Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Schmierstoff, viele Möglichkeiten

13.04.2007
Neues Wälzlagerfett für sämtliche Lagerstellen in Windenergieanlagen erhöht die Zuverlässigkeit der Anlage im Betrieb

Bislang griffen die Hersteller von Windenergieanlagen (WEA) auf mehrere Fette verschiedener Hersteller zurück, um die speziellen Anforderungen der einzelnen Lagerstellen zu erfüllen. Unterschiedliche Drehzahlen, Belastungen, Baugrößen und Funktionen von Haupt-, Generator-, Azimut- und Blattlager machten dies notwendig. Für die Betreiber resultierte daraus ein hoher finanzieller Aufwand für Lagerhaltung und Fettentsorgung sowie die ständig präsente Gefahr von Verwechslungen.

Dem weltweit aktiven Schmierstoffspezialisten Klüber Lubrication ist es jetzt gelungen, durch eine spezielle Grundölmischung und ein gezielt abgestimmtes Additivpaket die differierenden Anforderungen der einzelnen Lager-Schmierstellen mit einem einzigen Produkt zu bedienen. Klüberplex BEM 41-141, ein Spezialschmierstoff für hoch belastete Wälz- und Gleitlager, ist ausgelegt für

Hauptlager, die mit ihren niedrigen Drehzahlen einer hohen Belastung und Vibration ausgesetzt sind, Generatorenlager, die hohe Drehzahlen und hohe Temperaturen bewältigen müssen, Blatt- und Azimutlager, die neben hoher Belastung auch oszillierenden Bewegungen und Vibration ausgesetzt sind.

"Klüberplex BEM 41-141 stellt keinen Kompromiss dar. Das Spezialfett erfüllt und übertrifft alle aktuellen Anforderungen der Lager- und WEA-OEMs und der Betreiber.", erklärt Peter Mages, Industriegruppenmanager bei Klüber Lubrication München KG.

Der weite Gebrauchstemperaturbereich, gute Förder- und Dosierbarkeit in Zentralschmiersystemen und die ebenfalls gute Fettverteilung und Ölabgabe sorgen für einen störungsfreien Betrieb der WEA. Hoher Verschleißschutz selbst bei Vibrationen erhöht die Lebensdauer der Lager. Klüberplex BEM 41-141 vermeidet auch die kostspieligen Stillstandschäden. Insgesamt gesehen vermindert sich die Zahl notwendiger Stillstände, so dass die Produktivität merklich steigt. Außerdem reduzieren sich die Reparatur- und Ersatzteilkosten für den Betreiber ebenso wie die Kosten für die Entsorgung gebrauchter Fette. Der neue Schmierstoff besitzt eine gute Elastomerverträglichkeit mit gängigen Dichtungsmaterialien, er mischt sich hervorragend mit anderen Fetten und erleichtert auf diese Weise die Schmierstoffumstellung.

Über Klüber Lubrication

Die Klüber Lubrication München KG mit Sitz in München ist einer der weltweit führenden Hersteller von Spezialschmierstoffen. Das Unternehmen bietet kompetente tribologische Lösungen. Die maßgeschneiderten Spezialschmierstoffe liefert es fast ausschließlich im Direktvertrieb an Kunden aus nahezu allen Industrien und Märkten. Klüber Lubrication bietet über 2.500 verschiedene Spezialschmierstoffe, die überwiegend nach speziellen Kundenanforderungen entwickelt und hergestellt werden. Durch intensive Beratung und weit reichende Serviceleistungen hat sich das Unternehmen einen herausragenden Ruf als Partner von Industrie und Gewerbe erworben. 78 Jahre Erfahrung, branchenspezifisches Know-how, alle gängigen Zertifizierungen und ein in der Industrie nahezu einzigartiges Prüffeld sind Garanten für optimale Lösungen. Klüber Lubrication München KG gehört zur Freudenberg Chemical Specialities KG, ebenfalls München, einem Teilkonzern der Freudenberg-Gruppe, Weinheim.

KONTAKTADRESSE FÜR LESERANFRAGEN:

Klüber Lubrication München KG
Geisenhausenerstr. 7
81379 München
Tel.: +49 89 78 76-403
Fax: +49 89 78 76-333
email: info@klueber.com
KONTAKTADRESSE FÜR REDAKTIONEN:
Klüber Lubrication München KG
Petra Scheede, Marketingkommunikation
Tel.: +49 89 78 76-504
email: Petra.Scheede@klueber.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.klueber.com
http://www.hannovermesse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal digitalisiert Fertigung - Produktion weltweit nach Industrie 4.0
25.04.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Silizium als neues Speichermaterial für die Akkus der Zukunft
25.04.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics