Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Große Nachfrage und spannende Themen im Forum Industrie 4.0

12.03.2015
  • Neuer Name: Stärkerer Fokus auf vernetzte Fertigung
  • Neues Diskussionsformat: Integrated Industry und Mittelstand

"Integrated Industry - Join the network!" heißt das Leitthema der HANNOVER MESSE 2015. Damit rückt ein Forum besonders ins Rampenlicht: das Forum Industrie 4.0 in Halle 8 (Stand D 19).

Dort stehen mit Open Source, Standardisierung, Security, Cloud und Big Data zentrale Themen rund um die vernetzte Fertigung im Mittelpunkt. Hinzu kommen Praxisbeispiele und spannende Diskussionsformate, die Aufschluss über Gegenwart und Zukunftsperspektiven der Fabriken von morgen geben.

Mit der Umbenennung des vormaligen Forums Industrial IT in Forum Industrie 4.0 setzt die HANNOVER MESSE ein deutliches Zeichen dafür, dass die vernetzte Fertigung ganz oben auf der Agenda steht. Dies belegt auch die starke Nachfrage. Erstmals nehmen die Organisatoren den Montagvormittag sowie den Freitagnachmittag für Vorträge hinzu - und können dennoch nicht alle Anfragen berücksichtigen.

Die stärkere Fokussierung auf Industrie 4.0 zeigt sich nicht nur durch den neuen Namen, sondern vor allem in den Inhalten. Den Besucher erwarten übergeordnete Vorträge zur Integrated Industry, gefolgt vom Blick auf Geschäftsmodelle und Organisationsfragen. Zudem stehen Open Source und Open Standards auf dem Programm.

Auch Security und Safety sowie die Themen Big Data und Cloud werden vorgestellt. Besonders spannend wird es auch an den Nachmittagen. Talk@1 und Talk@3 heißen die Podiumsdiskussionen, bei denen jeweils ab 13 und 15 Uhr Experten aus Industrie und IT die aktuellen Herausforderungen besprechen.

Organisiert werden diese Runden vom Hightech-Verband BITKOM, vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) oder auch vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI). Alle Verbände sind Partner des Forums Industrie 4.0. Ein neues Format schließt sich jeweils um 16.30 Uhr an: der Expertenstammtisch "Industrie 4.0 und Mittelstand".

Der Freitag im Forum Industrie 4.0 ist Beispielen aus der Praxis vorbehalten. So wird etwa die Infrastruktur der SmartFactoryKL des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) vorgestellt. Damit wird auf der HANNOVER MESSE 2015 ein weiterer Schritt in Richtung Industrie 4.0 vollzogen: Erstmals werden Industrie-4.0-Technologien gezeigt, die ein Kunde direkt in seine Maschinen und Anlagen einbauen kann. Die Projektgruppe von SmartFactoryKL-Partnern zeigt in Halle 8 eine auf acht Module erweiterte Demonstrationsanlage, mit der kundenspezifische Bauteile auf Zuruf hergestellt und im laufenden Betrieb per Plug 'n Play umkonfiguriert werden. Das Projekt dient den mittlerweile 17 Partnern als Erprobungsplattform. Wer von ihnen lernen will, ist am Freitagvormittag im Forum richtig. Das gesamte Programm findet sich im Internet unter: www.hannovermesse.de/veranstaltung/forum-industrie-4.0/FOR/60511

HANNOVER MESSE - Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 13. bis 17. April 2015 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2015 vereint zehn Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation (MDA), Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology und Research & Technology. Die fünf zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2015 sind Industrieautomation und IT, Antriebs- und Fluidtechnik, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Indien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2015.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 312 Millionen Euro im Jahr 2013 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2013 insgesamt 119 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit 41 000 Ausstellern und vier Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA (Biotechnologie), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brandschutz und Rettung) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit mehr als 1 000 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Ansprechpartner für die Redaktion:


Onuora Ogbukagu
Tel.: +49 511 89-3 10 59
E-Mail: onuora.ogbukagu@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
http://www.hannovermesse.de/de/info/fuer-journalisten/presse-services

Onuora Ogbukagu | Deutsche Messe AG Hannover

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie