Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Research & Technology: tech transfer - Gateway2Innovation

16.04.2007
Marktplatz für Innovationen und Innovationsmanagement

Eine dreiminütige Teststrecke im Fahrsimulator wartet während der HANNOVER MESSE 2007 (16. bis 20. April) am Stand der Initiative tech transfer - Gateway2Innovation auf die Besucher. Wenige Meter weiter wird erstmals die kameragesteuerte Zukunft der Luftbetankung gezeigt - gleich neben einem Mercedes CD220, in dem ein innovatives Soundsystem topaktuelle Möglichkeiten der Innenraumbeschallung hörbar macht.

tech transfer - Gateway2Innovation, eine Initiative des Ausstellerbeirates der HANNOVER MESSE und der Deutschen Messe, schafft auf der HANNOVER MESSE 2007 zum zehnten Mal einen Marktplatz für innovative Technologien auf dem Weg in den Markt und bietet ein Forum für alle Partner in diesem Prozess. Dietmar Harting, Vorsitzender des Ausstellerbeirates: "Mit tech transfer haben wir eine Plattform zur Vernetzung aller Innovationspartner geschaffen. Denn es sind stets Menschen, die Technologien entwickeln und anbieten. Und dies geschieht sowohl in Unternehmen als auch in wissenschaftlichen Einrichtungen und Instituten oder aber in der berühmten Garage."

Dementsprechend vielfältig präsentieren sich Partner und Aussteller der Initiative auf dem 935 Quadratmeter großen Stand. Als tech-transfer-Partner (Halle 2/D16) engagieren sich unter anderem das Deutsche Institut für Normung (DIN), die Fraunhofer-Gesellschaft, die Hannover Finanz GmbH, das Innovation Relay Center der NBank, die IP Bewertungs AG (IPB), Kompetenznetze Deutschland und das F.A.Z.-Institut mit seinen Innovationsprojekten TOP und Best Excellence. Das Spektrum der Aussteller reicht vom gerade gegründeten Fraunhofer-Spin-off bis hin zum etablierten Mittelständler mit 30 Jahren Markterfahrung. "Uns geht es um die gesamte Bandbreite innovativer Partnerschaften. Anbieter und Nachfrager von Know-how und Kooperationen sollen zusammengeführt und miteinander ins Gespräch gebracht werden", erklärt Prof. Gerd Wassenberg, Geilenkirchen, Leiter des tech-transfer-Projektes.

Doch tech transfer - Gateway2Innovation ist mehr als nur ein Gemeinschaftsstand. Das Forum tech transfer bietet vom ersten bis zum letzten Messetag durchgehend interessante Vorträge rund um Innovationen und Innovationsmanagement. Den Auftakt bildet am Montag, 16. April, 9.30 Uhr, ein dreirädriges Erdgas-getriebenes Stadtauto. Es folgen Vortragsblöcke über die Zukunftstechnologien wie Bionik und Adaptronik sowie über neue Netzwerke der BMWi-Initiative Kompetenznetze Deutschland. Um 14 Uhr lädt die Fraunhofer-Gesellschaft zur Pressekonferenz, und ab 17 Uhr nimmt die Night of Innovations vom tech-transfer-Forum aus ihren Lauf.

Der Dienstag beginnt mit der Jahrespressekonferenz der HANNOVER Finanz Gruppe, gefolgt von der Podiumsdiskussion "Innovationen für den Mittelstand - Innovationen aus dem Mittelstand". Der Dienstag­nachmittag steht ganz im Zeichen von Standards und Normen. Das DIN übergibt den INS-Abschlussbericht ("Innovationen mit Normen und Standards") an das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) und stellt einzelne INS-Projekte vor. Am Dienstag und Mittwoch bringt außerdem die IRC-Kooperationsbörse innovative Unternehmen aus ganz Europa an einen Tisch. Zielsetzung: Kooperationspartner für die Entwicklung und Vermarktung neuer Technologien zusammenbringen.

Der Mittwoch beginnt im Forum mit vielfältigen Vorträgen des F.A.Z.-Instituts zu Themen wie Forschungsförderung, Logistik und effizienten Führungskräften. Anschließend steht noch einmal die Adaptronik im Mittelpunkt, gefolgt von einem Referat zu Patentverwertungsfonds. Das TOP-Team des F.A.Z.-Instituts lädt um 14 Uhr zur Podiumsdiskussion "Innovationsmanagement", während der Nachmittag erneut von Kompetenznetze Deutschland gestaltet wird. Dieser Partner hat am Mittwoch den Hightech-Gründerfonds zu Gast am Stand, der den ganzen Tag lang kostenlose Beratungsgespräche zur Risikofinanzierung anbietet.

Am Donnerstag stellen sich zunächst interessante Spin-off-Unternehmen vor, gefolgt von Smart Textiles. Ab 12.45 Uhr hat die Initiative "next generation media" mit dem Fachforum Produktionsanlagen das Wort, bevor die Patent Bewertungs AG Projekte und Ideen präsentiert. Vorträge zu Unternehmensgründungen und Produktentwicklungen im Umfeld der Robotik beschließen das Forum am Donnerstagabend.

Der letzte Messetag steht auch bei tech transfer ab 15 Uhr im Zeichen des technologischen Nachwuchses. Am Freitag schickt tech transfer die jugendlichen Besucher mit einem Gewinnspiel auf Entdeckungstour in Halle 2-"Research & Technology". Und der Wettbewerb "Jugend forscht" setzt ab 15 Uhr den Schlusspunkt im Forum. Zunächst können die Besucher sich jedoch über die internationale Zusammenarbeit von Patentämtern, Neues zur Mensch-Maschine-Interaktion und aus der Adaptronik informieren. International wird das tech-transfer-Forum noch einmal um 12.30 Uhr: mit einem Vortrag aus dem japanischen Institut für "Advanced Industrial Science and Technology".

Journalisten sind am tech-transfer-Stand und zu allen Forums­veranstaltungen herzlich eingeladen. Spezielle Führungen für Journalisten finden am Montag, 16. April, 15 Uhr, und am Dienstag, 17. April, 11.30 Uhr, statt (Treffpunkt Infocounter am tech-transfer-Stand, Halle 2/D16).

Julia Born | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie