Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Allianz Embedded Systems bündelt Know-how für die Smart Factory

10.04.2015

Produzierende Unternehmen folgen immer mehr dem Trend hin zur kundenindividuellen Massenproduktion. Deren Anforderungen erfüllt die Smart Factory, die gekennzeichnet ist durch eine hohe Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz sowie eine intuitive Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Herzstück dieser intelligenten Fabrik der Zukunft sind eingebettete Systeme. Was diese für die Smart Factory leisten, zeigen Mitgliedsinstitute der Fraunhofer-Allianz Embedded Systems auf der Hannover Messe vom 13. bis 17. April.

Die automatisierte Produktionstechnik muss sich in einem anspruchsvollen Umfeld beweisen: Schwankende Nachfrage und Rohstoffpreise, eine hohe Komplexität der Produkte, steigender Kostendruck und kurze Produktlebenszyklen – all diese Faktoren können zum Zeitpunkt der Konstruktion einer Maschine oder Anlage nicht vollständig vorgedacht werden. Hinzu kommt ein wachsendes Umweltbewusstsein in wichtigen Abnehmerländern des Maschinen- und Anlagenbaus.

Ein Lösungsansatz in der Hightech-Strategie der Bundesregierung ist die Smart Factory. In diesem Konzept werden die wichtigsten Handlungsfelder einer intelligenten Fabrik der Zukunft wie Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und die intuitive Mensch-Maschine-Interaktion berücksichtigt. Hierbei spielen intelligente technische Systeme eine herausragende Rolle.

Auf der Basis von vernetzten eingebetteten Systemen, die zum Teil bis in die Produkte integriert sind, wird eine umfassende Situationsanalyse und Entscheidungsfindung in Prozessechtzeit ermöglicht.

In Verbindung mit maschinellen Lernverfahren und wissensbasierten Algorithmen erhalten Maschinen und Anlagen künftig die Fähigkeit, sich nach dem Plug-and-Play-Prinzip selbst zu konfigurieren oder etwa den Energieverbrauch selbständig zu optimieren.

Ein Beispiel: Durch den Einsatz von erweiterter Realität (Augmented Reality, AR) kann beispielsweise die manuelle Montage von Produkten mit kleiner Losgröße und hoher Variantenvielfalt für die Werker besser unterstützt werden. Über eine vernetzte Datenbrille wird die passende Montageanleitung in das Gesichtsfeld des Werkers eingeblendet.

Mobile Bediengeräte können auch Fehler im Produktionsablauf anzeigen: Die in die Produktionsanlagen eingebauten Sensoren und Embedded Systems senden die entsprechenden Informationen an das Bediengerät, sodass die Fehlerquelle sichtbar wird.

In der Fraunhofer-Allianz Embedded Systems sind die notwendigen Kompetenzen gebündelt, um die Integration von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in die Automation zu bewerkstelligen und damit den Weg zur Smart Factory zu gestalten. Welchen Beitrag die Mitgliedsinstitute der Fraunhofer-Allianz Embedded Systems leisten, ist auf der Hannover Messe (13. bis 17. April) zu sehen:

Fraunhofer AISEC, Halle 8, Stand D08
Fraunhofer IFF, Halle 17, Stand F14 und am Stand des TÜV Nord: Halle 27, Stand 41
Fraunhofer IGD, Halle 7, Stand B10 sowie Halle 13, Stand E30
Fraunhofer IIS, Halle 8, Stand D37
Fraunhofer IOSB, Halle 2, Stand C16
Fraunhofer-Anwendungszentrum IOSB_INA, Halle 16, Stand A04
Fraunhofer IPT, Halle 17, Stand F14

Weitere Informationen:

http://www.embedded.fraunhofer.de

Presse Institute | Fraunhofer-Gesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie