Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fuel Cells and Energy Technology at the Shared Stand of „ENERGY SAXONY e.V.“ at Hannover Fair 2014

19.03.2014

Companies and research institutes from Saxony present themselves at the shared stand of Energy Saxony with an exhibition of future-oriented technologies and outstanding highlights including portable and stationary fuel cells as well as gas and battery technologies:

Along with the presentation of its core competences, covering inter alia the power-to-gas and smart grid technology, the DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH (DBI) will provide information about the European field test project for fuel cell heating ‚ene.field‘ aiming to install and analyse about 1,000 fuel cell heating devices in 12 EU member states until 2017.

As producer and developer of high-temperature solid oxide fuel cells and steam electrolysers (SOFC/SOEC), and as pioneer in the fields of the power-to-liquids and power-to-gas technology, the sunfire GmbH will present its latest developments from these segments.

In this context, the focus will be on the world’s first power-to-liquids demonstration system, which has been installed on sunfire’s premises in Dresden as well as on the new products for electricity producers based on the SOFC technology.

The FuelCell Energy Solutions GmbH produces large fuel cell power stations (250 kW to 2.8 MW) for natural gas and biogas. In this year, particular focus will be given to the profitable, decentralised solutions for industrial users for the generation of clean electricity, industrial heat or refrigeration in a highly efficient way.

The EBZ Entwicklungs- und Vertriebs-gesellschaft Brennstoffzelle mbH will this year be presenting the modular concept of its SOFC/SOEC test inventories. Optimized control technology and software will allow for a greater flexibility in the design of the test systems and for shorter manufacturing times.

The Fraunhofer Institute for Material and Beam Technology IWS Dresden develops printing technologies for the efficient production of flexible thermoelectric generators (TEGs) as well as of printed all-in systems (energy converter, battery and sensor) for the conversion of hitherto unused waste heat into electrical energy and demonstrates this with a striking exhibit.

The microtubular full metal fuel cell of the eZelleron GmbH is very robust, low-weighted and permits a cost-effective production. This makes it eminently suitable for use in all portable and mobile fuel cell applications. eZelleron will present, the first time ever, the prototype of a smartphone charger which can be operated with liquefied gas independently from electric power supply.

This year’s presentation of the Fraunhofer Institute for Ceramic Technologies and Systems IKTS will focus on a pilot project on the mobile power supply for traffic lights. Based on the specifically developed ceramic high-temperature fuel cell, the so called eneramic® fuel cell system is a mobile power generator, which is run on commercial fuels.

Please visit our stand: B50 in hall 27

Christian von Olshausen (Executive Board)
Phone: +49 (0)351 896798-0
Fax: +49 (0)351 896797-866
Email: info@energy-saxony.net

Dr. Antje Zehm (Project Coordinator)
Phone: +49 (0)351 486797-13
Fax: +49 (0)351 486797-49
Email: zehm@energy-saxony.net

Weitere Informationen:

http://www.energy-saxony.net

Katrin Schwarz | Fraunhofer-Institut

Further reports about: Cells DBI EU Energy Fraunhofer-Institut Institute SOFC Technology electricity

More articles from HANNOVER MESSE:

nachricht Measurement of components in 3D under water
01.04.2015 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF

nachricht Artificial hand able to respond sensitively thanks to muscles made from smart metal wires
24.03.2015 | Universität des Saarlandes

All articles from HANNOVER MESSE >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie