Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Global Business & Markets: Exportplattform für den Mittelstand

30.03.2011
– Internationale Märkte im Fokus
– Deutsch-Japanisches Wirtschaftsforum am 6. April
– Neu: INVESTMENT LOUNGE

Global Business & Markets ist die Außenwirtschaftsplattform der HANNOVER MESSE. Sie bietet einen Überblick über die internationalen Wachstumsmärkte.

Marktführer aus verschiedenen Industriebranchen treffen sich in Konferenzen, Fachforen oder bei Matchmaking-Events, um Erfahrungen auszutauschen und potenzielle Geschäftskontakte in den internationalen Märkten anzubahnen.

Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die im Ausland neues Geschäft erschließen wollen, ist es der ideale Ort, um sich zu informieren und neue Kontakte zu knüpfen. Global Business & Markets wird in Halle 13, Stand D30, ausgerichtet.

In diesem Jahr werden zahlreiche hochkarätige und politisch geführte Unternehmer-Delegationen erwartet. Die Delegationen kommen unter anderem aus den Wachstumsmärkten China, Türkei, Indien, Brasilien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Für die Aussteller der HANNOVER MESSE bietet das eine einmalige Chance, ihre Internationalisierung voranzutreiben und sich auf neue Zukunftsmärkte zu konzentrieren. Unter dem Titel "Business meets Diplomats" treffen sich zum Beispiel am 7. April Botschafter in der Global Business & Markets auf der HANNOVER MESSE. Das Auswärtige Amt und NGlobal koordinieren dafür ein Match-making-Programm. Die Botschafter lernen innovative industrielle Lösungen kennen, die auch in ihren Ländern Wachstum fördern können. Aussteller wiederum bekommen aktuelle Informationen zu Investitions- und Industrieprojekten in den jeweiligen Ländern.

Leitveranstaltungen informieren über das weltweite Neugeschäft
Am Messemontag um 14 Uhr eröffnet Dr. Wolfram v. Fritsch, Vorsitzender des Vorstandes Deutsche Messe AG, gemeinsam mit David McAllister, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, sowie dem ehemaligen Gouverneur des US-Bundesstaates Michigan John Engler, heute President des Business Roundtable, das Forumsprogramm.

Unter dem Titel "Internationalisierung des Mittelstandes" wird das BDI-Mittelstandsforum am 4. April (10 bis 13 Uhr) organisiert. Auf den globalen Märkten sind aktive Unternehmen erfolgreich. Exportorientierung und Innovationskraft sind die elementaren Kriterien für den wirtschaftlichen Erfolg deutscher Unternehmen im Ausland.

Das North America Export Initiative Forum wird am 4. April durch den Botschafter der USA in Deutschland, Phillip D. Murphy, und den Präsidenten der American Chamber of Commerce in Germany, Fred B. Irwin, eröffnet. Die darauffolgenden Vorträge von führenden Vertretern nord-amerikanischer Wirtschaftsförderungsgesellschaften liefern wertvolle Informationen zu den nationalen Konjunkturprogrammen und den unterschiedlichen Rahmenbedingungen bei der Erschließung neuer Absatzmärkte.

Der achte Niedersächsische Außenwirtschaftstag wird am 5. April im NORD LB Forum veranstaltet. Experten aus der Türkei und Deutschland informieren über die wirtschaftliche und politische Lage in der Türkei und zeigen Risiken und Chancen der Geschäftsmöglichkeiten für den Mittelstand auf. Die Verleihung des zweiten Niedersächsischen Außenwirtschaftspreises durch David McAllister ist für den Nachmittag vorgesehen.

Beim BME Einkäufertag am 6. April stehen Trends und Themen aus der industriellen Beschaffung im Fokus. Hierbei geht es unter anderem um die TOP-Kennzahlen im Einkauf sowie globale Beschaffungsstrategien.

Hochrangige Repräsentanten und Investoren der amerikanischen Offshore-Windindustrie besuchen erstmalig auf Einladung von NGlobal die HANNOVER MESSE. Sie werden am 7. April zu einem Expertenaustausch unter dem Titel Investments in the Offshore Wind Industry mit den Spitzenvertretern der auf der Messe vertretenen Windenergiebranche zusammentreffen.

Warum Unternehmer das Marktpotenzial Italiens besonders einfach und effizient vom Wirtschaftsstandort Südtirol aus erschließen können, zeigt die Business Location Südtirol am 7. April.

Deutsch-Japanisches Wirtschaftsforum am 6. April 2011
Auf Grund der dramatischen Ereignisse in Japan spielt das fünfte Deutsch-Japanische Wirtschaftsforum während der HANNOVER MESSE in diesem Jahr eine besondere Rolle. Zum einem zeigt die HANNOVER MESSE den Energiemix der Zukunft. Zum anderen wurde vor 150 Jahren das erste deutsch-japanische Handelsabkommen geschlossen. In vielen Bereichen arbeiten deutsche und japanische Unternehmen zusammen. Vertreter aus Industrie und Politik werden aktuell auf die Geschehnisse in Japan und die Auswirkungen auf die Bevölkerung und Wirtschaft eingehen. Mit dabei sind Hitachi, ENERCON, Siemens und Komatsu Hanomag. Darüber hinaus wird der japanische Botschafter in Deutschland, S. E. Dr. Takahiro Shinyo, erwartet.

Organisatoren des Deutsch-Japanischen Wirtschaftsforums sind die Deutsche Messe AG, ECOS Japan Consult, JETRO Düsseldorf, Komatsu Hanomag GmbH und ANA. Das Bundeswirtschaftsministerium, der Bundesverband der Deutschen Industrie, der Deutsch-Japanische Wirtschaftskreis sowie das Land Niedersachsen unterstützen das Forum.

INVESTMENT LOUNGE
Neu ist in diesem Jahr die INVESTMENT LOUNGE. Hier können sich Firmen eine Übersicht über bereitstehende Finanz- und Fördermittel verschaffen. Die seit der Wirtschaftskrise veränderten nationalen und regionalen Förderprogramme für Technologieunternehmen sind ebenso ein Thema wie die Möglichkeit der gemeinsamen Beteiligung an internationalen Ausschreibungen. Die COMMERZBANK ist in diesem Jahr Partner der INVESTMENT LOUNGE.

Global Business & Markets ist eine gemeinsame Initiative des Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. und der HANNOVER MESSE. Schirmherr ist David McAllister. Sponsoren sind das Departement of Economic Development Abu Dhabi, Jebel Ali Free Zone (Jafza), Eastern Cape Development Corporation sowie das Handwerk International Baden-Württemberg.

Über die HANNOVER MESSE
Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 4. bis 8. April 2011 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2011 vereint 13 Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Power Plant Technology, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, CoilTechnica, SurfaceTechnology, MicroNanoTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2011 sind Industrieautomation, Energietechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien. Frankreich ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2011.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Christian Riedel

Tel.: +49 511 89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Christian Riedel | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie