Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flugzeugpanel, Klappenschaufel, Richtbohrer und Tripod auf der Hannover Messe

27.03.2013
NTH zeigt Wissenschaft zum Anfassen

Höher als die ägyptische Cheops Pyramide und höher als der Kölner Dom: Mit einer Gesamtlänge von fast 180 Metern, vom Meeresboden aus gerechnet, sind die vor Borkum geplanten Offshore-Windenergieanlagen, 148 Meter davon ragen aus der Wasseroberfläche. Die mehr als 1.000 Tonnen Gewicht trägt der 45 Meter große Tripod und gewährleistet so einen sicheren Stand auch bei Sturm und Wellenschlag.

Ein zwei Meter großes Modell des Tripod und eine Miniaturausgabe des Großen Wellenkanals steht vom 8. bis 12. April 2013 auf dem Stand der Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH) auf der Hannover Messe. Die Exponate aus der Forschung zur Offshore-Technologie zeigen, wie Wissenschaftler der NTH durch ihre Forschung dazu beitragen, optimale Tragstrukturen für Offshore-Windenergieanlagen zu entwickeln.

Die NTH ist zum ersten Mal auf der Hannover Messe mit einem eigenen Stand vertreten und präsentiert neben dem Tripod-Modell noch drei weitere Exponate aus erfolgreichen NTH-Forschungsprojekten:

• Das Projekt Hochleistungsproduktion von CFK-Strukturen ist durch ein virtuelles animiertes 3-D-Flugzeugpanel vertreten. Bei einem eigens für die Messe konzipierten Konstruktionswettbewerb können die Besucher selbst aktiv zum Produktionstechniker werden.

• Anhand von Trägerring, Klappenschaufel und Nebenkörper sowie einem Turbolader zeigt die NTH Ergebnisse aus dem Projekt Hochaufladung von Fahrzeugmotoren.

• Mit dem automatischen Richtbohrsteuersystem erhalten die Besucher Einblick in das Gebiet der Geothermie und Hochleistungsbohrtechnik.

Ziel der seit 2009 bestehenden Universitäts-Allianz NTH ist es, gemeinsam Kräfte zu bündeln und im Verbund die Herausforderung für zukunftsorientierte Wissenschaft und Forschung zum Wohle der Gesellschaft anzunehmen. Ein Fokus liegt dabei auf den Zukunftsthemen Energie, Mobilität und Nachhaltigkeit.
Der Messestand befindet sich in Halle 2, Stand C10, gegenüber dem Niedersachsen-Stand.

Hinweis an die Redaktionen:
Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Koordinatorin des Messestandes, Martina Venschott von uni transfer unter Telefon (0511) 762-5727 oder per E-Mail unter Martina.Venschott@zuv.uni-hannover.de zur Verfügung.

Hintergrund:
Die Niedersächsische Technische Hochschule (NTH) ist eine Universitäts-Allianz der TU Braunschweig, der TU Clausthal und der Leibniz Universität Hannover, gegründet 2009. Etwa 20.000 Studierende sind insgesamt an den drei Mitgliedsuniversitäten in den Bereichen Architektur, Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaften eingeschrieben. Damit zählt die NTH zu einer der größten akademischen Forschungs- und Ausbildungsstätten in der deutschen Hochschullandschaft.

Mit dem Ziel „Kooperation statt Konkurrenz“ stimmen die drei Universitäten ihre Entwicklungsplanung in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern aufeinander ab und können damit Forschung und Lehre effizienter gestalten. Das geschieht durch gemeinsame zukunftsgerichtete Forschungsschwerpunkte, miteinander abgestimmte Verbundforschungsprojekte und gemeinsame Forschungszentren.

Den NTH-Vorsitz hat seit 2013 der Präsident der Leibniz Universität Hannover, Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, inne. Mehr Informationen finden Sie unter www.nth-online.org.

Niedersächsische Technische Hochschule (NTH)
Mechtild Freiin v. Münchhausen
Pressesprecherin der NTH
Welfengarten 1
30167 Hannover

Tel. +49-(0)511-762-5355
Fax +49-(0)511-762-5391

kommunikation@nth-online.org

Mechtild Freiin v. Münchhausen | NTH Hannover
Weitere Informationen:
http://www.nth-online.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Die GFOS stellt auf der HMI aus: Mit gfos.MES in Richtung Industrie 4.0
20.02.2018 | GFOS mbH

nachricht Hannover Messe 2018: Wasserschwert statt Laserschwert
01.02.2018 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics