Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer SCAI auf der Hannover Messe: Güter statt Luft, Produkte statt Abfall

26.03.2013
Das Fraunhofer-Institut SCAI präsentiert seine Software-Produkte und Dienstleistungen auf der Hannover Messe vom 8. bis 12. April 2013 in Halle 2, Stand D18 (Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft).

Auf der Hannover Messe präsentiert das Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI seine Software-Lösungen zur optimierten Ausnutzung von Material und Raum in ressourcenintensiven Branchen.

Mit dabei sind aktuelle Versionen der erfolgreichen Anwendungen AutoNester (automatische, optimierte Erstellung von Schnittbildern auf Textilien, Leder, Blechen und Holz) und PackAssistant (optimierte Verpackung von Bauteilen in Behälter), die weltweit von tausenden Unternehmen erfolgreich eingesetzt werden.

Das Fraunhofer SCAI zeigt zur Messe zudem mehrere Lösungsmodule zum Thema Material- und Anordnungseffizienz. Zu nennen sind hier die Verschachtelung auf Stahlbandrollen, der Guillotinen-Zuschnitt von Holzplatten und die Längenoptimierung beim Zuschnitt von Profilen.

Blechteile auf Coils verschachteln

SCAI hat Algorithmen zur Kosten­ und Verschnittminimierung beim Abpressen von Blechteilen aus Coils (Stahlblechrollen) entwickelt. Neben der konventionellen Produktion von Rechteck- oder Parallelogrammplatinen lassen sich hiermit vollautomatisch ohne langes Probieren auch optimale Verschachtelungen für Freiformplatinen berechnen. So können Einsparungen von etwa 10 Prozent bei den Materialkosten erzielt werden.
Optimaler Guillotinen-Zuschnitt

Beim Zuschnitt von Glas, Schaumstoff, Holz und anderen Materialien kann die verwendete Säge nur vollständige, gerade Schnitte im rechten Winkel ausführen. Fraunhofer SCAI hat Algorithmen entwickelt, um diese Guillotinen­Schnitte so auszuführen, dass Material eingespart wird. Dazu wird aus einer oder mehreren Plattengrößen ein Schnittplan berechnet, der die bestellten Teile bei minimalem Verbrauch von Rohmaterial produziert und dabei praktische Anforderungen berücksichtigt. Man kann eine Höchstzahl für die Anzahl aufeinanderfolgender Schnitte ebenso festlegen wie Mindest­ oder Höchstbreiten für Schnitte.

Weniger Schrott durch optimierten Zuschnitt von Profilen

Fraunhofer SCAI hat neue Verfahren zur Verringerung des Schrottanteils beim Zuschneiden von Profilen (zum Beispiel Stahlprofile) auf vom Kunden gewünschte Längen entwickelt. Mit der Software können optimale Säge- und Produktionspläne berechnet werden. Somit kann die bestmögliche Länge für Produktion und Lagerung bestimmt sowie eine maximierte Materialausnutzung erreicht werden.

Die Abteilung Optimierung des Fraunhofer SCAI löst Probleme der industriellen Praxis: Beim Ressourcen sparenden Einsatz von Material und Energie, bei der Auslastung von Produktionsanlagen oder bei der Planung von Transportwegen und Zulieferung – Methoden der mathematischen Optimierung und der diskreten Simulation helfen, unternehmerische Entscheidungen zu treffen, Prozesse zu verbessern und Kosten zu sparen. SCAI bietet Optimierungssoftware und die Dienstleistung Logistiksimulation an, die höchstmögliche Kosten- und Zeitersparnisse für den Kunden in seinem speziellen Produktions- und Arbeitsumfeld sicherstellen können.

Zusätzlich zu der Entwicklung individueller Software-Lösungen übernimmt das Fraunhofer SCAI für seine Software auch die Pflege, Wartung und Integration in vorhandene Produktionsumgebungen. Dadurch ist sichergestellt, dass die Software an veränderte Rahmenbedingungen angepasst werden kann und so auch noch nach vielen Jahren bestmögliche Ergebnisse und Einsparungen auf dem Stand der Technik bietet.

Das Fraunhofer-Institut SCAI präsentiert seine Software-Produkte und Dienstleistungen auf der Hannover Messe vom 8. bis 12. April 2013 in Halle 2, Stand D18 (Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft).

Ansprechpartner:
Dipl.-Math. oec. Lydia Franck
lydia.franck@scai.fraunhofer.de
Telefon: +49 2241 14-2563

Dr. Roland Olbricht
roland.olbricht@scai.fraunhofer.de
Telefon: +49 2241 14-2045

Michael Krapp | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.scai.fraunhofer.de/optimierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten