Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer Academy auf Erfolgskurs

08.04.2009
Neue Zertifikatskurse und Executive MBA für Technologiemanager
auf Hannover Messe
Präsentationsplattform InteracTable Multitouch macht Informationen lebendig
Fraunhofer-Stand D 22, Halle 2, 20.-24. April 2009
Die Fraunhofer Academy präsentiert sich auf der Hannover Messe (Halle 2,
Stand D22) vom 20. bis 24. April mit einer Reihe von neuen
Zertifikatskursen mit den Schwerpunkten Technologiemanagement und
zerstörungsfreie Prüftechnik sowie neuesten Informationen zum sechsten
Executive MBA für Technologiemanager. Darüber hinaus wird in Hannover über
das gesamte Fortbildungsprogramm der Fraunhofer Academy informiert, zu dem
berufsbegleitende Studiengänge, Zertifikatskurse und der Fraunhofer-
Technologiezirkel gehören. Interessierte werden auf dem Messestand in einem
persönlichen Gespräch über ihre Karrieremöglichkeiten und die einzelnen
Weiterbildungsmaßnahmen informiert. Weitere Informationen und
Kontaktaufnahme zur Terminvereinbarung unter www.academy.fraunhofer.de.
Die 2006 gegründete Fraunhofer Academy bündelt die Weiterbildungsangebote
der Fraunhofer-Gesellschaft und ihrer renommierten Partneruniversitäten.
Der "Executive MBA für Technologiemanager" wurde gemeinsam von der RWTH
Aachen und der Universität St. Gallen konzipiert, um technisch versierte
Manager zu befähigen, neue Produkte wirtschaftlich erfolgreich auf
internationalen Märkten zu positionieren. Seit 2008 wird der Studiengang
exklusiv von der RWTH Aachen und der Fraunhofer Academy betreut. "Führung
in Unternehmen bedeutet Verantwortung für weitreichende Entscheidungen, die
ein großes Repertoire an strategischen und methodischen Kenntnissen aus den
Bereichen Management, Betriebswirtschaft und Technologie voraussetzen. Um
Führungskräfte für diese schwierige Aufgaben zu wappnen, bieten wir den
interdisziplinär aufgestellten Executive-MBA an, der optimal
berufsbegleitend studiert werden kann", so Dr. Roman Götter, Leiter der
Fraunhofer Academy. "Gerne vereinbaren wir mit Interessenten ein Gespräch,
um ihre persönlichen Karrierepläne zu besprechen."
Dank einer strengen Vorauswahl und intensiver Betreuung haben alle
Teilnehmer der EMBA-Studiengänge in den Jahren 2005 bis 2008 erfolgreich
abgeschlossen, berichtet Studienleiterin Dagmar Dirzus. Bereits 2005 wurde
der EMBA von der Zeitschrift Capital in das Ranking der zehn besten
Executive-MBA-Programme im deutschsprachigen Raum aufgenommen. Er ist der
Einzige mit Ausrichtung auf Ingenieure und Naturwissenschaftler, die
Management-Kenntnisse erwerben wollen. Der nächste Executive MBA für
Technologiemanager beginnt im September 2009, Bewerbungsschluss ist der 17.
Juli 2009.
Zertifikatskurs zum "Strategy Development Manager"
Stark erweitert hat die Fraunhofer Academy das Angebot im Bereich der
Zertifikatskurse. Diese kompakten ein- oder mehrwöchigen
Weiterbildungsprogramme vermitteln spezifische Fach- und
Führungskompetenzen basierend auf den Forschungsergebnissen der Fraunhofer-
Institute. So bietet das Fraunhofer IPT für Führungskräfte, die Strategien
entwickeln und verantworten, den einwöchigen Zertifikatskurs zum "Strategy
Development Manager" an. Der nächste Kurs findet vom 29.6. bis 3.7.2009 in
Düsseldorf statt, die Teilnahmegebühr liegt bei 3550 Euro.
Darüber hinaus wurde das Angebot der Fraunhofer Academy durch sieben
Zertifikatskurse im Bereich Zerstörungsfreier Prüftechnik verstärkt. "Durch
diese von den entsprechenden Personalzertifizierungstellen anerkannten
Weiterbildungen können sicherheitsrelevante Produktionsprozesse
wirtschaftlich, effizient und nach neuestem Stand der Technik gestaltet
werden", erläutert Dr. Rudolf Hanke vom Fraunhofer IIS.
Präsentationsmedium InteracTable
Präsentiert werden die Informationsangebote der Fraunhofer Academy auf der
Hannover Messe mit einem technischen Leckerbissen - dem InteracTable
Multitouch der Firma foresee GmbH, einem Spin-off des Möbelherstellers
Wilkhahn. Auf der interaktiven Tischoberfläche können mehrere Benutzer
gleichzeitig mit der Hand Bilder, Filme und andere Daten bewegen, steuern
oder austauschen.
"Wer den InteracTable nutzt, erschließt sich einfach und intuitiv komplexe
Zusammenhänge im gemeinsamen Gespräch. Durch die Multitouch-Technologie
können Medieninhalte wie Videos und Fotos einfach mit zwei Fingern
vergrößert und gedreht werden. Was von Interesse ist, schiebt man sich auf
einen USB-Stick", so Frank Sonder, Geschäftsführer der foresee GmbH
(www.foresee.biz).
Interessenten können einen Messetermin vereinbaren und direkt die für sie
relevanten Informationen auf einem USB-Stick mitnehmen. Konzept und
Basistechnologien des InteracTable wurden am Fraunhofer-Institut für
Integrierte Informations- und Publikationssysteme von Dr. Dr. Norbert
Streitz (www.smart-future.net) und seinem Team im Rahmen des Roomware-
Projektes entwickelt.
Kontakt:
Fraunhofer Academy
Dr. Roman Götter
Leiter der Fraunhofer Academy
Hansastraße 27c
80686 München
Telefon 089 1205 1515
roman.goetter@fraunhofer.de

Dr. Roman Götter | mpr marketing
Weitere Informationen:
http://www.academy.fraunhofer.de
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie