Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Research & Technology: tech transfer - Gateway2Innovation

16.04.2007
Marktplatz für Innovationen und Innovationsmanagement

Eine dreiminütige Teststrecke im Fahrsimulator wartet während der HANNOVER MESSE 2007 (16. bis 20. April) am Stand der Initiative tech transfer - Gateway2Innovation auf die Besucher. Wenige Meter weiter wird erstmals die kameragesteuerte Zukunft der Luftbetankung gezeigt - gleich neben einem Mercedes CD220, in dem ein innovatives Soundsystem topaktuelle Möglichkeiten der Innenraumbeschallung hörbar macht.

tech transfer - Gateway2Innovation, eine Initiative des Ausstellerbeirates der HANNOVER MESSE und der Deutschen Messe, schafft auf der HANNOVER MESSE 2007 zum zehnten Mal einen Marktplatz für innovative Technologien auf dem Weg in den Markt und bietet ein Forum für alle Partner in diesem Prozess. Dietmar Harting, Vorsitzender des Ausstellerbeirates: "Mit tech transfer haben wir eine Plattform zur Vernetzung aller Innovationspartner geschaffen. Denn es sind stets Menschen, die Technologien entwickeln und anbieten. Und dies geschieht sowohl in Unternehmen als auch in wissenschaftlichen Einrichtungen und Instituten oder aber in der berühmten Garage."

Dementsprechend vielfältig präsentieren sich Partner und Aussteller der Initiative auf dem 935 Quadratmeter großen Stand. Als tech-transfer-Partner (Halle 2/D16) engagieren sich unter anderem das Deutsche Institut für Normung (DIN), die Fraunhofer-Gesellschaft, die Hannover Finanz GmbH, das Innovation Relay Center der NBank, die IP Bewertungs AG (IPB), Kompetenznetze Deutschland und das F.A.Z.-Institut mit seinen Innovationsprojekten TOP und Best Excellence. Das Spektrum der Aussteller reicht vom gerade gegründeten Fraunhofer-Spin-off bis hin zum etablierten Mittelständler mit 30 Jahren Markterfahrung. "Uns geht es um die gesamte Bandbreite innovativer Partnerschaften. Anbieter und Nachfrager von Know-how und Kooperationen sollen zusammengeführt und miteinander ins Gespräch gebracht werden", erklärt Prof. Gerd Wassenberg, Geilenkirchen, Leiter des tech-transfer-Projektes.

Doch tech transfer - Gateway2Innovation ist mehr als nur ein Gemeinschaftsstand. Das Forum tech transfer bietet vom ersten bis zum letzten Messetag durchgehend interessante Vorträge rund um Innovationen und Innovationsmanagement. Den Auftakt bildet am Montag, 16. April, 9.30 Uhr, ein dreirädriges Erdgas-getriebenes Stadtauto. Es folgen Vortragsblöcke über die Zukunftstechnologien wie Bionik und Adaptronik sowie über neue Netzwerke der BMWi-Initiative Kompetenznetze Deutschland. Um 14 Uhr lädt die Fraunhofer-Gesellschaft zur Pressekonferenz, und ab 17 Uhr nimmt die Night of Innovations vom tech-transfer-Forum aus ihren Lauf.

Der Dienstag beginnt mit der Jahrespressekonferenz der HANNOVER Finanz Gruppe, gefolgt von der Podiumsdiskussion "Innovationen für den Mittelstand - Innovationen aus dem Mittelstand". Der Dienstag­nachmittag steht ganz im Zeichen von Standards und Normen. Das DIN übergibt den INS-Abschlussbericht ("Innovationen mit Normen und Standards") an das Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi) und stellt einzelne INS-Projekte vor. Am Dienstag und Mittwoch bringt außerdem die IRC-Kooperationsbörse innovative Unternehmen aus ganz Europa an einen Tisch. Zielsetzung: Kooperationspartner für die Entwicklung und Vermarktung neuer Technologien zusammenbringen.

Der Mittwoch beginnt im Forum mit vielfältigen Vorträgen des F.A.Z.-Instituts zu Themen wie Forschungsförderung, Logistik und effizienten Führungskräften. Anschließend steht noch einmal die Adaptronik im Mittelpunkt, gefolgt von einem Referat zu Patentverwertungsfonds. Das TOP-Team des F.A.Z.-Instituts lädt um 14 Uhr zur Podiumsdiskussion "Innovationsmanagement", während der Nachmittag erneut von Kompetenznetze Deutschland gestaltet wird. Dieser Partner hat am Mittwoch den Hightech-Gründerfonds zu Gast am Stand, der den ganzen Tag lang kostenlose Beratungsgespräche zur Risikofinanzierung anbietet.

Am Donnerstag stellen sich zunächst interessante Spin-off-Unternehmen vor, gefolgt von Smart Textiles. Ab 12.45 Uhr hat die Initiative "next generation media" mit dem Fachforum Produktionsanlagen das Wort, bevor die Patent Bewertungs AG Projekte und Ideen präsentiert. Vorträge zu Unternehmensgründungen und Produktentwicklungen im Umfeld der Robotik beschließen das Forum am Donnerstagabend.

Der letzte Messetag steht auch bei tech transfer ab 15 Uhr im Zeichen des technologischen Nachwuchses. Am Freitag schickt tech transfer die jugendlichen Besucher mit einem Gewinnspiel auf Entdeckungstour in Halle 2-"Research & Technology". Und der Wettbewerb "Jugend forscht" setzt ab 15 Uhr den Schlusspunkt im Forum. Zunächst können die Besucher sich jedoch über die internationale Zusammenarbeit von Patentämtern, Neues zur Mensch-Maschine-Interaktion und aus der Adaptronik informieren. International wird das tech-transfer-Forum noch einmal um 12.30 Uhr: mit einem Vortrag aus dem japanischen Institut für "Advanced Industrial Science and Technology".

Journalisten sind am tech-transfer-Stand und zu allen Forums­veranstaltungen herzlich eingeladen. Spezielle Führungen für Journalisten finden am Montag, 16. April, 15 Uhr, und am Dienstag, 17. April, 11.30 Uhr, statt (Treffpunkt Infocounter am tech-transfer-Stand, Halle 2/D16).

Julia Born | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten