Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MIB statt SAP: Modernes Management in der Gastronomie

13.04.2007
Was hat Ultraschall mit erfolgreichem Management in der Gastronomie zu tun? Auf den ersten Blick vielleicht nichts, doch wer die Technik der süddeutschen "MIB GmbH Messtechnik & Industrieberatung" kennt, hat schnell die Antwort.

Die Systemlösungen der "Flowmax" - Familie erfassen alle Daten rund um den Getränkefluss einer Gaststätte und liefern so die Basis für viele Entscheidungen. Mehr Umsatz, mehr Entscheidungssicherheit durch transparentes Zahlenmaterial, effektiverer Personaleinsatz und ein höherer Gewinn sind die Folgen einer Investition, die sich nach wenigen Monaten refinanziert.

Ohne mit den Getränken in den Leitungen in Berührung zu kommen, messen die "Flowmax" -Einheiten per Ultraschall exakt und obendrein hygienisch unbedenklich den Durchfluss. Das wartungsfreie System, das auch mit großen Mengen und zahlreichen Leitungen, alkoholischen und nichtalkoholischen Getränken und Theken spielend klarkommt, protokolliert sämtliche Abläufe: Wann sind wie viele Liter welchen Getränkes wo gezapft worden, wann war ein Fass leer, waren einzelne Geräte abgeklemmt oder wurde gar der Strom unterbrochen, um einige Gläser am Portemonnaie des Wirts "vorbeizumogeln": All diese Angaben lassen sich im Computer nachvollziehen. "Der Wirt weiß auf einen Blick, was in seinem Laden läuft", erklärt MIB -Geschäftsführer Martin Deutscher.

Lange vorbei sind die Zeiten, in denen allein der Erfahrungsschatz eines Gastronomen ausreichte, um einen Betrieb erfolgreich führen zu können. Zu groß sind die Lokale, zu vielseitig die Aufgaben und zu gewichtig die Gefahren finanzieller Verluste, als dass ein Betreiber sich nur auf seine eigenen Beobachtungen verlassen kann. "Je größer ein Laden ist, desto wichtiger ist es auch, die Übersicht zu behalten", macht auch Geschäftsführer Thomas Will klar. Dass die manipulationssichere "Flowmax" -Technik Schwund herabsetzt und Betrug einen Riegel vorschiebt, ist dabei nur ein Vorteil.

Ein weit größeres Potenzial liegt nach Angaben des süddeutschen Unternehmens darin, die gewonnenen Informationen für eine gezielte Personalplanung und ein wirksames Marketing zu nutzen. Wer die so ermittelten Daten mit "äußeren" Bedingungen in Zusammenhang bringt, optimiert sein Geschäft: Wie wirkt sich eine Zeitungsannonce auf den Umsatz aus? Steigt der Getränkeverkauf beim Live-Konzert einer Band überdurchschnittlich an und rechnet sich die Gage für die Musiker tatsächlich? Wie beeinflussen andere Veranstaltungen in der Stadt den Betrieb und somit den Personaleinsatz? "Man kann sehr leicht ablesen, welche Faktoren mit dem eigenen Geschäft korrelieren", lautet für Martin Deutscher die Devise. Eine Abfragemaske im PC für die individuellen Bedürfnisse des Kunden stellt das Unternehmen zur Verfügung. "Ein Gastwirt muss nicht erst programmieren, um die Systemlösung zu nutzen", versichern die Fachleute. Überhaupt sei der Einsatz ihrer Technik sehr einfach: Die Installation erfolgt nach dem Prinzip "Plug and Play", Folgekosten sind zu vernachlässigen.

Im Jahr 1999 gegründet, richteten Martin Deutscher und Thomas Will die aus der Medizintechnik und Industrie bekannte Ultraschalltechnik auf die Belange der Gastronomie aus. Seither vertrauen nicht nur zahlreiche Gaststätten, Bars oder Diskotheken auf die süddeutsche Technik, sondern auch Brauereien oder Großobjekte: In der Arena "Auf Schalke", in der LTU-Arena Düsseldorf oder in der im Euro Disney bei Paris spucken die "Flowmax" -Einheiten die Informationen in Echtzeit aus. Seit einiger Zeit richten die beiden Unternehmer die MIB GmbH zusätzlich auf die Industriebereiche aus: High Tech Made in Germany für Technologieunternehmen in der ganzen Welt. Von Wasser bis Chemie: überall, wo Flüssigkeiten dosiert, abgefüllt oder überwacht werden, ist MIB Ihr Ansprechpartner.

Kontakt:
MIB GmbH
Messtechnik & Industrieberatung
Am Krebsbach 2
D-79241 Ihringen
Telefon +49(0)7668/90989-0
Telefax +49(0)7668/90989-99
zentrale@mib-gmbh.com

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.flowmax.de
http://www.mib-gmbh.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften