Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IDMT präsentiert Schlafwarner und 3D-Blickrichtungsverfolgung

10.04.2015

Zur diesjährigen Hannover-Messe stellt das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT am Thüringer Gemeinschaftsstand gleich zwei Entwicklungen vor: Mit der neuesten Version des Micro-Sleep Alerters präsentieren die Fraunhofer-Forscher einen zuverlässigen Schlafwarner mit weiterentwickelten Algorithmen und verbesserter Hardware, der den gefährlichen Sekundschlaf während der Fahrt erkennt und den Fahrer mit einem akustischen Signal warnt. Außerdem im Gepäck haben die Wissenschaftler den so genannten Eyetracker, eine innovative Technologie zur 3D-Blickrichtungsbestimmung, die sich in den verschiedensten Anwendungsbereichen einsetzen lässt.

Während aktuell am Markt befindliche Systeme zur Müdigkeitserkennung häufig Fahrzeugdaten auswerten und dem Fahrer z. B. mit einem Kaffeetassensymbol einen Hinweis zum Einlegen einer Pause geben, überwacht der Micro-Sleep Alerter des Fraunhofer IDMT den Fahrer mit Hilfe von Kameras.


Der Micro-Sleep Alerter des Fraunhofer IDMT überwacht die Augen des Fahrers mit Hilfe von Kameras.

Fraunhofer IDMT

Hat der Fahrer die Augen länger als eine halbe Sekunde geschlossen, erklingt ein Warton und eine integrierte LED-Anzeige wechselt von grün auf rot. Ähnlich einem Navigationsgerät lässt sich der Micro-Sleep Alerter unkompliziert im Fahrzeug befestigen und kann vom Fahrer einfach bedient werden.

Derzeit produziert die I-R-P Computer & Prüftechnik Vertriebs-GmbH aus Nürnberg die erste serienreife Generation des Schlafwarners, die voraussichtlich im Sommer 2015 als Nachrüstlösung erhältlich sein soll.

3D-Blickrichtungsbestimmung

Wie die 3D-Blickrichtungsbestimmung funktioniert, können sich die Messebesucher ebenfalls vor Ort anschauen. Der Eyetracker des Fraunhofer IDMT erfasst die Pupillenkontur und analysiert die Blickrichtung des Auges in Echtzeit.

Die Analyse der Augenbewegung erfolgt dabei völlig kalibrationsfrei und berührungslos, was den Umgang mit dem System sehr komfortabel macht.

Die Anwendungsmöglichkeiten des Eyetrackers sind vielfältig – ob im medizinischen Bereich zur Unterstützung bei Augenoperationen und -diagnostik, zum Einsatz in Fahrerassistenzsystemen oder zu Forschungszwecken, wie z. B. in der Marktforschung zur Messung der Werbewirkung.

Interessierte Besucher finden uns auf der Hannover Messe vom 13. bis 17. April in Halle 4, Stand F34 (Thüringer Gemeinschaftsstand), und sind herzlich eingeladen, den Micro-Sleep Alerter und Eyetracker selbst vor Ort zu testen.

Weitere Informationen:

http://s.fhg.de/CNV - Informationen zum Schlafwarner
http://s.fhg.de/H8q - Informationen zum Eyetracker

Julia Hallebach | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften