Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IDMT präsentiert Schlafwarner und 3D-Blickrichtungsverfolgung

10.04.2015

Zur diesjährigen Hannover-Messe stellt das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT am Thüringer Gemeinschaftsstand gleich zwei Entwicklungen vor: Mit der neuesten Version des Micro-Sleep Alerters präsentieren die Fraunhofer-Forscher einen zuverlässigen Schlafwarner mit weiterentwickelten Algorithmen und verbesserter Hardware, der den gefährlichen Sekundschlaf während der Fahrt erkennt und den Fahrer mit einem akustischen Signal warnt. Außerdem im Gepäck haben die Wissenschaftler den so genannten Eyetracker, eine innovative Technologie zur 3D-Blickrichtungsbestimmung, die sich in den verschiedensten Anwendungsbereichen einsetzen lässt.

Während aktuell am Markt befindliche Systeme zur Müdigkeitserkennung häufig Fahrzeugdaten auswerten und dem Fahrer z. B. mit einem Kaffeetassensymbol einen Hinweis zum Einlegen einer Pause geben, überwacht der Micro-Sleep Alerter des Fraunhofer IDMT den Fahrer mit Hilfe von Kameras.


Der Micro-Sleep Alerter des Fraunhofer IDMT überwacht die Augen des Fahrers mit Hilfe von Kameras.

Fraunhofer IDMT

Hat der Fahrer die Augen länger als eine halbe Sekunde geschlossen, erklingt ein Warton und eine integrierte LED-Anzeige wechselt von grün auf rot. Ähnlich einem Navigationsgerät lässt sich der Micro-Sleep Alerter unkompliziert im Fahrzeug befestigen und kann vom Fahrer einfach bedient werden.

Derzeit produziert die I-R-P Computer & Prüftechnik Vertriebs-GmbH aus Nürnberg die erste serienreife Generation des Schlafwarners, die voraussichtlich im Sommer 2015 als Nachrüstlösung erhältlich sein soll.

3D-Blickrichtungsbestimmung

Wie die 3D-Blickrichtungsbestimmung funktioniert, können sich die Messebesucher ebenfalls vor Ort anschauen. Der Eyetracker des Fraunhofer IDMT erfasst die Pupillenkontur und analysiert die Blickrichtung des Auges in Echtzeit.

Die Analyse der Augenbewegung erfolgt dabei völlig kalibrationsfrei und berührungslos, was den Umgang mit dem System sehr komfortabel macht.

Die Anwendungsmöglichkeiten des Eyetrackers sind vielfältig – ob im medizinischen Bereich zur Unterstützung bei Augenoperationen und -diagnostik, zum Einsatz in Fahrerassistenzsystemen oder zu Forschungszwecken, wie z. B. in der Marktforschung zur Messung der Werbewirkung.

Interessierte Besucher finden uns auf der Hannover Messe vom 13. bis 17. April in Halle 4, Stand F34 (Thüringer Gemeinschaftsstand), und sind herzlich eingeladen, den Micro-Sleep Alerter und Eyetracker selbst vor Ort zu testen.

Weitere Informationen:

http://s.fhg.de/CNV - Informationen zum Schlafwarner
http://s.fhg.de/H8q - Informationen zum Eyetracker

Julia Hallebach | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung