Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Enterprise Grids auf der Hannover Messe 2007

13.04.2007
Mit Grid Computing können Ressourcen optimal ausgenutzt werden. Informationen zu diesem Thema liefert das Fraunhofer IAO in Kooperation mit anderen Instituten auf der Hannover Messe. Von Montag, 16. bis Freitag, 20. April 2007, können Interessierte den Stand "Enterprise Grids" besuchen.

Grid Computing heißt die Lösung, die es erlaubt, Rechenressourcen im Unternehmen optimal auszunutzen. Die Grid-Software weist den Anwendungen die verfügbaren, erforderlichen Ressourcen, je nach Bedarf, zu. Die Vorteile liegen auf der Hand: Optimale Hardware-Auslastung, perfekte Software-Versorgung, nahtloser IT-Betrieb und effiziente Kostenkontrolle. Daher ist in den Unternehmen das Interesse an Grid Computing und der damit erreichbaren Virtualisierung stark gewachsen und wächst weiter.

Zu diesem Thema präsentiert sich die Fraunhofer Wirtschaftsorientierte Strategische Allianz "Enterprise Grids" auf der diesjährigen Hannover Messe auf dem Stand C60 in der Halle 17. Vom Montag, 16. bis Freitag, 20. April 2007 können Interessierte den Gemeinschaftsstand "Simulation" der Fraunhofer Gesellschaft besuchen.

In einem Streifzug durch verschiedene Branchen wie Maschinen- und Anlagenbau, Automobil, Medizin und Lebenswissenschaften präsentieren Fachgrößen Auszüge aus der aktuellsten Forschung. Sie zeigen, wie die bedarfsgerechte Nutzung von Ressourcen Zeit und Kosten spart, was zu erheblichen Prozessverbesserungen führt. Die Fraunhofer Experten stellen ein Portfolio an Middleware-Komponenten vor, das die beteiligten Fraunhofer-Institute entwickelt haben. Diese reichen von einem Portal zum einfachen und benutzerorientierten Einsatz der Grid-Anwendungen über Simulation gekoppelter Systeme, Parallelisierung und Ressourcenmanagement bis hin zu Workflow-Komponenten, die den Rechenablauf unterstützen.

Neben diesen bestehenden Komponenten bieten die Fraunhofer-Institute Betrieben konkrete Hilfestellung, um Grids aufzubauen. Der Grid-Check hilft Unternehmen zu prüfen, wie sie ihre IT-Infrastruktur verbessern können und an welcher Stelle Grid-Technologien zu einer Steigerung des Ergebnisses führt. Ein Vorgehensmodell hilft, Grids erfolgreich einzuführen und zu betreiben.

Fraunhofer Enterprise Grids bietet die Verknüpfung von umfangreichem Know-How zu allen Aspekten von Grid Computing, Utility Computing, High-Performance Computing und verteiltem Rechnen mit dem Überblick über kommerzielle Lösungen, Open-Source-Lösungen und die neueste Forschung.

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Priv.-Doz. Dr.-Ing. habil. Anette Weisbecker
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-24 00, Fax: +49 (0) 7 11/9 70-24 01
E-Mail: anette.weisbecker@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | idw
Weitere Informationen:
http://www.enterprisegrids.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Rittal mit neuer Push-in-Leiteranschlussklemme - Kontakte im Handumdrehen
26.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen
25.04.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften