Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wasserstoff aus Diesel – effizient, rückstandsfrei und zuverlässig

05.04.2007
Dieselverdampfer für Verbrennungsmotoren, Brenner und Brennstoffzellen

Brennstoffzellen als zukünftige Bordstromgeneratoren für Fahrzeuge haben vor allem dann ein Marktpotenzial, wenn sie mit bereits heute verfügbaren Brennstoffen betrieben werden können. Das Fraunhofer ISE hat zusammen mit einem Schweizer Ingenieurbüro ein patentiertes Verfahren entwickelt, das Diesel rückstandsfrei in die Gasphase überführt und durch Reformierung in Wasserstoff umwandelt. So kann zum Beispiel die Energie für die Bordstromversorgung eines LKWs bereitgestellt werden.

Der mit einem Reformer kombinierte Diesel-Verdampfer ist eine von mehreren neuen Entwicklungen, die das Fraunhofer ISE auf der Hannover Messe vom 16. bis 20. April vorstellt.

Diesel ist ein weltweit gebräuchlicher Kraftstoff. Er wird in Verbrennungsmotoren für mobile Antriebe oder für Dieselaggregate zur netzunabhängigen Stromversorgung benötigt. Auch für viele Brennstoffzellen-Applikationen ist Diesel in Kombination mit einem Reformer der ideale Brennstoff zur Wasserstofferzeugung. Um jedoch die Umwandlung in Wasserstoff im Reformer optimal durchführen zu können, ist eine gasförmige Zufuhr des Brennstoffs wünschenswert. Das Problem bestand bislang darin, dass Diesel, im Gegensatz zu anderen flüssigen Kohlenwasserstoffen, Rückstände bei der Verdampfung bildet. Die Forscher des Fraunhofer ISE entwickelten daher gemeinsam mit einem Schweizer Ingenieurbüro ein Verfahren, das Diesel ohne die Bildung von Rückständen wie z.B. Ruß in die Gasphase überführt. Dabei wird ein geringer Anteil des Diesels an einem Katalysatornetz verbrannt und die erzeugte Wärme zur Verdampfung genutzt.

Die Entwicklung von Reformersystemen, die aus gasförmigen oder flüssigen Brennstoffen wie Erdgas, Flüssiggas, Ethanol, Benzin, Diesel oder Kerosin Wasserstoff erzeugen, ist ein zentrales Arbeitsgebiet des Fraunhofer ISE im Rahmen des Geschäftsfelds Wasserstofftechnologie. Dabei stehen den Freiburger Forschern alle Technologien für die Reformierung, inklusive Katalysatorentwicklung, Gasaufbereitung sowie Sicherheits- und Regelungstechnik zur Verfügung. Der Leistungsbereich der Reformer erstreckt sich von 100 Wel bis zu ca. 20 kWel. Bei Bedarf können die Reformersysteme an spezifische Applikationen angepasst und in Gesamtsysteme integriert werden.

Hannover Messe, 16. bis 20. April 2007 Fraunhofer-Gemeinschaftsstand »Energie« Halle 13, Stand E 27

Karin Schneider | Fraunhofer ISE
Weitere Informationen:
http://www.ise.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie HANNOVER MESSE:

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Industrie 4.0: Virtueller Zwilling steuert die Produktion
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Hannover Messe Preview 2017: Bauteil mit Verantwortung
09.02.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: HANNOVER MESSE >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung