Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE 2010 präsentiert sich robust

25.03.2010
HANNOVER MESSE 2010 (19. bis 23. April):
- Merkel und Berlusconi eröffnen die Veranstaltung am 18. April
- Leitthema: „Effizienter – Innovativer – Nachhaltiger"

Hannover. Mit dem Leitthema „Effizienter – Innovativer – Nachhaltiger" und mehr als 4 000 technischen Innovationen startet am 19. April die HANNOVER MESSE 2010. „Die HANNOVER MESSE zeigt sich in diesem Jahr kraftvoll – trotz eines nach wie vor schwierigen konjunkturellen Umfeldes", sagte Dr. Wolfram von Fritsch, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG, am Donnerstag in Hannover. „Wir erkennen erste Anzeichen einer Erholung der Industrie. In mehreren Branchen keimt jetzt der Optimismus." Einzelne Firmen verzeichneten bereits einen Zuwachs der Auftragseingänge im zweistelligen Prozentbereich, berichtete von Fritsch.

„Wir sind zuversichtlich, dass wir bei der Ausstellerzahl in etwa das Niveau des Boomjahres 2008 erreichen", sagte von Fritsch. Vor zwei Jahren hatten sich mehr als 4 800 Unternehmen auf der HANNOVER MESSE präsentiert. „Aussteller sagen uns, dass sie in der Krise auf das Original und damit auf die HANNOVER MESSE setzen." Es sei aber ein Trend zu immer kurzfristigeren Anmeldungen erkennbar. Gut drei Wochen vor der Veranstaltung haben sich mehr als 4 600 Unternehmen aus 63 Ländern angemeldet. Sie belegen eine Fläche von mehr als 152 000 Quadratmetern. Von Fritsch: „Dieser Stand entspricht unseren Planungen. In diesen Zeiten ist das ein sehr solides Ergebnis."

Mit den beiden neuen internationalen Leitmessen MobiliTec und CoilTechnica erweitert die HANNOVER MESSE 2010 ihr Portfolio um wichtige Industriezweige. „Wir erreichen damit neue Aussteller", sagte von Fritsch. „Mit den beiden neuen Leitmessen bauen wir die Stärke der HANNOVER MESSE weiter aus. Jetzt kommen die Vorteile der Horizontalmesse richtig zum Tragen. Innovationen entstehen aus dem Zusammenwirken von Branchen."

Das Partnerland des weltweit bedeutendsten Technologie-Ereignisses ist in diesem Jahr Italien. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi eröffnen die Messe am Sonntag, 18. April, um 18 Uhr im Congress Centrum Hannover.

Seit vielen Jahren gehört Italien zu den größten Ausstellernationen auf der HANNOVER MESSE. In Halle 6 befindet sich der Zentralstand des Landes mit mehr als 1 600 Quadratmetern. Er wird vom Italienischen Institut für Außenhandel (ICE) organisiert. 300 italienische Unternehmen (2008: 218) belegen eine Ausstellungsfläche von 8 197 Quadratmetern (2008: 4 800). Das Messemotto Italiens ist „Sustainable Mobility". Es hebt die technischen Fähigkeiten des Partnerlandes bei schadstoffarmen Transport-Systemen hervor.

Unter der Überschrift „Effizienter – Innovativer – Nachhaltiger" zeigt die HANNOVER MESSE 2010 Innovationen, Entwicklungen und Trends sowie neue Materialien aus der Welt der Industrie. Ihre Schwerpunkte sind Energie, Mobilität, Automation sowie industrielle Zulieferung.

Mit der Initiative „Qualifizierung live" der Bundesagenturen für Arbeit stellt die HANNOVER MESSE Weiterbildung und Karriere in den Mittelpunkt. Dort können arbeitsuchende und in Beschäftigung stehende Meister aus technischen Betrieben sowie Ingenieure und Techniker ihr Fachwissen auf den neuesten Stand bringen und wertvolle Kontakte zu Unternehmen knüpfen.

Die 2009 gestartete USA-Kampagne der Deutschen Messe AG zeigt erste Erfolge. Sie hat das Ziel, die Zahl der Besucher aus den USA für die HANNOVER MESSE zu steigern. Bisher gibt es mit 34 Partnern Kooperationen. Zahlreiche wirtschaftspolitische Delegationen aus den USA haben ihren Besuch in Hannover angekündigt. Zu den Partnern gehören unter anderen die German-American Chamber of Commerce, das US Department of Commerce, der US Commercial Service, die National Association of Manufacturers, die Small Business Agency und die Economic Development Agency sowie die Hispanic Chamber of Commerce und der Staat Michigan.

Über die HANNOVER MESSE

Die HANNOVER MESSE 2010 vereint neun Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, Power Plant Technology, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, MicroNanoTec sowie Research & Technology. Themen wie Leichtbau, WORLD ENERGY DIALOGUE, Energie-Effizienz in industriellen Prozessen, Global Business & Markets, TectoYou, Job & Career Market und Mobile Roboter & Autonome Systeme runden das Programm ab.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Harald Schultz

Tel.: +49 511 89-31012
E-Mail: harald.schultz@messe.de

Harald Schultz | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/presseservice
http://www.hannovermesse.de

Weitere Berichte zu: Power Plant Technology

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise