Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE 2011 stark und innovativ

22.03.2011
- Hohe Internationalität – 50 Prozent Aussteller aus dem Ausland
- „Metropolitan Solutions“ zeigt technische Lösungen für Megacities
- Partnerland Frankreich wirbt für nachhaltiges Wachstum

Mit dem Schwerpunktthema Smart Efficiency, Ausstellern aus 65 Ländern und mehr als 5 000 Innovationen aus allen Industriebereichen startet Anfang April die HANNOVER MESSE.

„Die Stimmung bei den Unternehmen ist angesichts solider Wachstumsprognosen bestens. Alle Beteiligten erwarten eine hervorragende HANNOVER MESSE“, sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG, am Dienstag in Hannover.

„Neben der ungebrochenen Innovationskraft der Industrie wird die HANNOVER MESSE auch zeigen, dass für viele gesamtgesellschaftliche Herausforderungen, wie etwa Mobilität, Klimaschutz, Ressourceneffizienz, schon jetzt einsatzfähige Lösungen vorhanden sind. Sie müssen nur eingesetzt werden.“

Knapp zwei Wochen vor der Veranstaltung haben sich mehr als 6 500 Unternehmen aus 65 Ländern angemeldet. Rund die Hälfte der HANNOVER-MESSE-Aussteller kommt aus dem Ausland. „Die HANNOVER MESSE 2011 präsentiert sich mit ihren 13 Leitmessen außerordentlich kraftvoll: Wir haben die richtigen Themen, ein hohes Maß an Internationalität und gute konjunkturelle Voraussetzungen. Wir erwarten die stärkste HANNOVER MESSE seit zehn Jahren“, sagte von Fritsch. Zu den Top-5-Ländern zählen China, Italien, Frankreich, die Türkei und die Schweiz. Die Aussteller der HANNOVER MESSE 2011 werden eine Fläche von rund 230 000 Quadratmetern belegen.

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die HANNOVER MESSE seien in diesem Jahr sehr positiv, berichtete von Fritsch. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) erwartet für das laufende Jahr ein Wachstum in der Produktion von zehn Prozent. Der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) rechnet für 2011 mit einem Anstieg von rund sechs Prozent.

„Smart Efficiency“ ist Leitthema
Die Industrie konzentriert sich trotz stabiler Wachstumsraten weiter darauf, Kosten zu reduzieren, Prozesse zu beschleunigen und Innovationen schneller zur Marktreife zu führen. Steigende Energiekosten zwingen zur Ressourceneffizienz. Unter diesem Aspekt zieht sich das Motto „Smart Efficiency“ der HANNOVER MESSE 2011 wie ein roter Faden durch alle Leitmessen. Alle Themenbereiche, von der Automation über die Energie, Antriebs- & Fluidtechnik, der Zulieferung & Produktionstechnik bis hin zum Themenbereich Forschung & Entwicklung, greifen das Leitthema „Smart Efficiency“ in Form von Sonderveranstaltungen, Podiumsdiskussionen und Workshops auf. So senken beispielsweise moderne Leichtbauwerkstoffe den Energie- und Materialeinsatz während des Herstellungsprozesses und erhöhen die finale Wirtschaftlichkeit eines Produktes. Auf der HANNOVER MESSE stellen Unternehmen neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus dem Bereich Leichtbau vor und zeigen Branchenlösungen.

„Smart Efficiency“ findet sich auch in der Mobilität wieder. Deutschland soll in den kommenden zehn Jahren zum internationalen Leitmarkt für Elektromobilität werden. Im Rahmen der HANNOVER MESSE 2011 präsentieren rund 300 Unternehmen entsprechende Lösungen.

„Metropolitan Solutions“ zeigt Lösungen für urbane Infrastrukturen
Neu in diesem Jahr ist der Ausstellungsschwerpunkt „Metropolitan Solutions“. Die Veranstaltung in Halle 8 befasst sich mit Technologien und Lösungen für urbane Infrastrukturen. Wachsende Großstädte und Metropolen mit mehr als zehn Millionen Einwohnern stellen neue Herausforderungen an die Versorgung mit Wasser und Strom sowie an Mobilitäts- und Gebäudeinfrastrukturen. Mehr als 20 Aussteller, darunter Unternehmen wie Siemens, Imtech oder die Deutsche Bahn, zeigen in „Metropolitan Solutions“ Zukunftsmodelle und Referenzprojekte. Organisationen wie die International Society of City and Regional Planning (Isocarp) oder die Weltbank sind ebenfalls vor Ort. Ein hochkarätiges Forum, auf dem internationale Experten Referenzprojekte präsentieren und diskutieren sowie das Zusammenspiel der eingesetzten Technologien erläutern, ergänzt den Ausstellungsbereich.

Partnerland Frankreich mit über 230 Ausstellern
Unter dem Motto „Innovation für ein nachhaltiges Wachstum“ stellen über 230 französische Aussteller technologische Innovationen aus. Sie setzen dabei ihren Akzent auf die Themen Energie, Mobilität, Energieeffizienz, Zulieferung sowie Forschung & Entwicklung. Organisator der Partnerlandbeteiligung ist UBIFRANCE, die französische Agentur für Handelsförderung.

Der Zentralstand befindet sich in der Energy in Halle 13 (Stand D 10). Auf dem Messegelände sind insgesamt neun UBIFRANCE-Gemeinschaftsstände vertreten. Zahlreiche Delegationen aus Frankreich haben sich für die HANNOVER MESSE 2011 angemeldet.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und der französische Premierminister François Fillon eröffnen die HANNOVER MESSE 2011 am Abend des 3. April im Hannover Congress Centrum. Als weitere Sprecher werden die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan, der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister und der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Prof. Dr.-Ing. Hans-Peter Keitel, erwartet. Die Messe selbst öffnet am 4. April um 9 Uhr.

Über die HANNOVER MESSE
Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8. April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint 13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroNanoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.
Ansprechpartner für die Redaktion:
Christian Riedel
Tel.: +49 511 89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Christian Riedel | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise