Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Es gibt viele Wege, Technologien und Arbeitsabläufe zu verbessern

04.04.2014

Hannover Messe 2014: Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren aktuelle Forschungsergebnisse auf dem mitteldeutschen Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft"

Am 7. April 2014 öffnet die Hannover Messe ihre Tore. Auf dem Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft" in der Halle 2 präsentiert sich bis zum 11. April auch die Technische Universität Chemnitz.

Zum Beispiel stellen Forscher des Bundesexzellenzclusters "Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) vor, wie bekannte Basistechnologien zu neuen Fertigungsverfahren für Leichtbaustrukturen aus Textilien, Kunststoffen und Metallen vereint werden können.

Durch zusätzliche Integration von Nano- und Mikroelektroniksystemen soll zudem eine neue Ebene der Strukturintelligenz erreicht werden. So werden in Hannover neuartige Leichtbaukonzepte im Fahrzeugbau sowie Furnierverbundhalbzeuge wie ein mit Sensorik ausgestatteter Fahrradsattel und ein innovatives Snowboard präsentiert.

Forscher des Chemnitzer Spitzentechnologieclusters "Energieeffiziente Produkt- und Prozessinnovationen in der Produktionstechnik" (eniPROD) und der Professur für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik stellen mehrere ganzheitliche ressourceneffiziente Lösungen vor.

Sie reichen von einer Kopplung einer realen NC-Steuerung mit einem virtuellen Modell einer Werkzeugmaschine über die Herstellung hochfester, bleifreier Gleitlager bis hin zur Feinbearbeitung von Hochleistungskeramiken mittels Wasserabrasivstrahl. Darüber hinaus werden das Walzprofilieren mit lokaler Wärmebehandlung und das Umformen von Werkstoffverbunden (Metall und CFK) vorgestellt.

Die Professur Virtuelle Fertigungstechnik der TU Chemnitz zeigt aktuelle Forschungsergebnisse im Bereich der numerischen Simulation und Umformtechnik. Messebesucher erhalten praxisnahe Fertigungstipps mit Hilfe des Modellautos "ViF-Mobil", das die Bereiche Umformtechnik, Modellierung & Simulation, Prozessketten sowie Produktdatentechnologie vereint. Und die Nachwuchsforschergruppe "The Smart Virtual Worker" der TU Chemnitz demonstriert auf dem Messestand die Forschung zum Einsatz digitaler Menschmodelle für die Simulation industrieller Arbeitsvorgänge.

Insbesondere geht es den Chemnitzern darum, ergonomischen Eigenschaften von Arbeitsplätzen und Arbeitsabläufen realitätsnah zu animieren und zu optimieren. In die Modellierung der Menschmodelle werden deshalb auch solche Faktoren wie Emotionen, Lärm und klimatische Bedingungen einbezogen. 

Insgesamt sind sieben Universitäten, sechs Fachhochschulen sowie zwei außeruniversitäre Forschungseinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf dem Stand "Forschung für die Zukunft" vereint. "Was auf unserem Stand in Halle 2 gezeigt wird, ist wiederholt ein eindrucksvolles Abbild der Kompetenz von Ingenieuren und Wissenschaftlern aus Mitteldeutschland", sagte der Sprecher des Gemeinschaftsstandes, Mario Steinebach. Der Messestand A 38, auf dem insgesamt 15 Aussteller 37 Exponate zeigen, belegt 350 Quadratmeter. "Damit sind wir auch in diesem Jahr einer der größten Stände in der Halle 2", so Steinebach. 

Alle Exponate des Gemeinschaftsstandes "Forschung für die Zukunft" auf der Hannover Messe 2014: http://www.forschung-fuer-die-zukunft.de/files/140227_HMI2014_Flyer_klein.pdf

Technische Universität Chemnitz

Universitätskommunikation - Pressestelle Dipl.-Ing. Mario Steinebach, Pressesprecher

 
Straße der Nationen 62, Raum 109 b
09111 Chemnitz
Germany
Telefon +49.371.531 31658
Telefax +49.371.531 10049
mario.steinebach@verwaltung.tu-chemnitz.de
pressestelle@tu-chemnitz.de
 
Presseinformationen und Bildarchiv der TU Chemnitz:
www.tu-chemnitz.de/tu/presse

Dipl.-Ing. Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Prüfvorgänge servicefreundlich gestalten
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

nachricht Modulare Steckverbinder in Snap-in-Rahmen
20.04.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie