Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiethemen auf dem Vormarsch

12.11.2009
  • Neue Leitmesse MobiliTec ergänzt das Energieportfolio der HANNOVER MESSE
  • Ausstellungsschwerpunkt Renewables zeigt alle Formen der erneuerbaren Energien
  • Kompetenzzentrum E-Energy präsentiert intelligente Lösungen für die Energiewirtschaft

Die Energiethemen auf der HANNOVER MESSE (19. bis 23. April 2010) setzen ihren Erfolgskurs fort und werden im kommenden Jahr um eine weitere Leitmesse ergänzt. Im April 2010 feiert die MobiliTec Premiere. Sie bündelt alle Mobilitätstechnologien der HANNOVER MESSE in einer Leitmesse und zeigt unter anderem hybride und elektrische Antriebe, mobile Energiespeicher sowie alternative Kraft- und Brennstoffe. Das breite Angebot der Energy wird damit um das Thema Elektromobilität ergänzt.

"Bereits heute ist die Energy die weltweit größte Energiemesse, und diese Position werden wir in 2010 weiter ausbauen. Wir zeigen den Energiemix der Zukunft und präsentieren sowohl konventionelle als auch regenerative Energieerzeugungstechnologien", sagt Oliver Frese, verantwortlich für die Energiethemen im Rahmen der HANNOVER MESSE.

Seit zwei Jahren wird die Energy bereits um die Power Plant Technology ergänzt. Hierbei handelt es sich um die internationale Leitmesse für Kraftwerksplanung, -bau, -betrieb und instandhaltung. Mit den drei internationalen Leitmessen Energy, Power Plant Technology und MobiliTec wird die gesamte energiewirtschaftliche Wertschöpfungskette von der Erzeugung, Lieferung, Übertragung, Verteilung bis hin zu Transformation und Speicherung von Energie gezeigt. Dabei wird sich das Schwerpunktthema "Effizienter - Innovativer - Nachhaltiger" der HANNOVER MESSE wie ein roter Faden auch durch die Energiehallen ziehen.

Ausstellungsschwerpunkt Renewables

Nach der erfolgreichen Messepremiere der WIND im Jahr 2009 spielt das Thema "Erneuerbare Energien" auch auf der HANNOVER MESSE 2010 eine bedeutende Rolle. Im Rahmen des Ausstellungsschwerpunktes Renewables werden alle Formen der erneuerbaren Energien gebündelt in Halle 27 präsentiert. Das Spektrum reicht von Bioenergien über Photovoltaik, Solar- und Geothermie bis hin zur Windkraft. Im direkten Zusammenspiel mit der neuen Leitmesse MobiliTec in Halle 27 wird aufgezeigt, wie Energie zukünftig nachhaltig und emissionsfrei erzeugt und genutzt werden kann.

Gemeinschaftsstand Hydrogen and Fuel Cells

In direkter Anbindung zu der neuen Leitmesse MobiliTec sowie zum Ausstellungsschwerpunkt Renewables befindet sich Europas größter Gemeinschaftsstand für Wasserstoff und Brennstoffzellen. Es werden rund 150 Aussteller aus mehr als 25 Ländern erwartet. Zu den Ausstellern zählen sowohl kleine und mittlere Unternehmen als auch Forschungseinrichtungen und internationale Konzerne. Sie präsentieren allesamt Produkte und Innovationen aus den Bereichen Wasserstoffproduktion, Brennstoffzellenkomponenten, stationäre, tragbare und mobile Brennstoffzellen, Anwendungen von Brennstoffzellen, Testsysteme für Brennstoffzellen sowie Wasserstofftransport, -lagerung und -infrastruktur.

Kompetenzzentrum E-Energy

Innovative Hard- und Softwarelösungen sind für die Energiewirtschaft von zentraler Bedeutung und ermöglichen ein intelligentes Energiemanagement. Die Instrumente dafür werden im Rahmen des Kompetenzzentrums E-Energy präsentiert, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) und dem Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) initiativ unterstützt wird.

Die Integration der dezentralen Stromerzeugung aus Sonne, Wind, Biomasse und Kraft-Wärme-Kopplung in das Gesamtsystem der Elektrizitätserzeugung und

-verteilung stellt Industrie und Politik vor große Herausforderungen, weil erneuerbare Energien Strom unabhängig vom Verbrauch liefern. Netze sind heute sehr komplex und haben die Aufgabe, jederzeit ein Gleichgewicht zwischen Einspeisung und Verbrauch zu gewährleisten.

Themenschwerpunkte des Kompetenzzentrums sind unter anderem "Smart Grids", die ganzheitliche Organisation der modernen Stromnetze zur Steuerung, (Lasten-)Verteilung, Speicherung und Erzeugung von elektrischer Energie. Dabei wird "Smart Metering" eine wichtige Funktion übernehmen. Dieser technologische Baustein für künftige intelligente Netze bietet die Möglichkeit, Verbraucher in den Strommarkt einzubeziehen. Zu "Smart Metering" gehört auch die "Fernmessung" von Verbrauchsdaten. Weitere Themenschwerpunkte sind Smart Building und Informations- und Kommunikationstechnologie der Energie.

SuperConductingCity

Die Supraleitertechnologie, die bis zum Jahr 2008 in der Forschungshalle 2 der HANNOVER MESSE beheimatet war, präsentiert sich in 2010 bereits zum zweiten Mal in der Energiehalle 13. Diese junge Spitzentechnologie ist äußerst ressourceneffizient und bietet erhebliche Energieeinsparpotenziale. Supraleiter transportieren Strom ohne elektrischen Widerstand. Das spart Energie, vor allem dort, wo hohe Stromflüsse gebraucht werden, wie zum Beispiel in der Metallverarbeitung.

Im Rahmen des Gemeinschaftsstandes SuperConductingCity präsentieren Unternehmen innovative Anwendungsbeispiele für die Supraleitertechnologie. Unter den Ausstellern ist auch die Zenergy Power GmbH, die im Jahr 2008 gemeinsam mit der Bültmann GmbH mit dem HERMES AWARD der HANNOVER MESSE ausgezeichnet wurde und in diesem Jahr den Deutschen Umweltpreis erhielt.

Thematisch ergänzt wird der Gemeinschaftsstand durch den Ausstellungsbereich "Energiefortleitung, elektrische Leitungen, Komponenten und Zubehör", der in 2010 komplett in die Halle 13 umziehen wird. Mit deutlich mehr als 100 Ausstellern zählt die Kabelbranche zu den größten Ausstellungsgruppen innerhalb der Energy.

Kraftwerke, Energieversorger und Kabeltechnologie unter einem Dach

Durch die von der EU-Kommission vorgegebenen Ziele für ein EU-weites Klimaschutzprogramm ergibt sich ein enormer Bedarf an effizienten Kraftwerken. Bis 2020 müssen nach einer VDE-Studie allein bundesweit rund 40 Gigawatt Kraftwerksleistung erneuert werden.

Angesichts der langen Planungs- und Bauzeiten bei Kraftwerken besteht daher höchster Entscheidungs- und Handlungsbedarf. Der weltweit steigende Energiebedarf stellt sowohl die Kraftwerksbauer als auch die Energieversorger vor neue Herausforderungen.

Daher wird die Leitmesse Power Plant Technology erstmals in unmittelbarer Nähe des Ausstellungsbereichs der Energieversorger in Halle 13 positioniert. Die Aussteller der Power Plant Technology präsentieren auf der HANNOVER MESSE hocheffiziente und innovative Technologien für eine langfristige und nachhaltige Energieversorgung.

Kraft-Wärme-Kopplung und Contracting

Der im Jahr 2009 sehr erfolgreich gestartete Gemeinschaftsstand "Contracting und Kraft-Wärme-Kopplung", organisiert in Zusammenarbeit mit dem ZVEI und dem Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK), wird im Jahr 2010 weiter ausgebaut. Die Präsentation der Unternehmen richtet sich an Fachbesucher aus der Industrie, den Kommunen und Energieversorgungsunternehmen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Präsentation von Technologien zur dezentralen Energieversorgung.

Foren und Kongresse

Inhaltlich werden die Energy, die Power Plant Technology sowie die MobiliTec durch hochkarätige Foren und Kongresse begleitet.

Der international bedeutendste Kongress innerhalb der HANNOVER MESSE ist der WORLD ENERGY DIALOGUE. Namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren unter dem Leitthema "Erneuerbare Energien und Energieeffizienz - Kernelemente integrierter Nachhaltigkeits- und Verbundkonzepte" über die globalen Herausforderungen der Energiewirtschaft.

Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Praxisnah: Rittal zeigt umfassende Lösungskompetenz für Industrie und IT
24.03.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Key Enabling Technologies auf der HANNOVER MESSE 2017
08.03.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise