Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fuel Cells and Energy Technology at the Shared Stand of „ENERGY SAXONY e.V.“ at Hannover Fair 2014

19.03.2014

Companies and research institutes from Saxony present themselves at the shared stand of Energy Saxony with an exhibition of future-oriented technologies and outstanding highlights including portable and stationary fuel cells as well as gas and battery technologies:

Along with the presentation of its core competences, covering inter alia the power-to-gas and smart grid technology, the DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH (DBI) will provide information about the European field test project for fuel cell heating ‚ene.field‘ aiming to install and analyse about 1,000 fuel cell heating devices in 12 EU member states until 2017.

As producer and developer of high-temperature solid oxide fuel cells and steam electrolysers (SOFC/SOEC), and as pioneer in the fields of the power-to-liquids and power-to-gas technology, the sunfire GmbH will present its latest developments from these segments.

In this context, the focus will be on the world’s first power-to-liquids demonstration system, which has been installed on sunfire’s premises in Dresden as well as on the new products for electricity producers based on the SOFC technology.

The FuelCell Energy Solutions GmbH produces large fuel cell power stations (250 kW to 2.8 MW) for natural gas and biogas. In this year, particular focus will be given to the profitable, decentralised solutions for industrial users for the generation of clean electricity, industrial heat or refrigeration in a highly efficient way.

The EBZ Entwicklungs- und Vertriebs-gesellschaft Brennstoffzelle mbH will this year be presenting the modular concept of its SOFC/SOEC test inventories. Optimized control technology and software will allow for a greater flexibility in the design of the test systems and for shorter manufacturing times.

The Fraunhofer Institute for Material and Beam Technology IWS Dresden develops printing technologies for the efficient production of flexible thermoelectric generators (TEGs) as well as of printed all-in systems (energy converter, battery and sensor) for the conversion of hitherto unused waste heat into electrical energy and demonstrates this with a striking exhibit.

The microtubular full metal fuel cell of the eZelleron GmbH is very robust, low-weighted and permits a cost-effective production. This makes it eminently suitable for use in all portable and mobile fuel cell applications. eZelleron will present, the first time ever, the prototype of a smartphone charger which can be operated with liquefied gas independently from electric power supply.

This year’s presentation of the Fraunhofer Institute for Ceramic Technologies and Systems IKTS will focus on a pilot project on the mobile power supply for traffic lights. Based on the specifically developed ceramic high-temperature fuel cell, the so called eneramic® fuel cell system is a mobile power generator, which is run on commercial fuels.

Please visit our stand: B50 in hall 27

Christian von Olshausen (Executive Board)
Phone: +49 (0)351 896798-0
Fax: +49 (0)351 896797-866
Email: info@energy-saxony.net

Dr. Antje Zehm (Project Coordinator)
Phone: +49 (0)351 486797-13
Fax: +49 (0)351 486797-49
Email: zehm@energy-saxony.net

Weitere Informationen:

http://www.energy-saxony.net

Katrin Schwarz | Fraunhofer-Institut

Further reports about: Cells DBI EU Energy Fraunhofer-Institut Institute SOFC Technology electricity

More articles from HANNOVER MESSE:

nachricht Autonomous 3D scanner supports individual manufacturing processes
06.02.2018 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Measurement of components in 3D under water
01.04.2015 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF

All articles from HANNOVER MESSE >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics