Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fuel Cells and Energy Technology at the Shared Stand of „ENERGY SAXONY e.V.“ at Hannover Fair 2014

19.03.2014

Companies and research institutes from Saxony present themselves at the shared stand of Energy Saxony with an exhibition of future-oriented technologies and outstanding highlights including portable and stationary fuel cells as well as gas and battery technologies:

Along with the presentation of its core competences, covering inter alia the power-to-gas and smart grid technology, the DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH (DBI) will provide information about the European field test project for fuel cell heating ‚ene.field‘ aiming to install and analyse about 1,000 fuel cell heating devices in 12 EU member states until 2017.

As producer and developer of high-temperature solid oxide fuel cells and steam electrolysers (SOFC/SOEC), and as pioneer in the fields of the power-to-liquids and power-to-gas technology, the sunfire GmbH will present its latest developments from these segments.

In this context, the focus will be on the world’s first power-to-liquids demonstration system, which has been installed on sunfire’s premises in Dresden as well as on the new products for electricity producers based on the SOFC technology.

The FuelCell Energy Solutions GmbH produces large fuel cell power stations (250 kW to 2.8 MW) for natural gas and biogas. In this year, particular focus will be given to the profitable, decentralised solutions for industrial users for the generation of clean electricity, industrial heat or refrigeration in a highly efficient way.

The EBZ Entwicklungs- und Vertriebs-gesellschaft Brennstoffzelle mbH will this year be presenting the modular concept of its SOFC/SOEC test inventories. Optimized control technology and software will allow for a greater flexibility in the design of the test systems and for shorter manufacturing times.

The Fraunhofer Institute for Material and Beam Technology IWS Dresden develops printing technologies for the efficient production of flexible thermoelectric generators (TEGs) as well as of printed all-in systems (energy converter, battery and sensor) for the conversion of hitherto unused waste heat into electrical energy and demonstrates this with a striking exhibit.

The microtubular full metal fuel cell of the eZelleron GmbH is very robust, low-weighted and permits a cost-effective production. This makes it eminently suitable for use in all portable and mobile fuel cell applications. eZelleron will present, the first time ever, the prototype of a smartphone charger which can be operated with liquefied gas independently from electric power supply.

This year’s presentation of the Fraunhofer Institute for Ceramic Technologies and Systems IKTS will focus on a pilot project on the mobile power supply for traffic lights. Based on the specifically developed ceramic high-temperature fuel cell, the so called eneramic® fuel cell system is a mobile power generator, which is run on commercial fuels.

Please visit our stand: B50 in hall 27

Christian von Olshausen (Executive Board)
Phone: +49 (0)351 896798-0
Fax: +49 (0)351 896797-866
Email: info@energy-saxony.net

Dr. Antje Zehm (Project Coordinator)
Phone: +49 (0)351 486797-13
Fax: +49 (0)351 486797-49
Email: zehm@energy-saxony.net

Weitere Informationen:

http://www.energy-saxony.net

Katrin Schwarz | Fraunhofer-Institut

Further reports about: Cells DBI EU Energy Fraunhofer-Institut Institute SOFC Technology electricity

More articles from HANNOVER MESSE:

nachricht Measurement of components in 3D under water
01.04.2015 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF

nachricht Artificial hand able to respond sensitively thanks to muscles made from smart metal wires
24.03.2015 | Universität des Saarlandes

All articles from HANNOVER MESSE >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte