Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE setzt neue Maßstäbe und startet mit großem Erfolg

19.04.2007
  • Prognosen für Wirtschaftswachstum angehoben
  • Steigende Besucherzahlen
  • Messe verbreitet positives Klima für Investitionen
  • Die HANNOVER MESSE hat einen exzellenten Start hingelegt. Das weltweit wichtigste Technologieereignis erweist sich als bestens aufgestellt und gibt der Industrie neue Impulse. Es herrschen Innovationsfreude und Aufbruchstimmung in den Hallen. Die Besucherzahlen liegen über denen des Vorjahres und übertreffen auch die Werte aus dem Vergleichsjahr 2005. Das Messegelände ist mit 225 000 Quadratmetern komplett belegt. Insgesamt präsentieren 6 400 Aussteller aus mehr als 60 Nationen Produkte, Verfahren und eine Vielzahl an Innovationen für die Industrie. Die internationale Industrie nutzt die HANNOVER MESSE als globale Plattform. Der Anteil ausländischer Aussteller auf der HANNOVER MESSE liegt in diesem Jahr erstmals bei knapp über 50 Prozent.

    "Die HANNOVER MESSE ist eine einmalige Konzentration von Innovationen und technischen Lösungen für alle produzierenden Unternehmen. In den Hallen pulsiert es. Wir spüren frische Dynamik, viele neue Ideen und eine große Bereitschaft der Unternehmen, in zukunftsweisende Technologien zu investieren", sagt Sepp D. Heckmann, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe.

    Die positive Stimmung drückt sich auch in Zahlen aus. Die wichtigsten Industrieverbände haben im Rahmen der HANNOVER MESSE ihre Wachstumsprognosen angehoben. Dieter Brucklacher, Präsident des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), geht davon aus, dass die prognostizierten vier Prozent im Jahr 2007 überschritten werden. Auch der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat seine Wachstumsprognosen nach oben korrigiert und erwartet für dieses Jahr ein Wachstum der deutschen Wirtschaft von 2,5 Prozent. Ursprünglich hatte der BDI ein Wachstum von 2 Prozent prognostiziert.

    Die Schwerpunkte der HANNOVER MESSE sind die Themen Automatisierung, Antriebstechnik und Energietechnologien. Gotthard Graß, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI): "Sowohl die Aussteller im Bereich der Automation als auch der Energietechnik haben an den ersten Messetagen mehr Besucher als im Vorjahr registriert. Insbesondere in der Fabrikautomatisierung ist die Zahl der Gespräche um bis zu einem Fünftel gestiegen." Zu einer ähnlichen Einschätzung kommt Dr. Hannes Hesse, Hauptgeschäftsführer des VDMA: "Es ist gelungen, die Leitthemen Condition Monitoring und Energieeffizienz in das Kundeninteresse zu rücken. Auch die Aussteller der Oberflächentechnik melden eine hervorragende Stimmung und einen Anstieg der ausländischen Besucherzahl."

    Die Bereiche industrielle Zulieferung sowie der Innovationsmarkt Forschung & Entwicklung zählen ebenfalls zu den Wachstumsbereichen der Messe. Einer der Höhepunkte der ersten Messetage war der Deutsch-Türkische Business Summit mit dem diesjährigen Partnerland Türkei. Die wirtschaftspolitische Bedeutung der HANNOVER MESSE unterstrichen zahlreiche Veranstaltungen wie der Wirtschaftstag Sibirien, der Deutsch-Ukrainische Wirtschaftstag oder das 4. Niedersächsische Außenhandelsforum. Hierzu kamen zahlreiche hochrangig besetzte Delegationen aus dem In- und Ausland. Mit Spannung werden jetzt Verlauf und Ergebnisse des World Energy Dialogues erwartet.

    Großen Anklang findet das Aktions- und Informationsprogramm TectoYou, mit dem sich die Deutsche Messe und ihre Partner für den Nachwuchs stark machen. Ziel von TectoYou ist es, Jugendliche für Berufe im Technologiebereich zu begeistern. Zahlreiche Schüler und Studenten kamen an den ersten Messetagen zu TectoYou. "Die Jugendlichen sind an Technik interessiert und sehr aufgeschlossen", sagt Messechef Sepp D. Heckmann. "TectoYou ist gut gestartet. Wir erleben eine große Unterstützung und viel Engagement von den Unternehmen, Verbänden und aus der Politik. Das zeigt uns, dass wir mit TectoYou auf dem richtigen Weg sind." Höhepunkt der Nachwuchsinitiative wird am Freitag ab 9.30 Uhr das Festival of Technology sein. Hierzu kommen unter anderem Bundesforschungsministerin Dr. Annette Schavan und prominente Vertreter aus der Wirtschaft und der Unterhaltungsbranche, um den jungen Gästen die Attraktivität der Technologiebranchen nahe zu bringen.

    Die HANNOVER MESSE 2007 läuft bis Freitag, 20. April, und ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

    Katja Havemeister | Deutsche Messe
    Weitere Informationen:
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

    nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
    26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

    nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
    25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

    Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

    Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

    Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

    Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

    Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

    Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

    Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

    Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

    Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

    The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

    Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

    Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

    Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

    Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Technologievorsprung durch Textiltechnik

    17.11.2017 | Veranstaltungen

    Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

    17.11.2017 | Veranstaltungen

    Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

    17.11.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Technologievorsprung durch Textiltechnik

    17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

    IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

    17.11.2017 | Messenachrichten

    Roboter schafft den Salto rückwärts

    17.11.2017 | Innovative Produkte