Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Global Business & Markets stellt China in den Mittelpunkt

23.02.2012
HANNOVER MESSE 2012 (23. bis 27. April)

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wird auch im Rahmen der HANNOVER MESSE 2012 der Ausstellungsbereich Global Business & Markets wieder inmitten der Energieleitmessen in der Halle 13 ausgerichtet.

Das Konzept zahlt sich aus, die zentrale Außenwirtschaftsplattform der HANNOVER MESSE wächst noch einmal deutlich auf Aussteller- wie Flächenseite. So stellen beispielsweise Aussteller aus den USA, China, Russland, Lateinamerika und den Emiraten Kooperationsmöglichkeiten und Investitionsprojekte vor.

Größter einzelner Aussteller ist dabei Abu Dhabi, das seine Nachhaltigkeits- und Industrialisierungsstrategie präsentiert. Aus der Golfregion sind darüber hinaus die Freihandelszonen Jebel Ali Free Zone und RAK Free Trade Zone Authority präsent. Mit einem eigenen Themenpavillon präsentiert die Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung DCW Dienstleistungen und Knowhow für das China-Geschäft.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen erneut Foren sowie VIP-Meetings und eine Investment Lounge, wo Unternehmen auf Experten für Finanzierung und Förderung treffen. Die Veranstaltungen zum Partnerland China und weiteren Wachstumsmärkten sind vor allem auf mittelständische Unternehmen zugeschnitten. Es werden rund 20 Veranstaltungen organisiert, zu denen jeweils bis zu 300 Teilnehmer erwartet werden.

"Mit der gelungenen Kombination aus Ausstellung, Forum und vielfältigen Networking-Möglichkeiten hat sich Global Business & Markets zu einer der größten außenwirtschaftlichen Kontakt-Veranstaltung weltweit entwickelt", sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter der Deutschen Messe AG. "China und die boomenden Märkte der Schwellenländer stehen in diesem Jahr im Vordergrund, dabei spielen die Themen Markterschließung, Technologiekooperationen und Investitionen eine zentrale Rolle."

Konferenzen zur Elektromobilität in Deutschland und China, die Zukunft der europäischen Elektroindustrie, die Modernisierung der russischen Metropolen, die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Japan und Deutschland, Sourcing in China, Chancen für Mittelständler in Lateinamerika, Nachhaltigkeit und Infrastruktur-Investitionen in den Golfstaaten, der Energiemarkt in Afrika - das sind nur einige der Themen und Highlights von Global Business & Markets. Koordiniert wird das Programm vom Stuttgarter Medienunternehmen local global. Weitere Partner sind der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI), die niedersächsische Außenwirtschaftsförderung Nglobal, der Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie die Ländervereine für Afrika, Ost-Mitteleuropa und Lateinamerika.

Die Investment Lounge nutzen Germany Trade und Invest, die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing, sowie die Bundesländer Niedersachsen und Bremen für die gezielte Ansprache von potenziellen Investoren aus dem Ausland. Die Lounge und ein speziell auf den Empfang von Unternehmerdelegationen aus der ganzen Welt ausgelegter VIP-Bereich ermöglichen registrierten Besuchern das persönliche Gespräch mit Regierungsmitgliedern, Unternehmern und Multiplikatoren aus dem Ausland. So sind bereits Delegationen mit Repräsentanten der größten chinesischen Staatsunternehmen, der afrikanischen Energiewirtschaft sowie Bürgermeister russischer Metropolen und Delegationen aus Brasilien und Argentinien in der Investment Lounge angemeldet.

Mit-Initiator von Global Business & Markets ist der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI). Schirmherren der Veranstaltung sind die Europäische Kommission, das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie das Land Niedersachsen.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereint acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. China ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2012.


Ansprechpartner für die Redaktion:
Brigitte Mahnken

Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de/presseservice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Designte Proteine gegen Muskelschwund

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Benzin und Chemikalien aus Pflanzenresten

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hochleitfähige Folien ermöglichen großflächige OLED-Beleuchtung

29.06.2017 | Energie und Elektrotechnik