Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Condition Monitoring reduziert Servicekosten für Hydrauliksysteme

26.01.2009
Sonderschau zeigt neue Trends in der Zustandsüberwachung von Maschinen

Der Aspekt "Total Cost of Ownership (TCO)" erlangt auch in der Industrie zunehmend mehr Bedeutung. Es stehen nicht mehr nur Produktionsleistung oder Automatisierungsgrad im Vordergrund, sondern vielmehr die Gesamtkosten für eine hohe Verfügbarkeit. Wie diese minimiert werden können, erfahren Maschinen- und Anlagenbauer auf der diesjährigen Sonderschau "Condition Monitoring Systems" der HANNOVER MESSE (20. bis 24. April 2009).

Alle zwei Jahre findet die internationale Leitmesse der Antriebs- und Fluidtechnik "Motion, Drive & Automation" (MDA) im Rahmen der HANNOVER MESSE statt. Dabei geben die Trendsetter der Branchen Hydraulik, Pneumatik, elektrische sowie mechanische Antriebstechnik ein Stelldichein der Superlative. Manfred Kutzinski, Projektleiter der Deutschen Messe AG, erklärt: "Die Beteiligung befindet sich trotz der wirtschaftlich schwierigen Rahmenbedingungen auf hohem Niveau."

Um die Erwartungen der Besucher nach neuen effizienteren Trendlösungen zu erfüllen, fördert die Deutsche Messe die Etablierung von Sonderschauen wie Wasserhydraulik in Halle 23 oder E-Motive in Halle 24. Bereits zum dritten Mal findet die Sonderschau "Condition Monitoring Systems" (CMS) in Halle 24 statt. Sie befindet sich inmitten der Antriebs- und Fluidtechnik. Diese Branchen profitieren sehr intensiv von den Möglichkeiten moderner Überwachungssysteme für Maschinen und Anlagen.

Ölqualitäts-Check für Serieneinsatz und zur Nachrüstung

Was früher hauptsächlich Idealisten und Trendsettern im Maschinen- und Anlagenbau vorbehalten war, öffnet sich nun auch den Massenmärkten. Ein gutes Beispiel für diese Entwicklung sind Ölanalysegeräte. Peter Michael Synek, Projektmanager beim Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA) und Mitorganisator der CMS-Sonderschau, erwähnt: "Während CM Systeme vor einigen Jahren noch groß und teuer waren, gibt es mittlerweile Low-cost-Lösungen, die in die Maschinenkonstruktion integriert sind - entweder von Anfang an oder zum Nachrüsten."

In der CMS-Sonderschau in Halle 24 stellt beispielsweise Argo-Hytos solche "Mini-Laboratorien" vor, die weniger als 1 000 Euro kosten und zu jeder Zeit detektieren, wie es dem Hydrauliksystem geht. Die aus einem gemeinschaftlich durchgeführten Entwicklungsprojekt des Herstellers und des Instituts für Fluidtechnische Antriebe und Steuerungen (IFAS) in Aachen entstandenen Sensoren wurden im Feldtest mit einem Betonpumpenhersteller sowie einem Papiermaschinenhersteller auf Herz und Nieren getestet. Die Messung der Viskosität ist aufwändig, aber mittlerweile durch kleine Sensoren machbar. Durch die sofortige Eingruppierung der Hydraulikflüssigkeit in die unterschiedlichen ISO- bzw. NAS Klassen, erkennen Anwender nicht nur den Zustand, sondern auch jede Veränderung. Diese kann durch hohe Scherkräfte - also harte Beanspruchung - oder durch Ölvermischungen ausgelöst werden.

Bevor nun eine Maschine oder ein Fahrzeug Schaden nehmen, meldet der Sensor einen Kontrollwert oder eine rasch auftretende Fehlentwicklung innerhalb des Hydrauliköls an die Steuerung. "Das zeigt eindeutig die wirtschaftlichen Vorteile von Condition Monitoring, weshalb wir die CMS-Sonderschau bewusst im Zentrum der MDA platziert haben", fasst Manfred Kutzinski zusammen. Heute gehe es nicht mehr darum, dass solche Zusatzsysteme den Nimbus von "Nice to have" besitzen, sondern dass sie ganz klare Auskünfte über schädigende Zustände liefern, die hohe Kosten für Service und Reparatur nach sich ziehen können.

Rechtzeitiges Reagieren spart Geld

Automatisierte Ereigniserkennung umschreibt den Trend zu Condition-Monitoring-Systemen sehr treffend. Wichtig für den Erfolg solcher Maßnahmen ist die zielgerichtete Beurteilung der erhaltenen Messwerte. Diese findet bereits im erwähnten Ölanalysesensor statt. Er besitzt das Expertenwissen, das für den optimalen Einsatz von Systemen zur Früherkennung notwendig ist, gewissermaßen "on Board" und muss die Ergebnisse nur noch über eine RS232-Schnittstelle oder Analogwertübertragung (4 - 20 mA) an die Steuerung melden.

Auch in diesem Jahr rechnet die Deutsche Messe mit rund 20 000 Besuchern allein auf der Sonderausstellung "Condition Monitoring Systems". Gerade für Hydraulikanwender gibt es dort wieder interessante Dinge zu erfahren. Schließlich entwickelt sich die Online-Ölanalyse immer weiter - technisch wie auch preislich. Anwender müssen sich dann zwangsläufig die Frage stellen, ob sie auf eine Investition unter 1 000 Euro verzichten wollen, um stattdessen immer mit der Gefahr von Pumpen-, Motor- oder Aggregatschäden zu leben.

Denn im Grunde genommen genügt ein einziger Ölanalysesensor im System, um den Ist-Zustand zu erfassen und mit diesem Wissen die Verfügbarkeit erhöhen zu können. Die Anwendungsbreite von CM-Sensoren ist vielfältig. Sie erkennen die Ölqualität, eine Ölvermischung, die Verwendung von biologisch schnell abbaubaren Druckflüssigkeiten, Ölverschmutzung und viele weitere wichtige Indikatoren für einen reibungslosen Maschinen- und Anlagenbetrieb.

Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Flexibel und skalierbar: MES für den Mittelstand auf der HM
13.04.2018 | gbo datacomp GmbH

nachricht Vernetzt und digital: gbo-Kunden sind fit für die Zukunft
20.04.2018 | gbo datacomp GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics