Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LIVE-PRODUKTION auf unserem Messestand -
100% rußfrei

13.04.2007
IBG produziert auf einer kunden-spezifischen Anlage Sintermetall-Rußpartikelfilter in Serie auf der Hannover Messe 2007 in Halle 17 - Stand C20.
  • Umsetzung menschlicher Genialität in technische Perfektion

  • Unter Einsatz modernster Technologien entwickelt IBG innovative Lösungen im Bereich Automation.

  • IBG - Einsatz modernster Technologien

    "Das Unmögliche behandeln, als ob es möglich wäre." - Diesem Grundsatz folgend hat sich IBG innerhalb von 25 Jahren von einem Ingenieurbüro zu einem führenden Entwicklungspartner im Bereich Automatisierung und Anlagenbau entwickelt. Hieraus entstand die Goeke Technology Group, heute eine mittelständische Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im sauerländischen Neuenrade sowie eigenständigen Standorten in Schleswig-Holstein und Bayern. Die einzelnen Gesellschaften der Gruppe sind in den Bereichen Automatisierung, Anlagenbau, Robotertechnik, Bildverarbeitung, Software-Engineering, Lasermesstechnik wie auch medizin-technische Automation und Rettungssysteme zur Hochhausevakuierung international tätig. Im gesamten Gruppenverbund werden über 200 Mitarbeiter beschäftigt.

    Das Know-How im Bereich flexibler Roboterzellen wird ergänzt durch Erfahrung auf dem Gebiet von Fertigungssystemen in Transferbauweise und durch Prüf- und Messapplikationen. Die von IBG entwickelten Anlagen finden ihren Einsatz in nahezu allen Bereichen der Industrie und haben in der Vergangenheit oft Meilensteine in der industriellen Produktion gesetzt.

    IBG - 100 % rußfrei

    Die Firma HJS Fahrzeugtechnik GmbH & Co. KG in Menden fertigt Sintermetall-Rußpartikelfilter für Dieselfahrzeuge. IBG entwickelte und fertigte hierfür die weltweit modernste automatische Schweiß- und Montagelinie. Die auf der Messe ausgestellten Stationen sind eine Erweiterung einer 30 Meter langen und 8 m breiten Montagelinie, die aus bisher insgesamt 18 Einzelstationen besteht.

    IBG - Automatische Radmontage im Fließbetrieb

    Während der Hannover-Messe präsentiert IBG eine Applikation zur automatischen Radmontage im Fließbetrieb. Diese neue Montageeinheit wird zur automatischen und lageexakten Montage von Rädern im Takt- und Fließbetrieb eingesetzt. Durch permanente Überwachung der Fahrzeugposition und dem Einsatz von innovativster Vision-, Schraub- und Greifertechnik entwickelte IBG in Zusammenarbeit mit ISRA Vision, Atlas Copco Tools und Kuka mit einer in diesem Montagebereich bisher nicht gegebenen Prozesssicherheit.

    Unsere Mitarbeiter informieren Sie gerne über diese und weitere innovative Anwendungen aus dem Hause IBG.

    IBG Automation GmbH
    Osemundstr. 20 - 22
    58809 Neuenrade
    Telefon : 02392 / 96 89 0
    Telefax : 02392 / 96 89 19
    E-Mail : ibg-automation@goeke-group.com
    www.goeke-group.com

    IBG Technology Hansestadt Lübeck GmbH
    An der Dänischburg 25
    23569 Lübeck
    Telefon : 0451 / 39 70 0
    Telefax : 0451 / 39 70 19
    E-Mail : ibg-technology@goeke-group.com
    www.goeke-group.com

    IBG Robotronic GmbH
    Osemundstr. 20 - 22
    58809 Neuenrade
    Telefon : 02392 / 96 76 0
    Telefax : 02392 / 96 76 19
    E-Mail : ibg-robotronic@goeke-group.com
    www.goeke-group.com

    IBG Automation GmbH
    Frau Klamann / Herr Willutzki
    Osemundstr. 20 - 22
    58809 Neuenrade
    Telefon : 02392 / 96 89 0
    E-Mail : s.klamann@goeke-group.com
    E-Mail : ibg-automation@goeke-group.com
    www.goeke-group.com

    | Deutsche Messe AG
    Weitere Informationen:
    http://www.goeke-group.com
    http://www.hannovermesse.de

  • Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

    nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
    09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

    nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
    09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

    Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

    Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

    Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

    Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

    In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

    Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

    Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

    Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

    24.02.2017 | Veranstaltungen

    Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

    24.02.2017 | Veranstaltungen

    Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

    23.02.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

    24.02.2017 | Messenachrichten

    MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

    24.02.2017 | Messenachrichten

    Auf der molekularen Streckbank

    24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie