Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieeffizienz in industriellen Prozessen

26.01.2009
Das Messemotto "Energieeffizienz in industriellen Prozessen" trifft eine höchst aktuelle Kernherausforderung für den Maschinen- und Anlagenbau.

Rexroth bekennt sich ausdrücklich, wie die gesamte Bosch-Gruppe, zu dem Ziel der Nachhaltigkeit, also dem sparsamen Umgang mit Ressourcen. Darum steht eine höhere Energieeffizienz schon lange bei unseren Entwicklungen im Mittelpunkt. Eine höhere Energieeffizienz in industriellen Prozessen schont die Umwelt und senkt die Betriebskosten nachhaltig.

Der Lebenszyklus einer Maschine eröffnet über die Zeit unterschiedlich große Einflussmöglichkeiten, um die Energieeffizienz zu erhöhen. Das größte Potenzial bieten die Konzeptions- und Modernisierungsphasen. Rexroth verfügt über die Infrastruktur, das Know-how und die Lösungen, um Maschinenhersteller und Anwender umfassend in diesen Zeitfenstern zu beraten und zu unterstützen. Im Ergebnis können Hersteller die Energieeffizienz bei einzelnen Maschinentypen um bis zu 45 Prozent mit heute schon verfügbaren Technologien steigern.

In der Konzeptions- wie in der Modernisierungsphase helfen intelligente, einfach zu bedienende Projektierungstools, die Effizienz für alle Antriebstechnologien zu optimieren. Konstrukteure können mit diesen Tools die jeweils notwendige Antriebsleistung punktgenau auslegen.

Im Wirkungsgrad optimierte elektrische Motoren und Axialkolbenpumpen, integrierte pneumatische Zylinder-/Ventileinheiten oder reibungsarme Lineartechnik leisten einen wichtigen Beitrag. Aber erst in der Kombination und mit intelligenten, auf die jeweilige Anwendung optimierten Regelungsstrategien, erschließen sie als mechatronische Systemlösungen das gesamte Einsparpotenzial.

So erzeugen drehzahlvariable Pumpenantriebe die Energie in Hydrauliksystemen bedarfsgerecht. Die Absenkung der Drehzahl bei geringem Leistungsabruf kann den Energiebedarf eines Hydraulikaggregats um bis zu 50 Prozent verringern.

Im Bereich der spanenden und umformenden Werkzeugmaschinen hat Rexroth innovative Taktzeit- und Energieanalyse-Tools entwickelt und in die CNC-Steuerung IndraMotion MTX integriert. Die Tools analysieren online jede Bewegung und jeden Prozessschritt der Maschine. Diese detaillierten Daten bilden die Basis für eine optimierte Bewegungsführung, die hohe Produktivität mit geringerem Energieverbrauch vereint.

Der Austausch pendelnder Prozessenergien - auch zwischen den verschiedenen Antriebstechnologien - ermöglicht darüber hinausgehende Effizienzsteigerungen. Ob bei Pressen, Werkzeugmaschinen oder Handlingeinrichtungen: Die intelligente Umschaltung von elektrischen Motoren in den Generatorbetrieb durch rückspeisefähige Versorgungsgeräte gewinnt bislang ungenutzte Energien zurück und stellt sie an anderer Stelle bedarfsgerecht zur Verfügung.

Wie hoch das konkrete Einsparpotenzial ist, zeigt der Vergleich einer hydraulischen Abkantpresse mit Konstantpumpe zu einer mit Rexroth-Serienkomponenten optimierten Variante. Durch den Einsatz eines Drehzahlvariablen Pumpenantriebs, hocheffizienter Servomotoren, rückspeisefähiger Antriebe und der elektrisch/hydraulischen Rekuperation sinkt der Energieverbrauch bei einer Abkantpresse mit 1.000 kN Presskraft um bis zu 45 Prozent. Die Einsparung in den Betriebskosten übersteigt innerhalb kürzester Zeit die Mehrkosten für die Automation.

Auch leistungsstarke Werkzeugmaschinen für die spanende Fertigung steigern ihre Effizienz durch Rexroth-Komponenten und -Lösungen unmittelbar. Die Beispielrechnung für eine Werkzeugmaschine mit zwei 40 kW-Spindeln: Im Wirkungsgrad optimierte Servomotoren, Drehzahlvariable Pumpenantriebe, elektrisch/hydraulische Rekuperation sowie bedarfsgerecht geregelte Pneumatik und eine kontinuierliche Bewegungsführung reduzieren den Energieverbrauch um bis zu 35 Prozent - das senkt die Stückkosten bei jedem Zyklus.

Rexroth stellt zahlreiche Produkte und Lösungen bereit, um die Energieeffizienz in industriellen Prozessen zu erhöhen. Dabei setzen wir ausschließlich auf offene Schnittstellen und international akzeptierte Softwarestandards. Damit können Anwender diese Fortschritte in nahezu allen Automatisierungsumgebungen schnell umsetzen.

Die Bosch Rexroth AG ist einer der weltweit führenden Spezialisten von Antriebs- und Steuerungstechnologien. Für über 500.000 Kunden entstehen unter der Marke Rexroth maßgeschneiderte Lösungen zum Antreiben, Steuern und Bewegen von Maschinen und Anlagen, die in der Industrie- und Fabrikautomation sowie in mobilen Anwendungen zum Einsatz kommen. Als The Drive & Control Company entwickelt, produziert und vertreibt Bosch Rexroth seine Komponenten und Systeme in über 80 Ländern. Das Unternehmen der Bosch-Gruppe erzielte 2007 mit nahezu 33.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5,4 Mrd. Euro.

Mehr Informationen unter: www.boschrexroth.com

Kontakt für Journalisten:
Bosch Rexroth AG
Dr. Wiebke Wittsche
97814 Lohr a. Main
Tel.: +49 9352 18-1573
Fax: +49 9352 18-1812
wiebke.wittschen@boschrexroth.de

Dr. Wiebke Wittsche | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de
http://www.boschrexroth.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017
21.04.2017 | Forschungszentrum Jülich GmbH

nachricht Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion
21.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten