Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiethemen auf dem Vormarsch

12.11.2009
  • Neue Leitmesse MobiliTec ergänzt das Energieportfolio der HANNOVER MESSE
  • Ausstellungsschwerpunkt Renewables zeigt alle Formen der erneuerbaren Energien
  • Kompetenzzentrum E-Energy präsentiert intelligente Lösungen für die Energiewirtschaft

Die Energiethemen auf der HANNOVER MESSE (19. bis 23. April 2010) setzen ihren Erfolgskurs fort und werden im kommenden Jahr um eine weitere Leitmesse ergänzt. Im April 2010 feiert die MobiliTec Premiere. Sie bündelt alle Mobilitätstechnologien der HANNOVER MESSE in einer Leitmesse und zeigt unter anderem hybride und elektrische Antriebe, mobile Energiespeicher sowie alternative Kraft- und Brennstoffe. Das breite Angebot der Energy wird damit um das Thema Elektromobilität ergänzt.

"Bereits heute ist die Energy die weltweit größte Energiemesse, und diese Position werden wir in 2010 weiter ausbauen. Wir zeigen den Energiemix der Zukunft und präsentieren sowohl konventionelle als auch regenerative Energieerzeugungstechnologien", sagt Oliver Frese, verantwortlich für die Energiethemen im Rahmen der HANNOVER MESSE.

Seit zwei Jahren wird die Energy bereits um die Power Plant Technology ergänzt. Hierbei handelt es sich um die internationale Leitmesse für Kraftwerksplanung, -bau, -betrieb und instandhaltung. Mit den drei internationalen Leitmessen Energy, Power Plant Technology und MobiliTec wird die gesamte energiewirtschaftliche Wertschöpfungskette von der Erzeugung, Lieferung, Übertragung, Verteilung bis hin zu Transformation und Speicherung von Energie gezeigt. Dabei wird sich das Schwerpunktthema "Effizienter - Innovativer - Nachhaltiger" der HANNOVER MESSE wie ein roter Faden auch durch die Energiehallen ziehen.

Ausstellungsschwerpunkt Renewables

Nach der erfolgreichen Messepremiere der WIND im Jahr 2009 spielt das Thema "Erneuerbare Energien" auch auf der HANNOVER MESSE 2010 eine bedeutende Rolle. Im Rahmen des Ausstellungsschwerpunktes Renewables werden alle Formen der erneuerbaren Energien gebündelt in Halle 27 präsentiert. Das Spektrum reicht von Bioenergien über Photovoltaik, Solar- und Geothermie bis hin zur Windkraft. Im direkten Zusammenspiel mit der neuen Leitmesse MobiliTec in Halle 27 wird aufgezeigt, wie Energie zukünftig nachhaltig und emissionsfrei erzeugt und genutzt werden kann.

Gemeinschaftsstand Hydrogen and Fuel Cells

In direkter Anbindung zu der neuen Leitmesse MobiliTec sowie zum Ausstellungsschwerpunkt Renewables befindet sich Europas größter Gemeinschaftsstand für Wasserstoff und Brennstoffzellen. Es werden rund 150 Aussteller aus mehr als 25 Ländern erwartet. Zu den Ausstellern zählen sowohl kleine und mittlere Unternehmen als auch Forschungseinrichtungen und internationale Konzerne. Sie präsentieren allesamt Produkte und Innovationen aus den Bereichen Wasserstoffproduktion, Brennstoffzellenkomponenten, stationäre, tragbare und mobile Brennstoffzellen, Anwendungen von Brennstoffzellen, Testsysteme für Brennstoffzellen sowie Wasserstofftransport, -lagerung und -infrastruktur.

Kompetenzzentrum E-Energy

Innovative Hard- und Softwarelösungen sind für die Energiewirtschaft von zentraler Bedeutung und ermöglichen ein intelligentes Energiemanagement. Die Instrumente dafür werden im Rahmen des Kompetenzzentrums E-Energy präsentiert, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie sowie vom Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) und dem Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) initiativ unterstützt wird.

Die Integration der dezentralen Stromerzeugung aus Sonne, Wind, Biomasse und Kraft-Wärme-Kopplung in das Gesamtsystem der Elektrizitätserzeugung und

-verteilung stellt Industrie und Politik vor große Herausforderungen, weil erneuerbare Energien Strom unabhängig vom Verbrauch liefern. Netze sind heute sehr komplex und haben die Aufgabe, jederzeit ein Gleichgewicht zwischen Einspeisung und Verbrauch zu gewährleisten.

Themenschwerpunkte des Kompetenzzentrums sind unter anderem "Smart Grids", die ganzheitliche Organisation der modernen Stromnetze zur Steuerung, (Lasten-)Verteilung, Speicherung und Erzeugung von elektrischer Energie. Dabei wird "Smart Metering" eine wichtige Funktion übernehmen. Dieser technologische Baustein für künftige intelligente Netze bietet die Möglichkeit, Verbraucher in den Strommarkt einzubeziehen. Zu "Smart Metering" gehört auch die "Fernmessung" von Verbrauchsdaten. Weitere Themenschwerpunkte sind Smart Building und Informations- und Kommunikationstechnologie der Energie.

SuperConductingCity

Die Supraleitertechnologie, die bis zum Jahr 2008 in der Forschungshalle 2 der HANNOVER MESSE beheimatet war, präsentiert sich in 2010 bereits zum zweiten Mal in der Energiehalle 13. Diese junge Spitzentechnologie ist äußerst ressourceneffizient und bietet erhebliche Energieeinsparpotenziale. Supraleiter transportieren Strom ohne elektrischen Widerstand. Das spart Energie, vor allem dort, wo hohe Stromflüsse gebraucht werden, wie zum Beispiel in der Metallverarbeitung.

Im Rahmen des Gemeinschaftsstandes SuperConductingCity präsentieren Unternehmen innovative Anwendungsbeispiele für die Supraleitertechnologie. Unter den Ausstellern ist auch die Zenergy Power GmbH, die im Jahr 2008 gemeinsam mit der Bültmann GmbH mit dem HERMES AWARD der HANNOVER MESSE ausgezeichnet wurde und in diesem Jahr den Deutschen Umweltpreis erhielt.

Thematisch ergänzt wird der Gemeinschaftsstand durch den Ausstellungsbereich "Energiefortleitung, elektrische Leitungen, Komponenten und Zubehör", der in 2010 komplett in die Halle 13 umziehen wird. Mit deutlich mehr als 100 Ausstellern zählt die Kabelbranche zu den größten Ausstellungsgruppen innerhalb der Energy.

Kraftwerke, Energieversorger und Kabeltechnologie unter einem Dach

Durch die von der EU-Kommission vorgegebenen Ziele für ein EU-weites Klimaschutzprogramm ergibt sich ein enormer Bedarf an effizienten Kraftwerken. Bis 2020 müssen nach einer VDE-Studie allein bundesweit rund 40 Gigawatt Kraftwerksleistung erneuert werden.

Angesichts der langen Planungs- und Bauzeiten bei Kraftwerken besteht daher höchster Entscheidungs- und Handlungsbedarf. Der weltweit steigende Energiebedarf stellt sowohl die Kraftwerksbauer als auch die Energieversorger vor neue Herausforderungen.

Daher wird die Leitmesse Power Plant Technology erstmals in unmittelbarer Nähe des Ausstellungsbereichs der Energieversorger in Halle 13 positioniert. Die Aussteller der Power Plant Technology präsentieren auf der HANNOVER MESSE hocheffiziente und innovative Technologien für eine langfristige und nachhaltige Energieversorgung.

Kraft-Wärme-Kopplung und Contracting

Der im Jahr 2009 sehr erfolgreich gestartete Gemeinschaftsstand "Contracting und Kraft-Wärme-Kopplung", organisiert in Zusammenarbeit mit dem ZVEI und dem Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK), wird im Jahr 2010 weiter ausgebaut. Die Präsentation der Unternehmen richtet sich an Fachbesucher aus der Industrie, den Kommunen und Energieversorgungsunternehmen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Präsentation von Technologien zur dezentralen Energieversorgung.

Foren und Kongresse

Inhaltlich werden die Energy, die Power Plant Technology sowie die MobiliTec durch hochkarätige Foren und Kongresse begleitet.

Der international bedeutendste Kongress innerhalb der HANNOVER MESSE ist der WORLD ENERGY DIALOGUE. Namhafte Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren unter dem Leitthema "Erneuerbare Energien und Energieeffizienz - Kernelemente integrierter Nachhaltigkeits- und Verbundkonzepte" über die globalen Herausforderungen der Energiewirtschaft.

Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie