Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Große Nachfrage und spannende Themen im Forum Industrie 4.0

12.03.2015
  • Neuer Name: Stärkerer Fokus auf vernetzte Fertigung
  • Neues Diskussionsformat: Integrated Industry und Mittelstand

"Integrated Industry - Join the network!" heißt das Leitthema der HANNOVER MESSE 2015. Damit rückt ein Forum besonders ins Rampenlicht: das Forum Industrie 4.0 in Halle 8 (Stand D 19).

Dort stehen mit Open Source, Standardisierung, Security, Cloud und Big Data zentrale Themen rund um die vernetzte Fertigung im Mittelpunkt. Hinzu kommen Praxisbeispiele und spannende Diskussionsformate, die Aufschluss über Gegenwart und Zukunftsperspektiven der Fabriken von morgen geben.

Mit der Umbenennung des vormaligen Forums Industrial IT in Forum Industrie 4.0 setzt die HANNOVER MESSE ein deutliches Zeichen dafür, dass die vernetzte Fertigung ganz oben auf der Agenda steht. Dies belegt auch die starke Nachfrage. Erstmals nehmen die Organisatoren den Montagvormittag sowie den Freitagnachmittag für Vorträge hinzu - und können dennoch nicht alle Anfragen berücksichtigen.

Die stärkere Fokussierung auf Industrie 4.0 zeigt sich nicht nur durch den neuen Namen, sondern vor allem in den Inhalten. Den Besucher erwarten übergeordnete Vorträge zur Integrated Industry, gefolgt vom Blick auf Geschäftsmodelle und Organisationsfragen. Zudem stehen Open Source und Open Standards auf dem Programm.

Auch Security und Safety sowie die Themen Big Data und Cloud werden vorgestellt. Besonders spannend wird es auch an den Nachmittagen. Talk@1 und Talk@3 heißen die Podiumsdiskussionen, bei denen jeweils ab 13 und 15 Uhr Experten aus Industrie und IT die aktuellen Herausforderungen besprechen.

Organisiert werden diese Runden vom Hightech-Verband BITKOM, vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) oder auch vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI). Alle Verbände sind Partner des Forums Industrie 4.0. Ein neues Format schließt sich jeweils um 16.30 Uhr an: der Expertenstammtisch "Industrie 4.0 und Mittelstand".

Der Freitag im Forum Industrie 4.0 ist Beispielen aus der Praxis vorbehalten. So wird etwa die Infrastruktur der SmartFactoryKL des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) vorgestellt. Damit wird auf der HANNOVER MESSE 2015 ein weiterer Schritt in Richtung Industrie 4.0 vollzogen: Erstmals werden Industrie-4.0-Technologien gezeigt, die ein Kunde direkt in seine Maschinen und Anlagen einbauen kann. Die Projektgruppe von SmartFactoryKL-Partnern zeigt in Halle 8 eine auf acht Module erweiterte Demonstrationsanlage, mit der kundenspezifische Bauteile auf Zuruf hergestellt und im laufenden Betrieb per Plug 'n Play umkonfiguriert werden. Das Projekt dient den mittlerweile 17 Partnern als Erprobungsplattform. Wer von ihnen lernen will, ist am Freitagvormittag im Forum richtig. Das gesamte Programm findet sich im Internet unter: www.hannovermesse.de/veranstaltung/forum-industrie-4.0/FOR/60511

HANNOVER MESSE - Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 13. bis 17. April 2015 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2015 vereint zehn Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation (MDA), Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology und Research & Technology. Die fünf zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2015 sind Industrieautomation und IT, Antriebs- und Fluidtechnik, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Indien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2015.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 312 Millionen Euro im Jahr 2013 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2013 insgesamt 119 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit 41 000 Ausstellern und vier Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA (Biotechnologie), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brandschutz und Rettung) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit mehr als 1 000 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Ansprechpartner für die Redaktion:


Onuora Ogbukagu
Tel.: +49 511 89-3 10 59
E-Mail: onuora.ogbukagu@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
http://www.hannovermesse.de/de/info/fuer-journalisten/presse-services

Onuora Ogbukagu | Deutsche Messe AG Hannover

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hohe Akzeptanz vor Markteinführung - Die Entwicklung des Großschranksystems VX25 von Rittal
24.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskopie der Zukunft

22.05.2018 | Medizintechnik

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics