Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Impulse für die Energiewelt von heute und morgen

16.04.2007
Klimaschutz, Produktinnovationen und Energieeffizienz stehen im Mittelpunkt / Erstmals klimaneutraler Messestand

Mit einem breit gefächerten Innovations-Parcours unterstreicht die EnBW Energie Baden-Württemberg AG auf der diesjährigen Hannover Messe International (16.-20. April 2007) ihre Rolle als Vordenker und Wegbereiter in der Energiewirtschaft. Im Mittelpunkt stehen dabei Impulse und Zukunftskonzepte für den verantwortungsvollen Umgang mit Energie. Bereits heute bietet die EnBW ihren Kunden konkreten Mehrwert zum Thema Energieeffizienz.

Blickfang und Sinnbild für den Leitgedanken des EnBW-Stands (Halle 13, Stand C10) ist der "EnBW Energy Globe" - ein Kuppelmodell der Erde mit mehreren Metern Durchmesser, auf das verschiedene Szenarien für die Entwicklung des Weltklimas projiziert werden. Besucher erhalten so eine plastische Vorstellung davon, wie die Welt in wenigen Jahrzehnten aussehen könnte und mit welchen Maßnahmen man dem Klimawandel entgegen steuern kann. Als drittgrößter deutscher Energieversorger sieht sich die EnBW in einer besonderen Verantwortung für Umwelt und Klimaschutz.

Dieses Verantwortungsbewusstsein spiegelt sich auch darin wider, dass der gesamte EnBW-Stand auf der diesjährigen Hannover-Messe klimaneutral gestellt wird. Mit anderen Worten: Die für Materialien, Anlieferung, Fahrten, Catering, Heizung, Belüftung und Beleuchtung notwendige CO2-Belastung wird vollständig durch zertifizierte Klimaschutzprojekte der Initiative "myclimate" kompensiert.

In Kontext der Klimaproblematik steht auch das Projekt "EnBW EnyCity": Mit dieser von der EnBW entwickelten Methodik können die Energieversorgungssysteme ganzer Städte geplant und unter Berücksichtigung von Kosten und Energieverbrauch optimiert werden. Auf einem Großbildschirm können die Besucher des EnBW-Stands verschiedene Optionen für die Besiedlung und Versorgung durchspielen und eine virtuelle Energiestadt der Zukunft schon heute zum Leben erwecken.

Neben dieser Vielzahl von Zukunftsprojekten stellt die EnBW auf der Hannover Messe ihr erfolgreiches Produktportfolio zur Energieversorgung in der Industrie vor. Dazu gehört die gesamte Bandbreite von Stromprodukten und energienahen Dienstleistungen. Außerdem zeigt die EnBW im Bereich des Contracting anschauliche Beispiele für die gesamte Energie- und Medienversorgung von Industriekunden.

Einen besonderen Schwerpunkt legt die EnBW dabei auf ihren Vorsprung bei Energieeffizienz-Produkten für die Industrie. So ermöglicht ein Exponat einen virtuellen Rundgang durch ein Industrieunternehmen und stellt dabei zahlreiche Ansätze zum effizienteren Einsatz von Energie und die dazu passenden Dienstleistungsangebote der EnBW vor. Das kann man auch konkret erleben: Mit dem "EnBW Netzwerk Energieeffizienz Weser-Ems" startet die EnBW am Mittwoch (18. April) direkt auf dem Messestand mit rund 15 Industriekunden aus Norddeutschland ein weiteres Projekt zur Senkung des Energieverbrauchs bei Unternehmen (Beginn: 14:00 Uhr; separate Presse-Einladung).

Der verantwortliche Umgang mit Energie umfasst auch die Stromerzeugung und damit eine der Kernkompetenzen der EnBW. Bei mehreren innovativen Erzeugungstechniken leistet die EnBW Pionierarbeit. Vorgestellt werden auf der Hannover Messe unter anderem Projekte aus dem Bereichen Wellenenergie, Druckluftspeicher, Brennstoffzelle und Biomasse. Ein besonderes Energie-Erlebnis bietet die simulierte Aufzugsfahrt in mehrere tausend Meter Tiefe. Dabei wird ausführlich über die von der EnBW vorangetriebene Nutzung der Erdwärme (Geothermie) informiert.

Mit der Einführung von "intelligenten" Stromzählern will die EnBW eine Zählerära für private und gewerbliche Stromkunden einläuten. Mit dem neuen Zähler haben EnBW-Kunden künftig die Möglichkeit, ihre Verbräuche transparent werden zu lassen und dadurch ihre Energieeffizienz zu erhöhen, ihre Kosten zu senken und auch die Umwelt zu entlasten. Entsprechend ihrer synergetischen Mehrmarkenstrategie wird die EnBW diese speziellen Zählerangebote für ihre jeweiligen Kundensegmente entwickeln.

Als erster Energiedienstleister hat sich die EnBW auch in der 3D-Community "Second Life" engagiert. Zur Hannover Messe hat die EnBW in Second Life den "EnBW EnergyPark" eröffnet. Neben einem einfachen Einstieg für Second Life-Interessierte über www.enbw.com/secondlife werden hier in Form von Bild, Text, Video und interaktiven Exponaten Innovationen der EnBW rund um das Thema Energie erlebbar gemacht.

Eine Reihe von Veranstaltungen mit prominenter Besetzung runden den EnBW-Auftritt auf der Hannover Messe 2007 ab. Unter anderem kommen Franz Beckenbauer sowie die Turnstars Eberhard Gienger und Magdalena Brzeska auf den EnBW-Stand.

Hinweis für Redaktionen:
Weitere Informationen zur EnBW auf der Hannover Messe 2007 erhalten Sie auf unserer Presse-CD-ROM, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Sie finden dort weiterführendes Material und Bilder zu den hier vorgestellten Innovationsthemen sowie zu Produkten und Marken der EnBW.
Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (0721) 63-14320
Telefax: +49 (0721) 63-12672
Presse@enbw.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.enbw.com
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie