Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiethemen auf der HANNOVER MESSE wachsen weiter

24.11.2008
Starkes Gespann: Energy, Power Plant Technology und die neue Wind
Energieeffizienz zentrales Thema der gesamten HANNOVER MESSE

Der Energie-Boom auf der HANNOVER MESSE geht ungebremst weiter. Nachdem die Energiethemen in den vergangenen Jahren kontinuierlich gewachsen waren, stehen die Zeichen jetzt, ein halbes Jahr vor der nächsten Messe, außerordentlich gut. Bereits 80 Prozent der Fläche in den Hallen 11, 12, 13 und 27 sind gebucht.

Energieeffizienz und Klimaschutz waren die bestimmenden Themen der HANNOVER MESSE 2008. "In 2009 werden wir die Ergebnisse von 2008 noch einmal übertrumpfen", sagt Oliver Frese, verantwortlich für die Energiethemen auf der HANNOVER MESSE. "Die HANNOVER MESSE ist mittlerweile zur größten Energiemesse der Welt geworden." Erstmals findet im kommenden Jahr die Leitmesse Wind im Rahmen der HANNOVER MESSE statt.

Die HANNOVER MESSE ist in den vergangenen Jahren zu einem Ort gereift, den die Energiebranche nutzt, um einen ausgewogenen Energiemix der Zukunft zu präsentieren und zu diskutieren. Mit mehr als 1 000 Ausstellern auf über 40 000 Quadratmetern Fläche im Bereich Energie waren in 2008 Rekordzahlen erreicht worden. Über 100 000 Besucher haben die Energiethemen auf der Messe besucht. 30 000 Besucher der Energy reisten aus dem Ausland an. Der Fachbesucheranteil lag insgesamt bei 90 Prozent.

Energieeffizienz im Fokus

Das Erfolgsrezept der Energy besteht in ihrer Struktur. Gezeigt wird der komplette Energiemix aus konventionellen und regenerativen Energietechnologien zur gleichen Zeit am gleichen Ort. Auf der Energy wird die gesamte energiewirtschaftliche Wertschöpfungskette von der Erzeugung, Lieferung, Übertragung, Verteilung bis hin zu Transformation und Speicherung von Energie gezeigt. Ergänzt wird die Energy seit diesem Jahr um die Power Plant Technology, die internationale Leitmesse für Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung von Kraftwerken. Darüber hinaus spielen die Themen Energie und Energieeffizienz in industriellen Prozessen auf der gesamten HANNOVER MESSE eine tragende Rolle. Zahlreiche Unternehmen aus den Bereichen Zulieferung, Automation oder Antriebstechnik legen den Fokus ihres Messeauftritts auf das Thema Energieeffizienz.

Neu in 2009: die internationale Leitmesse Wind

Mit der neuen internationalen Leitmesse Wind präsentiert sich die Branche erstmalig mit einer eigenständigen Messe auf dem weltweit wichtigsten Marktplatz für Technologie. Die Windindustrie boomt. Weltweit setzte sie im vergangenen Jahr 20 Milliarden Euro um. Ein Drittel davon erwirtschafteten Unternehmen in Deutschland, den Großteil mit Export. Die Leitmesse WIND wird im zweijährigen Wechsel mit der Husum WindEnergy stattfinden. Anlagenhersteller, Komponenten- und Serviceanbieter, Installationsbetriebe, Betreiber und Projektfinanzierer präsentieren sich Entscheidungsträgern aus der ganzen Welt.

Elektromobilität rückt ins Blickfeld

Biokraftstoffe sind auf der internationalen Leitmesse Energy der HANNO-VER MESSE 2009 wieder ein wichtiges Thema. Experten werden auf der vierten CLEAN MOVES, dem führenden Event für energieeffiziente Mobilitäts-Technologien, die vielfältigen Varianten nachhaltiger Biokraftstoffproduktion diskutieren. Als Brückenkopf der technologischen Ablösung des Ölzeitalters bietet die Clean Moves eine globale Plattform. Das Spektrum reicht von Elektro-, Erdgas- und Hybridantrieben über Batterie- und Speichertechnologien, Kohlenfaser-Leichtbauverfahren, Logistik, Biodiesel, Ethanol, Pflanzenöle, regenerativen Wasserstoff bis hin zu synthetischen Kraftstoffen. Als Neuheit wird in 2009 auch eine Thematisierung der Bahn- und Logistik-Potenziale angeboten.

Elektromobilität wird ein Thema sein, das sich in verschiedenen Bereichen der HANNOVER MESSE wiederfindet. Zum Beispiel beschäftigt sich die EnergieAgentur.NRW im Rahmen eines CLEAN MOVES Workshops mit dem Kompetenz-Netzwerk Kraftstoffe und Antriebe der Zukunft mit diesem Thema. Eine weitere zentrale Anlaufstelle wird die Präsentation E-Motive in Halle 24 sein. Diese vom Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und der Forschungsvereinigung Antriebstechnik (FVA) gegründete Initiative rückt die alternativen Antriebe in den Fokus. Als besonders Erfolg versprechend betrachten Experten den elektrischen Fahrzeugantrieb, da dieser universelle emissionsfreie Antrieb mit verschiedenen Primärenergieträgern erzeugt werden kann, vor allem auch mit regenerativen Energien. Bei den diskutierten Lösungen sind die gängigen Hybridkonzepte genauso eingeschlossen wie der vollelektrische Antrieb.

Auf dem Freigelände vor Halle 27 bekommen Messebesucher die Gelegenheit, mit Brennstoffzellen betriebene Fahrzeuge zu fahren. Dieses Angebot ist Teil der Gemeinschaftsstands Wasserstoff + Brennstoffzelle auf der Energy. Auf dem Gemeinschaftsstand präsentieren sich rund 200 Aussteller von Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologien aus 25 Ländern wie Ballard Power Systems, BASF Fuel Cell, Dana, MTU Onsite Energy, Plug Power und SGL Technologies. Die HANNOVER MESSE ist damit europaweit die größte Plattform für Wasserstofftechnologien und Brennstoffzellen. Ein Schwerpunkt in 2009 liegt auf den stationären Brennstoffzellen.

Renewables boomen

Eine starke Nachfrage erlebt die HANNOVER MESSE bei den erneuerbaren Energien, die im Rahmen der Energy präsentiert werden. Vor allem der Bereich Bioenergie boomt. Hohe Energiekosten, steigende Preise für Öl und Gas sowie Versorgungsunsicherheiten haben die klimafreundlichen Quellen wie Wind, Wasserkraft, Photovoltaik, Bioenergie und Erdwärme in den Fokus gerückt. In enger Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) und dem Bundesverband Windenergie (BWE) wird der Renewables-Bereich konsequent ausgebaut und weiterentwickelt. Das wirtschaftliche Umfeld für erneuerbare Energien ist gut. Vor allem durch das ab 1. Januar 2009 in Deutschland in Kraft tretende Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) verspricht sich die Branche einen deutlichen Schub auf der Messe. Das Ziel lautet: Mindestens 20 Prozent des gesamten deutschen Energiebedarfs an Strom, Wärme und Kraftstoffen sollen aus heimischen erneuerbaren Energien gedeckt werden. Auch auf europäischer Ebene wird mittelfristig eine positive Entwicklung erwartet. So bietet der Anfang 2008 vorgelegte Richtlinienentwurf der EU-Kommission nach Ansicht des BEE eine gute Grundlage, um in der Europäischen Union bis zum Jahr 2020 einen Anteil von 20 Prozent erneuerbare Energien am gesamten Aufkommen zu erreichen.

Sonderschauen und Foren

Die reine Ausstellung wird durch sehr erfolgreiche Sonderschauen und Foren bereichert. Hierzu zählen etwa das Energieforum "Life Needs Power", das Branchen- und Exportforum Erneuerbare Energien, der Themenpark Renewables sowie die Kompetenzzentren Solar Gigawatt und Geothermie. Neu im Programm der Energy sind die Sonderschau Prozesse, Systeme & Lösungen für die Energiewirtschaft, auf der betriebswirtschaftliche und technische Prozesse abgebildet werden, sowie ein Gemeinschaftsstand des Bundesverbands Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK), der erstmals das bewährte ESCO-Forum (Contracting) ergänzen wird.

Nicht neu auf der HANNOVER MESSE, aber neu im Bereich Energy ist der Gemeinschaftsstand SuperConductingCity. Er wechselt in 2009 aus der Halle 2 (Forschung und Entwicklung) in den Energiebereich in Halle 13. Damit folgt die Messe dem Wunsch der Aussteller nach einer Verlinkung des Themas Supraleitungen mit den Energiethemen. Erstmals dabei ist der Industrieverband Supraleitung. Der Standortwechsel ist konsequent. Denn die Themen-, Forschungs- und Geschäftsfelder dieser Schlüsseltechnologie sind zum überwiegenden Teil im Energiesektor angesiedelt. Im Vergleich zu herkömmlichen Leitungssystemen verzeichnen Supraleiter zum Beispiel bei der Energiegewinnung und Energieverteilung wesentlich höhere Wirkungsgrade.

WOLRD ENERGY DIALOGUE diskutiert Energieversorgungssicherheit

Energieversorgungssicherheit ist das Leitthema des WORLD ENERGY DIALOGUE 2009. Bei dem am 21. und 22. April stattfindenden Kongress setzen renommierte Referenten aus Industrie, Wissenschaft und Politik die internationale Diskussion über innovative Energieerzeugungstechnologien, intelligente Netzstrukturen und länderübergreifende Perspektiven fort. Der WORLD ENERGY DIALOGUE 2009 findet wieder in Halle 27 statt. Als Chairman und Moderator führt der Umweltexperte Professor Dr. Klaus Töpfer durch die Veranstaltung. Die Schirmherrschaft übernimmt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Katja Havemeister | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie