Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer SCAI auf der Hannover Messe: Güter statt Luft, Produkte statt Abfall

26.03.2013
Das Fraunhofer-Institut SCAI präsentiert seine Software-Produkte und Dienstleistungen auf der Hannover Messe vom 8. bis 12. April 2013 in Halle 2, Stand D18 (Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft).

Auf der Hannover Messe präsentiert das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI seine Software-Lösungen zur optimierten Ausnutzung von Material und Raum in ressourcenintensiven Branchen.

Mit dabei sind aktuelle Versionen der erfolgreichen Anwendungen AutoNester (automatische, optimierte Erstellung von Schnittbildern auf Textilien, Leder, Blechen und Holz) und PackAssistant (optimierte Verpackung von Bauteilen in Behälter), die weltweit von tausenden Unternehmen erfolgreich eingesetzt werden.

Das Fraunhofer SCAI zeigt zur Messe zudem mehrere Lösungsmodule zum Thema Material- und Anordnungseffizienz. Zu nennen sind hier die Verschachtelung auf Stahlbandrollen, der Guillotinen-Zuschnitt von Holzplatten und die Längenoptimierung beim Zuschnitt von Profilen.

Blechteile auf Coils verschachteln

SCAI hat Algorithmen zur Kosten­ und Verschnittminimierung beim Abpressen von Blechteilen aus Coils (Stahlblechrollen) entwickelt. Neben der konventionellen Produktion von Rechteck- oder Parallelogrammplatinen lassen sich hiermit vollautomatisch ohne langes Probieren auch optimale Verschachtelungen für Freiformplatinen berechnen. So können Einsparungen von etwa 10 Prozent bei den Materialkosten erzielt werden.
Optimaler Guillotinen-Zuschnitt

Beim Zuschnitt von Glas, Schaumstoff, Holz und anderen Materialien kann die verwendete Säge nur vollständige, gerade Schnitte im rechten Winkel ausführen. Fraunhofer SCAI hat Algorithmen entwickelt, um diese Guillotinen­Schnitte so auszuführen, dass Material eingespart wird. Dazu wird aus einer oder mehreren Plattengrößen ein Schnittplan berechnet, der die bestellten Teile bei minimalem Verbrauch von Rohmaterial produziert und dabei praktische Anforderungen berücksichtigt. Man kann eine Höchstzahl für die Anzahl aufeinanderfolgender Schnitte ebenso festlegen wie Mindest­ oder Höchstbreiten für Schnitte.

Weniger Schrott durch optimierten Zuschnitt von Profilen

Fraunhofer SCAI hat neue Verfahren zur Verringerung des Schrottanteils beim Zuschneiden von Profilen (zum Beispiel Stahlprofile) auf vom Kunden gewünschte Längen entwickelt. Mit der Software können optimale Säge- und Produktionspläne berechnet werden. Somit kann die bestmögliche Länge für Produktion und Lagerung bestimmt sowie eine maximierte Materialausnutzung erreicht werden.

Die Abteilung Optimierung des Fraunhofer SCAI löst Probleme der industriellen Praxis: Beim Ressourcen sparenden Einsatz von Material und Energie, bei der Auslastung von Produktionsanlagen oder bei der Planung von Transportwegen und Zulieferung – Methoden der mathematischen Optimierung und der diskreten Simulation helfen, unternehmerische Entscheidungen zu treffen, Prozesse zu verbessern und Kosten zu sparen. SCAI bietet Optimierungssoftware und die Dienstleistung Logistiksimulation an, die höchstmögliche Kosten- und Zeitersparnisse für den Kunden in seinem speziellen Produktions- und Arbeitsumfeld sicherstellen können.

Zusätzlich zu der Entwicklung individueller Software-Lösungen übernimmt das Fraunhofer SCAI für seine Software auch die Pflege, Wartung und Integration in vorhandene Produktionsumgebungen. Dadurch ist sichergestellt, dass die Software an veränderte Rahmenbedingungen angepasst werden kann und so auch noch nach vielen Jahren bestmögliche Ergebnisse und Einsparungen auf dem Stand der Technik bietet.

Das Fraunhofer-Institut SCAI präsentiert seine Software-Produkte und Dienstleistungen auf der Hannover Messe vom 8. bis 12. April 2013 in Halle 2, Stand D18 (Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft).

Ansprechpartner:
Dipl.-Math. oec. Lydia Franck
lydia.franck@scai.fraunhofer.de
Telefon: +49 2241 14-2563

Dr. Roland Olbricht
roland.olbricht@scai.fraunhofer.de
Telefon: +49 2241 14-2045

Michael Krapp | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.scai.fraunhofer.de/optimierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Flexibel und skalierbar: MES für den Mittelstand auf der HM
13.04.2018 | gbo datacomp GmbH

nachricht Vernetzt und digital: gbo-Kunden sind fit für die Zukunft
20.04.2018 | gbo datacomp GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics