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroNanoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.
Ansprechpartner für die Redaktion:
Christian Riedel
Tel.: +49 511 89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Christian Riedel | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften