Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von Elektromobilität bis Industrie 4.0

25.02.2013
Fraunhofer Academy präsentiert Weiterbildungsangebote auf der Hannover Messe

Weiterbildungsinteressierte aus verschiedensten Technologiebereichen werden auf der Hannover Messe 2013, vom 8. bis 12. April, bei der Fraunhofer Academy fündig. Auf dem Fraunhofer-Hauptstand »Morgenfabrik« (Halle 2, D18) ist sie Ansprechpartner für alle Fach- und Führungskräfte, die sich basierend auf Fraunhofer Know-how weiterbilden wollen. Im Vordergrund stehen in diesem Jahr – passend zum Motto des Hauptstands – einerseits die Themen Logistik und Produktion. Zudem geht es um das Thema Elektromobilität, denn im August startet unter dem Dach der Fraunhofer Academy erstmals ein Seminar des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM und der TÜV Rheinland Akademie, das zur zertifizierten »Fachkraft für Elektromobilität« ausbildet.

Weiterbildung zur »Fachkraft für Elektromobilität«

»Die Entwicklung hin zu Elektroantrieben verändert in der Automobilbranche die etablierten Zulieferer- und Fahrzeugherstellerstrukturen«, so Dr. Roman Götter, Geschäftsführer der Fraunhofer Academy. »Auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen mit dem Technologiewechsel viele neue Anforderungen und Herausforderungen zu«, fügt er hinzu. Das Fraunhofer IFAM und die TÜV Rheinland Akademie reagieren auf diese Entwicklung und bieten unter dem Dach der Fraunhofer Academy ab August 2013 das Seminar »Fachkraft für Elektromobilität« an. Es richtet sich an Personen mit einer technisch-gewerblichen Ausbildung aus der Zulieferindustrie, Produktion und Entwicklung sowie Sachverständige und Gutachter. Im Rahmen des fünftägigen Seminars vermitteln Experten die wichtigsten Themen der Elektromobilität wie Energie- und Speichertechnik, Antriebstechnik, Fahrzeugkonzepte, Normen und Sicherheit. In Praxis-Einheiten erlernen die Teilnehmenden die Funktionsweise der verschiedenen Komponenten. Auf der Hannover Messe können sich Interessierte bei der Fraunhofer Academy auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand (Halle 2, D18) informieren. Anhand eines interaktiven Modell-Elektroautos veranschaulicht das Fraunhofer IFAM, die technische Neuerungen auf dem Gebiet der Elektromobilität und macht die Mobilität der Zukunft damit erleb- und erfahrbar.

Weitere Informationen unter www.ifam.fraunhofer.de/fachkraft-emobility

»Wertstrom-Engineering« und Logistikmanagement

Nachdem auf der Hannover Messe 2011 erstmals öffentlich von der »vierten industriellen Revolution« die Rede war, macht die Hannover Messe 2013 mit dem Motto »Integrated Industry« die zunehmende Vernetzung aller Bereiche der Industrie zu ihrem Leitthema. Auch der Hauptstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Halle 2, D18) widmet sich dieser Thematik unter dem Motto »Morgenfabrik«. Die Fraunhofer Academy stellt dort unter anderem ihre Weiterbildungsangebote im Bereich Logistik und Produktion (www.academy.fraunhofer.de/de/logistik_produktion.html) vor, darunter das Seminar »Wertstrom-Engineering« sowie drei berufsbegleitende Logistik-Studiengänge mit unterschiedlichen Abschlüssen, die in Kooperation mit unterschiedlichen Hochschulen angeboten werden:

Bei der Methode »Wertstrom-Engineering« handelt es sich um eine Weiterentwicklung des weit verbreiteten Wertstromdesign. Das Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO hat diese Methode auf Arbeitsprozesse in der variantenreichen Einzel- oder Kleinserienfertigung erweitert und zum »Wertstrom- Engineering« optimiert. »Verantwortliche und Berater aus Produktion und Logistik, die die Methode kennenlernen und erproben möchten, können sich jederzeit gerne an uns wenden“, so Dr. Wolfgang Schweizer vom Fraunhofer IAO. »Unsere Schulungen versetzen die Teilnehmenden in die Lage, ein individuelles Konzept zu entwickeln, um die Wirtschaftlichkeit ihres Unternehmens zu verbessern«, fügt er hinzu. Anmeldung unter http://www.academy.fraunhofer.de/de/logistik_produktion/ wertstrom-engineering.html

Der Studiengang »MASTER:ONLINE Logistikmanagement« wird unter dem Dach der Fraunhofer Academy vom Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement (IAT) der Universität Stuttgart in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO verantwortet. Er richtet sich an Berufstätige und Verantwortliche in der Logistik mit einem ersten überdurchschnittlichen Hochschulabschluss (im ingenieur- oder betriebswirtschaftlichen Bereich) sowie einer mindestens zweijährigen, einschlägigen Berufspraxis.

Das berufsbegleitende Diplomstudium Logistikmanagement (DAS) wird vom 25.02.2013 Seite 3 Lehrstuhl für Logistikmanagement der Universität St. Gallen in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfl uss und Logistik IML in Dortmund angeboten und richtet sich an Führungskräfte in Logistik und Produktion. Voraussetzung für die Teilnahme ist Führungserfahrung, ein erster akademischer Abschluss ist nicht zwingend notwendig. Das Diplomstudium Logistikmanagement kann wahlweise in einer Langzeitvariante von 23 Monaten oder einer Kurzzeitvariante von elf Monaten absolviert werden. Nach erfolgreichem Abschluss wird den Studierenden das »Executive Diploma HSG in Logistics Management der Universität St. Gallen« (DAS) und das »EMLog - European Master Logistican at the Strategic Level« der »European Logistics Association« (ELA) verliehen.

Der Bachelor of Science in Logistikmanagement der Euro-FH Hamburg und des Fraunhofer IML richtet sich an Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung, die sich zur ausgebildeten Logistik-Fachkraft mit fundiertem Management-Know-how weiterentwickeln möchten. Der berufsbegleitende Studiengang ist modular aufgebaut und beinhaltet unter anderem die Themen Phasenspezifi sche Logistik, Personal und Organisation, Internationale Wirtschaft, Transportsysteme, Investition und Finanzierung, Materialfl usssysteme, E-Logistik, Supply Chain Management.

Weitere Informationen zu den Studiengängen unter http://www.academy.fraunhofer. de/de/logistik_produktion.html

Fraunhofer Academy

Als Beitrag zu einer neuen Innovationskultur bietet die Fraunhofer Academy in Kooperation mit renommierten Partnerhochschulen Fach- und Führungskräften exzellente Weiterbildung. Die Basis bildet die Forschungstätigkeit der Fraunhofer- Institute. Die enge Verknüpfung von Forschung, industrieller Anwendung und berufsbegleitender Fortbildung ist das besondere Leistungsmerkmal der Fraunhofer Academy. Das Weiterbildungsangebot umfasst berufsbegleitende Studiengänge, Zertifi katsprogramme und Seminare in den Bereichen Technologie und Innovation, Information und Kommunikation, Energie und Nachhaltigkeit, Logistik und Produktion sowie Fertigungs- und Prüftechnik. www.academy.fraunhofer.de

Fraunhofer-Gesellschaft Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit mehr als 80 Forschungseinrichtungen, davon 66 Institute. Mehr als 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung, bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 1,9 Milliarden Euro.

Stefanie Seidl | factum PR
Weitere Informationen:
http://www.academy.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen im Quantenlabor

19.01.2018 | Physik Astronomie

Warum es für Pflanzen gut sein kann auf Sex zu verzichten

19.01.2018 | Biowissenschaften Chemie