Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiethemen auf dem Vormarsch

12.11.2009
  • Neue Leitmesse MobiliTec ergänzt das Energieportfolio der HANNOVER MESSE
  • Ausstellungsschwerpunkt Renewables zeigt alle Formen der erneuerbaren Energien
  • Kompetenzzentrum E-Energy präsentiert intelligente Lösungen für die Energiewirtschaft

Die Energiethemen auf der HANNOVER MESSE (19. bis 23. April 2010) setzen ihren Erfolgskurs fort und werden im kommenden Jahr um eine weitere Leitmesse ergänzt. Im April 2010 feiert die MobiliTec Premiere. Sie bündelt alle Mobilitätstechnologien der HANNOVER MESSE in einer Leitmesse und zeigt unter anderem hybride und elektrische Antriebe, mobile Energiespeicher sowie alternative Kraft- und Brennstoffe. Das breite Angebot der Energy wird damit um das Thema Elektromobilität ergänzt.

"Bereits heute ist die Energy die weltweit größte Energiemesse, und diese Position werden wir in 2010 weiter ausbauen. Wir zeigen den Energiemix der Zukunft und präsentieren sowohl konventionelle als auch regenerative Energieerzeugungstechnologien", sagt Oliver Frese, verantwortlich für die Energiethemen im Rahmen der HANNOVER MESSE.

Seit zwei Jahren wird die Energy bereits um die Power Plant Technology ergänzt. Hierbei handelt es sich um die internationale Leitmesse für Kraftwerksplanung, -bau, -betrieb und instandhaltung. Mit den drei internationalen Leitmessen Energy, Power Plant Technology und MobiliTec wird die gesamte energiewirtschaftliche Wertschöpfungskette von der Erzeugung, Lieferung, Übertragung, Verteilung bis hin zu Transformation und Speicherung von Energie gezeigt. Dabei wird sich das Schwerpunktthema "Effizienter - Innovativer - Nachhaltiger" der HANNOVER MESSE wie ein roter Faden auch durch die Energiehallen ziehen.

Ausstellungsschwerpunkt Renewables

Nach der erfolgreichen Messepremiere der WIND im Jahr 2009 spielt das Thema "Erneuerbare Energien" auch auf der HANNOVER MESSE 2010 eine bedeutende Rolle. Im Rahmen des Ausstellungsschwerpunktes Renewables werden alle Formen der erneuerbaren Energien gebündelt in Halle 27 präsentiert. Das Spektrum reicht von Bioenergien über Photovoltaik, Solar- und Geothermie bis hin zur Windkraft. Im direkten Zusammenspiel mit der neuen Leitmesse MobiliTec in Halle 27 wird aufgezeigt, wie Energie zukünftig nachhaltig und emissionsfrei erzeugt und genutzt werden kann.

Gemeinschaftsstand Hydrogen and Fuel Cells

In direkter Anbindung zu der neuen Leitmesse MobiliTec sowie zum Ausstellungsschwerpunkt Renewables befindet sich Europas größter Gemeinschaftsstand für Wasserstoff und Brennstoffzellen. Es werden rund 150 Aussteller aus mehr als 25 Ländern erwartet. Zu den Ausstellern zählen sowohl kleine und mittlere Unternehmen als auch Forschungseinrichtungen und internationale Konzerne. Sie präsentieren allesamt Produkte und Innovationen aus den Bereichen Wasserstoffproduktion, Brennstoffzellenkomponenten, stationäre, tragbare und mobile Brennstoffzellen, Anwendungen von Brennstoffzellen, Testsysteme für Brennstoffzellen sowie Wasserstofftransport, -lagerung und -infrastruktur.

Kompetenzzentrum E-Energy

Innovative Hard- und Softwarelösungen sind für die Energiewirtschaft von zentraler Bedeutung und ermöglichen ein intelligentes Energiemanagement. Die Instrumente dafür werden im Rahmen des Kompetenzzentrums E-Energy präsentiert, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) und dem Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) initiativ unterstützt wird.

Die Integration der dezentralen Stromerzeugung aus Sonne, Wind, Biomasse und Kraft-Wärme-Kopplung in das Gesamtsystem der Elektrizitätserzeugung und

-verteilung stellt Industrie und Politik vor große Herausforderungen, weil erneuerbare Energien Strom unabhängig vom Verbrauch liefern. Netze sind heute sehr komplex und haben die Aufgabe, jederzeit ein Gleichgewicht zwischen Einspeisung und Verbrauch zu gewährleisten.

Themenschwerpunkte des Kompetenzzentrums sind unter anderem "Smart Grids", die ganzheitliche Organisation der modernen Stromnetze zur Steuerung, (Lasten-)Verteilung, Speicherung und Erzeugung von elektrischer Energie. Dabei wird "Smart Metering" eine wichtige Funktion übernehmen. Dieser technologische Baustein für künftige intelligente Netze bietet die Möglichkeit, Verbraucher in den Strommarkt einzubeziehen. Zu "Smart Metering" gehört auch die "Fernmessung" von Verbrauchsdaten. Weitere Themenschwerpunkte sind Smart Building und Informations- und Kommunikationstechnologie der Energie.

SuperConductingCity

Die Supraleitertechnologie, die bis zum Jahr 2008 in der Forschungshalle 2 der HANNOVER MESSE beheimatet war, präsentiert sich in 2010 bereits zum zweiten Mal in der Energiehalle 13. Diese junge Spitzentechnologie ist äußerst ressourceneffizient und bietet erhebliche Energieeinsparpotenziale. Supraleiter transportieren Strom ohne elektrischen Widerstand. Das spart Energie, vor allem dort, wo hohe Stromflüsse gebraucht werden, wie zum Beispiel in der Metallverarbeitung.

Im Rahmen des Gemeinschaftsstandes SuperConductingCity präsentieren Unternehmen innovative Anwendungsbeispiele für die Supraleitertechnologie. Unter den Ausstellern ist auch die Zenergy Power GmbH, die im Jahr 2008 gemeinsam mit der Bültmann GmbH mit dem HERMES AWARD der HANNOVER MESSE ausgezeichnet wurde und in diesem Jahr den Deutschen Umweltpreis erhielt.

Thematisch ergänzt wird der Gemeinschaftsstand durch den Ausstellungsbereich "Energiefortleitung, elektrische Leitungen, Komponenten und Zubehör", der in 2010 komplett in die Halle 13 umziehen wird. Mit deutlich mehr als 100 Ausstellern zählt die Kabelbranche zu den größten Ausstellungsgruppen innerhalb der Energy.

Kraftwerke, Energieversorger und Kabeltechnologie unter einem Dach

Durch die von der EU-Kommission vorgegebenen Ziele für ein EU-weites Klimaschutzprogramm ergibt sich ein enormer Bedarf an effizienten Kraftwerken. Bis 2020 müssen nach einer VDE-Studie allein bundesweit rund 40 Gigawatt Kraftwerksleistung erneuert werden.

Angesichts der langen Planungs- und Bauzeiten bei Kraftwerken besteht daher höchster Entscheidungs- und Handlungsbedarf. Der weltweit steigende Energiebedarf stellt sowohl die Kraftwerksbauer als auch die Energieversorger vor neue Herausforderungen.

Daher wird die Leitmesse Power Plant Technology erstmals in unmittelbarer Nähe des Ausstellungsbereichs der Energieversorger in Halle 13 positioniert. Die Aussteller der Power Plant Technology präsentieren auf der HANNOVER MESSE hocheffiziente und innovative Technologien für eine langfristige und nachhaltige Energieversorgung.

Kraft-Wärme-Kopplung und Contracting

Der im Jahr 2009 sehr erfolgreich gestartete Gemeinschaftsstand "Contracting und Kraft-Wärme-Kopplung", organisiert in Zusammenarbeit mit dem ZVEI und dem Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK), wird im Jahr 2010 weiter ausgebaut. Die Präsentation der Unternehmen richtet sich an Fachbesucher aus der Industrie, den Kommunen und Energieversorgungsunternehmen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Präsentation von Technologien zur dezentralen Energieversorgung.

Foren und Kongresse

Inhaltlich werden die Energy, die Power Plant Technology sowie die MobiliTec durch hochkarätige Foren und Kongresse begleitet.

Der international bedeutendste Kongress innerhalb der HANNOVER MESSE ist der WORLD ENERGY DIALOGUE. Namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren unter dem Leitthema "Erneuerbare Energien und Energieeffizienz - Kernelemente integrierter Nachhaltigkeits- und Verbundkonzepte" über die globalen Herausforderungen der Energiewirtschaft.

Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften